Finanzen II

at Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main

Join course
878
Next exam
MAR 05
Discussion
Documents
Document type
Semester
Kann mir jemand erklären, wie man plötzlich auf die -2 kommt? Danke
View 2 more comments
vorher steht ja im letzten Term noch für die Korrelation p. In der zweiten Formel wird für das p dann die -1 eingesetzt. Das Minus vor der 1 rückt an den Anfang des letzten Terms.
Habs verstanden, danke dir!!
hi Leute! wann fangen die Mentorien an?
ab dem 12.11.18 meist an geraden Wochen.
Wer auch noch Interesse hat an einem zweiten Einsichtstermin sollte dem Herr Pauls ne Email schreiben er hat bis jetzt keinen Einsichtstermin vorgesehen.
View 4 more comments
hast du was erreicht?
leider nicht
Gibt es einen zweiten Einsichtstermin?
View 1 more comment
Ja sollte man definitiv machen. Wenn jmd was weiß, dann kann er das hier mitteilen.
also ich schreib dem jetzt die Tage wäre Top wenn das noch ein paar mehr machen dann wird das eher was
Wie ist diese Liste zur Einsicht zu verstehen? Alle um 13 Uhr oder was? Muss doch ein Fehler sein
Ist kein Fehler: "Zwei Gruppen haben jeweils zur gleichen Zeit im gleichen Raum Einsicht."
Da hat sich die Liste wirklich gelohnt
Noten sind da
View 1 more comment
Mit relativ wenig Aufwand ohne große Probleme durchgekommen
Genau, habe ne 3.7 hatte aber nur 4 Tage inklusive Vorlesungs Video Zeit fürs lernen
NOTENSPIEGEL
Hat irgendjemand Informationen darüber wann die Noten kommen?
Nein
Solange es Teilpunkte gibt nehme ich diese lange Wartezeit gerne in Kauf (Der Management-Lehrstuhl macht das ja bekanntlich nicht )
Wäre die Black Scholes Formel in der Klausur gegeben, falls man sie braucht?
View 8 more comments
Bei uns war sie gegeben.
Wie sie Karma geiert
In der Probeklausur ist die Formel für die Konvexität ja gegeben. Heißt das, dass man damit rechnen kann, dass diese Formel in der richtigen Klausur ebenfalls gegeben wäre?
View 2 more comments
Nein, da würde ich nicht drauf setzen!
Leonie die Klausur ist schon seit 2 Tagen geschrieben
wie fühlt ihr euch so für morgen? hat noch jemand einen guten tipp für angst vor Black outs? hahah
Heute nicht all zu viel machen, vllt spazieren gehen etc.
Tief durchatmen! ;)
Stimmt es tatsächlich, dass es nicht gewertet wird, wenn man bei der Aufgabe mit der Option die Methode mit den Binomialbäumen gezeichnet hat? Scheinbar hat Prof Kaschützke mal erwähnt, dass es keine Punkte gibt, wenn man diese Methode nimmt, obwohl die risikoneutrale Methode gefordert war
View 3 more comments
Hast halt die Aufgabenstellung missachtet 😅
Also wenn viele die Aufgabe missverstanden haben, dann gibt es hoffentlich Teilpunkte! ;)
Bekommt man eigentlich Teilpunkte, wenn der Rechenweg richtig ist bzw. dafür, dass man die Formel hinschreibt? Mal unabhängig vom Ergebnis
Ja sicher!
Ja!
Gibt es eine Möglichkeit, dass das Antwortblatt zu den MC- Fragen gewertet wird, wenn die Matrikelnummer darauf fehlt?
denke nicht, aber wenn du glück hast, tragen sie es vor dem scannen ein
Also es kann sein, dass der Skanner meldet, wenn die Nr. fehlt und die dann händisch eingetragen wird. Aber ich würde sagen eher nicht :( Vllt. mal den Prof / Mentor ansprechen und fragen? Liebe Grüße
Na, wie fandet ihr die Klausur heute ?
