Einführung in die Volkswirtschaftslehre

at Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main

Join course
604
Discussion
Documents
Document type
Semester
No area was marked for this question
Welche Tutor/in ist am bestem zu besuchen beim OVWL? Wäre nett, wenn jemand die Erfahrung mitteilt. Danke.
Simon und Alex sind super
War jemand bei der Einsicht?
Ja, man hatte ab 45 Punkten bestanden
Wann genau sind denn die verschiedenen Einsichtstermine morgen? Auf OLAT steht nur 15-17 Uhr, aber je nach Matrikelnummer sind die Zeiten ja verschieden
Dann sind die Zeiten auch bestimmt nicht verschieden
paar tips für 3 versuch ?
Ich würde die Altklausuren rechnen, egal von welchem Prof
Wobei sich viele Altklausuren total ähneln. Unsere Klausur war ja ziemlich weit vom Niveau der Probeklausur entfernt
Die Noten sind raus ☆
Was glaubt ihr?
Tendenz geht Richtung durchgefallen
Wie viel glaubst du kann maximal die Klausur runtersetzen werden ?
Welche Themen zur Übung aus dem Bereich Makro müssen wir können?
Hey Leute, weiß jemand, wenn wir in der kurzen Frist konstante Grenzerträge haben, wie der Verlauf der Grenzkosten und der Durchschnittskosten aussieht mit unserer Annahme, dass die Durchschnittlichen Fixkosten immer fallen. Danke im voraus. VG
View 3 more comments
In der kurzen Frist variiert eigentlich nur Arbeit, da es schwer ist Kapital, z.B. eine Fabrik, kurzfristig zu variieren. Ich bin mir auch nicht ganz sicher,aber ich würde das Problem so angehen. Die Durchschnittlichen Kosten setzen sich ja aus variablen und Fixkosten zusammen. Das bedeutet, dass der "Billig werdende" Effekt der Fixkosten und der "teuer werdende" Effekt der variablen Kosten gegeneinander arbeiten, dadurch kommt ja auch die U-Form bei fallenden Grenzprodukt. Die Variablen Kosten sind ja eigentlich die Grenzkosten aufsummiert bis zu einer bestimmten Mengen und dann durch die Menge geteilt, also müssten sie bei konstanten Grenzkosten auch konstant sein. Also müssten die Durchschnittskosten leicht fallen, da die konstanten variablen Kosten nicht gegen die fallenden Fixkosten arbeiten. Bei steigenden Grenzprodukt würden die Grenzkosten fallen, was bedeutet, dass die variablen Kosten auch fallen würden und die durchschnittlichen Kosten noch stärker fallen würden.
alles klar:D. Danke Leute und viel Glück und Erfolg für morgen!
Hey Leute! Hat Florian etwas genaues über der Klausur gesagt? Glaubt ihr, dass wir RechnenAufgaben aus den Vorlesungen bekommen können?
View 2 more comments
meinter er damit die Nutzenmaximierung mit Lagrange, wobei man die logarithmierte Form als Lagrange Hauptbedingung nimmt?
Ja genau! Den logarithmischen Ausdruck so stehen lassen und dabei die Optimalitätsbedingungen aufstellen und das LGS lösen.
Heeeey, also ich wollte Fraaaagen was ist dieses Nullsummenspiel eigentlich genau? VIIIIIEEELEN DAANK
Kann mir jemand erklären warum in der aktuellen Übungsklausur bei Aufgabe 4 a) alpha=0,5 ist? Warum kann es nicht z.B. 0,25 oder 0,75 sein? Danke :-)
Da man für die GK die Umkehrfunktion der Produktionsfunktion bilden muss (hoch 0,5 also Wurzel wird zu hoch 2) und dann ableiten muss (hoch 2 wird zu hoch 1 => ergibt Gerade), ergibt nur hoch 0,5 Sinn, da man in der Zeichnung sieht, dass die GK eine Gerade sind. Hoffe das war verständlich erklärt :)
Wurde in der Übung das Solow Modell behandelt? Danke!
Nein, wurde es nicht
Wo kann ich mir die Übungen zur Ovlw Veranstaltung online anschauen?