View 3 more comments
Auf jeden Fall die fairste der 3 Klausuren
Sehr fair, aber Zeit zu knapp bemessen. Deshalb einige leichtsinnsfehler, die mir bei einmal drüber hauen aufgefallen sind. Hatte aber keine Zeit mehr zum korrigieren. Nur die MC fand ich ziemlich schwer
Wo kommt die Formel für D1 auf einmal her? Warum rechnet man nicht mit V=D1/(k-g) = Do(1+g)/(k-g)? Danke!
Das ist nur eine umformung aber viel komplizierter dargstellt, rechne es so wie du es geschrieben hast, das stimmt auch, aber die formel für d0 ist d0=E0*(1-b)
Kurze Frage: wieso nimmt man in der 3.3 (Probeklausur18) zur Berechnung des Gewinns die 1218 aus der Aufgabenstellung und nicht die in der a) berechneten 1218.14?
View 3 more comments
Der FAZ-Index (Kursindex!) notiert heute bei 1630 Punkten. Berechnen Sie den Futurepreis (in Punkten) für einen Indexfuture, der in 6 Monaten fällig wird. Nehmen Sie dabei einen stetigen risikolosen Zins 𝑟=0,5% 𝑝.𝑎. und eine stetige Dividendenausschüttung von 𝑞=2,5% 𝑝.𝑎. an. b) Der Kontraktwert des Futures betrage 100€ pro Punkt. Welchen Gewinn (in Euro) hätte man mit einer Longposition im Future erzielt, wenn der FAZ-Index nach den 3 Monaten bei 1750 Punkten steht? Vernachlässigen Sie bei Ihrer Betrachtung die Gewinne/Verluste aus der Anlage der Mittel auf dem Margin-Konto. In welchem Satz wird klarm dass man für 1218 gekauft hat? Ist für mich nicht ersichtlich
Du bist bei einer anderen Aufgabe nehme ich an .Bei der hier steht :Der S&P500-Index steht bei 1.200 Punkten und hat eine stetige Dividendenrendite von y = 2,00 %. Der stetige risikofreie Zins liegt bei r = 5%. Der S&P500-Future,der in einem halben Jahr verfällt, quotiert bei 1218. Sie kaufen 2 Futureskontrakt
Hat jemand die Probeklausur SoSe 2013 gemacht bzw. Lösungen dazu?
View 6 more comments
Dankeschön :)
Gerne!
Kann mir eventuell jemand erklären, wie ich auf die Spot rate von 8,21% in Aufgabe 2.2 G komme?
Oder Mentorium 3 Lösung
Glaubt ihr es ist erlaubt beim Varianzminimalen Portfolio einfach in die Formel nach w einzusetzen ? Ableitung und so kommt letzt endlich ja auch auf die gleiche Formel
View 2 more comments
Ich glaube du vertauschst hier die Gewichtung mit der Varianz. Die Formel müsste so aussehen:
hahaha ja, danke! wenn ich wA und wB hätte, müsste ich es ja nicht ausrechnen.. sorry! Danke!
Es geht um die Zusatzübung von Kaschützke zu Futures & Forwards Aufgabe 3: Kann mir jemand erläutern, warum man hier nicht bei „keine dividende“ die formel F=S • (1+r)^T-t verwendet, sondern auch hier schon mit e rechnet? Und warum geht man dann auch so bei c) vor?
Weil man den CoC preis berechnen soll und der zins als stetig angegeben ist und nicht diskret
danke!
Im Mentorium 2 bei der 1. Frage, welches Projekt die Automobilsparte von BASF durchführen soll, bekommt man ja als Benchmark 11,060 Prozent raus, deshalb soll man das Projekt mit der 15 Prozent erwarteten Rendite durchführen. Soll man nicht von vornherein das Projekt mit der höheren Rendite durchführen oder wenn der Benchmark Wert zb 10,9% wäre sollte man das Projekt mit 11% nehmen?
11,06 ist ja deine hurdle rate, du kannst ja auch mehrere Projekte durchführen. Wenn die hurdle rate also z.B. 10% wäre kannst du das Projekt mit 15% und das mit 11% durchführen
hey, hat jemand die Aufgabe 1 vom WS 08/09 gelöst und könnte sie bei Möglichkeit hochladen ? Vielen Dank
Muss man in Finanzen immer komplett umformen, oder reicht es wenn man in die Formel einsetzt und dann mit dem Taschenrechner löst?
Es gibt Punkte auf den rechenweg, bzw folgefehler. Also besser einen Zwischenschritt hinschreiben
Weiss jemand, welche Themen nicht Klausurrelevant sind ? :) xx
Das würde mich auch interessieren :) hoffentlich kommt von Hedging und Optionen nicht viel dran :D
Wurde nichts ausgeschlossen
Muss man in der Klausur erst die allgemeine Formel hinschreiben, oder kann man direkt die Werte einsetzen ?
Hab ich mich auch schon gefragt.. Aber in der Probeklausur sieht man ja am Rand immer, worauf Punkte gegeben wurden und da sieht es so aus, als gäbe es schon einen Punkt auf die allgemeine Formel. Kann mich natürlich auch irren, aber schaden wird es nicht
Besser hinschreiben. Dauert vielleicht 10sek länger
kann mir jemand sagen wie ich den Wert eines Forwards berechne?
Vt = ( Ft,T - F0,T ) / (1+r)^(T-t)
Kann mir jemand die Vorgehensweise beim zweistufigen DDM erklären?
denkt ihr das die Herleitung von free cash Flows Klausur relevant sind? Folie 90 Hackethal. Ist zwar blau umrandet wurde aber meines wissen nur kurz besprochen.
Wurde in der Übung auch dran genommen. Denke also schon. Ist auch nicht so schwer, wenn man es sich verinnerlicht hat :)
No area was marked for this question
Hat jemand dazu die Lösung?
wenn mein Portfolio komplett unkorreliert ist es dann perfekt diversifiziert?
View 4 more comments
wenn es unkorreliert ist besteht das Varianzminimale pf zu 100 % aus dem mit der niedrigeren Standardabweichung
Wenn es perfekt positiv korreliert ist, besteht es zu 100% aus der Anlage mit der niedrigsten Standardabweichung!
Kann mir jemand bitte kurz helfen wie man bei der Aufgabe 2.1.1 SS 2007 darauf kommt, dass der letzte Kupontermin der 21.01. ist? Die Fälligkeit ist doch am 25.01., wird dann nicht auch der Kupon immer zum 25. des Monats gezahlt?
hey, hab mal nachgeschaut. "(jährliche Kupons; Nennwerte EUR 100; Zinskonvention „30/360“)" diese Zinskonvention bedeutet, dass das betrachtete Jahr nur 360 Tage hat und der Monat 30. Aber das ist für uns sicher nicht relevant. Ich denke, die ganze Klausur ist ziemlich anders
No area was marked for this question
kann mir jemand mit der Rundung helfen? Zum Beispiel bei Aufgabe 2.2 D komme ich auf einen Wert von 0,,0781866667 und in Antworten steht 0,079. Wie muss ich hier mit der Rundung vorgehen ?
View 4 more comments
ahh ja stimmt ,vielen Dank :)
Bei der Y2 kommt 0,0599829444 raus, also gerundet genau 6%
Theoretischer Ausgangspunkt der Maßzahl Yield-to-Maturity ist eine Taylor-Entwicklung der Barwertkurve im Ausgangszinsniveau und Abbruch nach dem zweiten dritten vierten Glied?
Gibts hier ne Formelsammlung, die man empfehlen kann?
View 1 more comment
Leider nein
Meinte auch zum lernen, nicht für die Klausur
Wann nimmt man beim Ausrechnen von Aktienpreisen oder Kursen oder generell den Wert * (1+r)^-t und wann *e^-r*(T-t)? Oder warum multipliziert man bei der der letzten Aufgabe im 6. Mentorium bei der Put Call Parität mit e und nicht normal mit dem Zins?