View 7 more comments
Hast du mal alle Videos auf dem Channel angeschaut? Das sind deutlich mehr, als die in der Inhaltsangabe verlinkten
Ja habe alle geschaut und habe es auch mit dem übersichtlich von Ingo geschaut und verglichen....ist aber nicht alles hochgeladen was klausurrelevant ist
Wie bereitet ihr euch eigentlich vor? Kann VWL noch nicht so richtig einschätzen ^^'
View 7 more comments
Als ob der Übungsleiter die Vorlesung nicht kennt haha der bezieht die mit ein Es wird 1/3 Vorlesung, 1/3 Übung, 1/3 Tut :)
Also, in den vergangenen Jaren, hat Ingo den größten Teil der Prüfungen konzipiert & unser Prof macht ja auch erst zum 2. mal einen OVWL Kurs
Kann mir jemand kurz erklären was mit dem Sparparadoxon gemeint ist? Ich kann keinen Bezug von der Zeichnung aus der Übung (war selbst nicht da) zu dem herstellen was ich sonst so im Internet dazu finde :/ LG
Für den Einzelnen (Mikroökonomisch) ist sparen etwas gutes (sein Vermögen wird vermehrt) Gesamtwirtschaftlich ist sparen etwas schlechtes, denn sobald alle anfangen zu sparen, verzichten auch alle auf Konsum ↦ Weniger Konsum führt zu weniger Produktion ↦ es werden weniger Arbeiter benötigt ↦ Arbeitslosigkeit steigt und somit geht es der Volkswirtschaft gesamtwirtschaftlich schlechter. Paradox eben aufgrund des Widerspruchs für den Einzelnen gut für alle schlecht.
Dankeschön!
Weiss jemand ob diese Woche noch VWL Tutoriums gibt? Wenn ja worum geht es? Danke! Ich glaube wir sind schon mit allen Aufgabenblatt fertig.
Unser Tutor (Donnerstag 12-14 Uhr) meinte, dass es diese Woche noch ein Tut geben würde. Ich glaube aber, dass das mehr eine Fragestunde wird, wo wir noch ein paar kleinere Sachen besprechen.
Ach so Danke. Viel Erfolg! :)
hallo, hat hier jemand eventuell das Modulhandbuch WIWI 2017?
Hey Leute, hab mir mal die Mühe gemacht und eine eigene kleine Formelsammlung für OVWL kreiert :) habe bis einschließlich Kapitel 7 ein paar wichtigere Formeln rausgesucht und diese zusammengefasst. (auch mit Hinweisen auf das jeweilige Kapitel und Folie) Über Anregungen und Verbesserungsvorschläge wäre ich sehr dankbar und die Datei ist im Word-Format, sodass sie noch einmal von jedem zu Hause bearbeitet werden kann :)
Wie bereitet ihr euch vor? mir fehlen anwendungsaufabnen und kann mir einfach nicht vorstellen wie die Klausur aussehen wird
View 3 more comments
hmm es ist bisschen schwer zu erklären deswegen schlage ich dir vor, dass du bei OLAT- Texte- Literatur, Produktion, Kosten reinschaust (Seite 125-129) dort ist alle schön erklärt :) Ja zu IS-LM habe ich eigentlich auch nur die Übung geguckt und mir die Graphen gezeichnet.
Also Generell ist es so, dass die Grenzkosten mit jedem zusätzlichen Output linear steigen wenn ALFA=0.5 (auch Elastizität) sobald ALFA <0,5 steigen die Grenzkosten progressiv, und wenn >0,5 steigen die Grenzkosten degressiv. - Wenn ALFA zum Beispiel 0,3 ist ergibt sich als Hochzahl der Umkehrfunktion 10/3 und das abgeleitet (also GK) ist 10/3 mal Y hoch 7/3 was >1 ist und deswegen steigen die GK progressiv.
Ist das Verhältnis bei der GRTS, dass sie dem negativen Verhältnis von MUArbeit/MUKapital fest? Also ich meine damit, ob man immer Arbeit im Verhältnis zu Kapital betrachtet oder ob ich das Verhältnis auch umdrehen kann (sprich: MUKapital/MUArbeit)? Würde das so sein, wenn ich auf der x-Achse Kapital statt Arbeit stehen habe oder macht das keinen Sinn?