wenn du statt dem diskreten Zins, einen stetigen bekommst... das steht aber auch immer so in der aufgabe :)
Hey! Gibt es eigentlich noch weitere Klausuren außer die von 2015 und 2018? Danke :)
Check mal raute.de da gibts noch die ein oder andere Klausur
In Mentorium 4, Aufgabe 3. geht es um die Duration Matching. Was ich nicht verstehe ist folgendes: Im Skript haben wir ein Beispiel gemacht wo wir den Barwert der Verpflichtungen in Kuponanleihen investieren aber im Jahr 5 verkaufen da die Verpflichtungen im Jahr 5 fällig sind. In der Aufgabe hier sind jetzt aber zwei Zerobonds angeboten mit 5 Jahre Laufzeit und 10 Jahre Laufzeit. Dei Verpflichtungen sind in 8 Jahren fällig. Das würde bedeuten das wir in den 10-Jährigen Zerobond garnicht investieren sollten da die (erste und letzte) Zahlung erst in Jahr 10 erfolgt. Kann mir jemand erklären wieso wir am Ende doch ein Teil auch in den 10-Jährigen investieren? Jede Hilfe ist willkommen! :D
Strategie: Den 5-jährigen legst du nach Auszahlung noch für 3 Jahre zum Marktzins an und den 10-jährigen verkaufst du nach 8 Jahren
Wie kommt man hier auf das Varianzminimale Portfolio? Für mich unverständlich, hier hier die partielle Ableitung der allgemeinen PF-Varianz Formel nach x dieses Ergebnis hervorbringen kann und dann auch die Umformung nach x=VarY/(VarX+VarY). Gibt es ein Dokument, wo man das vielleicht etwas detaillierter sieht, wie man da draufkommt?
View 1 more comment
Man leitet hier aber nicht die allgemeine Formel PF Varianz Formel nach x ab, da umständlicher. Bedenke, dass dein Korrelationskoeffizient 0 ist und somit die Covarianz wegfällt. Wenn du den Schritt vorher machst bei deiner PF Varianz und dann ableitest, solltest du relativ schnell auf das Ergebnis für die Gewichtung kommen. Habe es nachgerechnet und hat alles geklappt :)
Ah okay, wenn man dann noch irgendwann die binomische Formel bedenkt, wird es auch etwas einleuchtender! Danke ;p
Hallo zusammen! Meine Frage bezieht sich auf Vorlesungsfolie 97 im Skript von Hackethal: Dort steht bei der Zusammenfassung für die DCF: "Die DCF Methode hat drei Schritte: freie Cash Flows prognostizieren, Bewertung der Projektrisiken und Schätzung der Kapitalkosten, Barwert-Berechnung" Was genau ist denn mit Bewertung der Projektrisiken gemeint? Bei den Beispielen zuvor ist nämlich nie die Rede von Projektrisiken gewesen und ich kann mir auch schlecht vorstellen, dass damit der Vergleich mit dem Unternehmenswert, welcher sich durch die Multiples errechnet, gemeint ist. Oder liege ich da etwa falsch?
Ich denke das sich der Teil Bewertung der Projektrisiken an die Folie 78 beziehet oder generell an die Berechnung der Beta der einzelnen Projekte bzw. Beta(aktive) = Beta(passiva) . Da wir hier schon angenommen haben das wir nur noch das systematische Risiko haben ist die Beta einfach der durchschnitt der einzelnen Beta, weil das Beta brauchst du ja für die Berechnung der Kapitalkosten usw. Das wäre aber nur meine bescheidene Meinung :)
Die Theorie hatte ich auch, dass man dann mit dem FCF eventuell die Betas von EK und FK berechnen kann. War mir aber nicht sicher. Danke für deine Antwort. Dein Gedankengang hört sich auf jeden Fall logisch an und passt auch, wenn man im nächsten Schritt die Kapitalkosten schätzen soll. DANKE :)
Derivate: Kann mir nur kurz jmd den folgenden Zusammenhang bestätigen? Das Beta bei Forwards (bzw. Futures) und später das Delta bei Optionen werden beide simultan als „Hedge Ratio“ bezeichnet. Kann man das so verstehen, dass Beta einfach die Hedge Ratio bei Forwards/Futures ist und das Delta die Hedge Ratio bei Optionen? Da ja inhaltlich beide Hedge Ratios (so wie ich es verstanden habe) ungefähr das selbe aussagen.
Ich denke das kann man so sehen. Ungefähr sagt es ja das gleiche aus
Gibt es noch mehr Probeklausuren?
Hallo, hab eine kurze allgemeine Frage (eventuell dumm und wurde vielleicht schon gestellt): Beim Rechnen der Übungen und Vergleichen der Ergebnisse, fällt immer wieder auf, dass ich anders runde.. ist das schlimm? haha Das Ergebnis ist dann halt meistens bisschen anders
Hatte das gleiche Problem bei den Mentoren teilweise, obwohl ich mit 4 Nachkommastellen ( wie auf dem Deckblatt angegeben ) gerechnet habe. Ich denke sie haben teilweise mit 2 Stellen nach dem Komma gerechnet. Das erklärt die kleinen Abweichungen. In der Klausur steht wie gesagt 4 Nachkommastellen, sollte also kein Ding werden
Halloo! Vielleicht kann mir ja jemand helfen ( BITTE BITTE)! Ich bin gerade bei YTM, Spot Rates und Forward Rates-Aufgaben und verstehe einfach nicht, wie die zusammen hängen. Wie komme ich auf die Spot Rates und Forward Rates? Es ist wahrscheinlich gar nicht so kompliziert, aber irgendwie stelle ich mich ein bisschen an. Ich wäre sehr dankbar, wenn mir das jemand easy erklären könnte! :) MERCI!
schau dir mal das video dazu von TheSimpleEconomics auf youtube an. da kann man schonmal erste zusammenhänge verstehen!
Bei Hackethals Skript auf Folie 105 versteh ich nicht so ganz wie man auf null Wachstum kommt und auch nicht auf diese "4*5/4=5". Kann mir da Jemand bitte weiterhelfen?
Null Wachstum bedeutet eine Ausschüttung von 100% oder b=0. Aus der Aufgabe kannst du schließen, dass bei einer Dividende von 4$, 4/5 ausgeschüttet wird. Durch Dreisatz kommst du auf eine Dividende von 5$.
achsooo danke dir :)
Hallo Leute, ich war nicht in der Vorlesung dabei deswegen würde mich interessieren ob da etwas über die Klausur gesagt wurde? Wird die ungefähr 50:50 Hackethal Kaschützke Stoff sein oder anders? Danke schonmal :)
hey, denke das wird ausgeglichen sein :)
ist es nicht so, dass bei parbonds die YTM gleich der Laufzeitkonkurrenten Spot Rate ist ? Oder irre ich mich da ?
View 5 more comments
@credit card: auf genau sowas legt sie es wahrscheinlich an :D :D
Warum können nicht alle Jungs in unserem Studiengang damit aufhören so peinlich zu sein wie ihr?
Weiß jemand ob Aufgabe 1.2 b aus der Probeklausur dieses Semester relevant ist?
Warum sollte sie nicht relevant sein?
Ich denke mal die Frage kommt auf, da wir eine Aufgabe dieser Form meines Wissens in diesem Semester nicht behandelt haben. Ich glaube das ist eine klassische Transferaufgabe in der nochmal ein bisschen Grundwissen Statistik abgefragt wird im Bezug auf Finanzen. Ich würde mich mal drauf einstellen, dass so etwas in der Art dran kommen könnte.
Gibt es einen Unterschied zwischen Kapitalmarktlinie und Kapitalallokationslinie?
CML = CAL aber CAL ist ungleich CML. Warum? Jedes Portfolio bildet mit dem risikofreien Zins eine Gerade (diese nennen wir CAL). Das optimale Portfolio mit der höchsten Rendite zum besten Risiko nennen wir CML. Die CML ist quasi eine CAL, nur tangiert sie mit der höchsten Stelle unserer efficient frontier und ist somit das am besten diversifizierte Portfolio
Der Hackethal meinte es ist für die Klausur nicht schlimm beides zu verwechseln, aber CAL ist Anleger-individuell und die CML ist allgemein.
Load more
53 documents in this course
+ 3
0
310
Winter 2013/14
-
Summaries
+ 2
0
216
Description
Winter 2013/14
Hackethal, Kaschützke
Assignments
Summer 2013
Prof. Dr. Andreas Hackethal
Exams
+ 3
0
199
Description
Winter 2014/15
Hackethal
Exams
+ 7
0
190
Description
Summer 2014
Hackethal/Kaschützke
Summaries
+ 4
0
172
Description
Winter 2014/15
Hackethal
Lectures
+ 6
0
149
Description
Winter 2014/15
Hackethal
Lectures