View 1 more comment
GRS = - x2/x1 also dementsprechend - y/x. Je nachdem was bei dir auf der x- / y- Achse ist verändert sich auch die Formel
Okay super. Danke euch beiden :)
Hat prof. Pilz irgendwann erwähnt, dass in der Klausur auch MC Aufgaben auftauchen ? Danke
View 3 more comments
Also von Makro eigentlich nur IS-LM??
Ja habe mir auch nur das angeguckt
Wie schätzt ihr den Schwierigkeitsgrad der Klausur ein? Was denkt ihr was kommt sicher dran und was nicht? Sauer hat mehrmals erwähnt das eher Verständnis abgefragt wird als reines mathematisches wissen.
View 1 more comment
skripte sind auch wichtig! würde ich nicht vernachlässigen.. denke mal dass Grenznutzen, Elastizität, grts, nutzen Optimierung auf jeeeeden fall drankommt
Ich finde das Stoff nicht so abstrakt, hoffe aber das auch die Klausur so wird... keine Ahnung also ich denke dass die Produktion- und Kostenfunktionen auf jeden Fall in einer hohe Menge drankommen. Schumpeter, Smith und Lakotos auch....
No area was marked for this question
hallo :) hat jemand die Lösungen zu der Klausur? Danke im Voraus
Hat jemand die Lösungen zu den aktuellen Tutorien ? :-)
Es gibt Lösungen für die Tutorien aus dem SS15. Sind größtenteils die selben Aufgaben
No area was marked for this question
Super, danke?
62 documents in this course
Description
Summer 2007
-
Exams
Description
Winter 2017/18
-
Lectures
Description
Winter 2017/18
Prof. Morath
Exams
+ 3
0
116
Description
Winter 2017/18
-
Other
+ 1
0
36
Description
Winter 2017/18
-
Lectures
0
0
89
-
-
Exams
- 1
0
126
Description
Summer 2017
Lars Pilz
Exams
0
1
98
Winter 2014/15
Pilz
Exams
+ 2
0
213
Winter 2016/17
Morath / Sauer
Exams
+ 2
1
124
Description
Summer 2016
-
Summaries
+ 5
0
174
Description
Summer 2016
Prof. Ludwig
Summaries
+ 8
0
188
Summer 2015
-
Lectures
+ 2
0
88
Summer 2015
-
Lectures
+ 1
0
140
Description
Summer 2015
Ludwig
Summaries
0
0
35
Description
Summer 2016
Ludwig/Pils
Lectures
0
0
35
Description
-
Ludwig/Pils
Lectures
+ 3
0
42
Description
-
Ludwig/Pils
Lectures
0
0
56
Description
Summer 2016
Ludwig/Pilz
Lectures
0
0
58
Description
-
Ludwig/Pils
Lectures
0
0
32
Description
Summer 2016
Ludwig/Pils
Lectures
0
0
34
Description
Summer 2016
Ludwig/Pils
Lectures
+ 2
0
28
Description
Summer 2015
Ludwig
Summaries
+ 2
0
19
Description
Summer 2015
Ludwig
Summaries
+ 2
0
21
Description
Summer 2015
Ludwig
Summaries
+ 2
0
23
Description
Summer 2015
Ludwig
Summaries
+ 3
0
54
Description
Summer 2015
Ludwig
Summaries
+ 1
0
112
Description
Summer 2014
Pilz
Summaries
-
-
Summaries
-
-
Summaries
-
-
Summaries
-
-
Summaries
-
-
Summaries
-
-
Summaries
-
-
Summaries
-
-
Summaries
-
-
Summaries
-
-
Summaries
-
-
Summaries
-
-
Summaries
-
-
Summaries
-
-
Summaries
-
-
Summaries
-
-
Summaries
-
-
Summaries
-
-
Summaries
-
-
Summaries
-
-
Summaries
-
-
Summaries
-
-
Summaries
-
-
Summaries
-
-
Summaries
-
-
Summaries
-
-
Lectures
-
-
Lectures
-
-
Lectures
-
-
Lectures
-
-
Lectures
-
-
Lectures
-
-
Lectures
-
-
Lectures
0
0
37
Winter 2014/15
Pilz
Summaries
0
0
150
Description
Summer 2014
Pilz
Summaries
Welcome back
Register now and access all documents for free