Also ein bisschen mehr Informationen, wie es die nächsten 4 Wochen weitergeht, hätte ich mir schon erhofft.
Recht findet ja immer Montags statt. An dem Tag der Erstsemesterbegrüßung ist es ja oft so, dass manche Module dann an dem Tag noch gar nicht stattfinden (war zumindest im letzten Semester bei mir in Statistik so). Wie war das bei Recht im letzten bzw. den letzten Semestern? Findet das trotzdem ganz normal am ersten Tag statt?
Muss alles im Semesterstundenplan stehen bei deinem Studiengang. wenn da nix explizites steht, dann findet es direkt am ersten Montag des Semesters statt.
Noten sind raus
Schnitt?
Bei Wing 3.6
Hey Leute was kam in der Klausur vor ? Muss BGB nächstes Semester schreiben würde mich auf eure Antworten freuen. 😇
Die Klausur ist ja in etwa hochgeladen. Sonst gibt es nicht viel zu sagen. Sehr schwer ist das Modul nicht es lohnt sich die letzten paar Male hinzugehen, weil der Prof dann mit einem Übt und sonst genügt es Fälle zu üben und sich das Skript mal durchzulesen :)
K
Stimmt. K nicht L
Hey wie viel Seiten habt ihr zu sachenrecht geschrieben?
View 2 more comments
0,5
4
Wenn man zwar den richtigen Lösungsweg hat, aber am Ende eine falsche Lösung daraus zieht, gibts trotzdem Punkte, aufgrund der genannten Paragraphen und Erklärungen? So hab ich beispielsweise erklärt die ganze Bevollmächtigung erklärt und am Ende gesagt, dass S nach eigenem Willen gehandelt hat und V gegenüber dem R keinen Anspruch hat, er könnte höchstens gegenüber S einen haben. :(
Klar, für die Stellvertretung bekommt man dann schon mal Punkte und die beiden Fälle des allgemeinen Teils gaben ja eh nur 35 Punkte, von daher sollte das jetzt nicht so schlimm sein, höchstens ein bisschen ärgerlich :D aber irgendwas um die 10 Punkte wirst du bestimmt noch bekommen für den einen Fall
War der 3. Fall der Fall der Unmöglichkeit? :/
View 1 more comment
ehre
ehre
Was habt ihr bei der ersten Aufgabe raus?
View 2 more comments
Ich auch
Na hoffentlich ist auch der Weg zu dem Ergebnis richtig 😂
War das Stellvertretung bei der 2. Aufgabe? Bin etwas verwirrt.. einige meinten S wäre nur Bote gewesen
View 1 more comment
@ Badewanne hab ich auch so.
Dachte ich mir auch vor allem der Buchstabe S hat auch etwas darauf gedeutet 😅
Wie fandet ihr die Klausur??
Dann mal viel Erfolg! Mögen eure Stifte schnell schreiben und eure BGBs nicht vollgeschrieben sein.
Hat jemand eine Lösung zu diesem Fall?😑
View 6 more comments
Dann hätte W ein Anspruch auf Herausgabe gem 985 und ein Anspruch auf Wiedereinräumung gem 861 gegen M oder wie?
Dieser Fall hatte mich so gefickt 😅
Wenn man nichts gemacht hat bisher, wie geht man am besten vor?
View 8 more comments
Geht mir auch so Taschenlampe 😂
Strukturierter Lernprozess: Was fehlt mir, warum schreibt man das so, sinnvoll markieren, Prüfungssimulierung durch erinnern an das, was man vergessen hat oder nicht wussfe, Fehler reflektieren und Maßnahmen einleiten um Fehler zu vermeiden.
Welche 2 Alternativen hat §934 durch §931 kann jemand was dazu sagen oder bisschen was erklären? Das müsste in der Prüfung kommen
View 10 more comments
Super danke 😂
Kann jemand erläutern was 934 bedeutet.
Muss man bei der Unmöglichkeit immer alle Definitionen aufschreiben? Beispielsweise wenn es eine Stückschuld vorliegt, muss man dann auch die Gattungsschuld definieren? Genauso wie bei der Hol-, Bring oder Schickschuld? Oder reicht es, wenn man nur das Gefragte definiert? Vielen Dank im Voraus!
View 10 more comments
Top
In den letzten Vorlesungen wurde ne übungsklausur gemacht und die anderen Fälle teilweise
Angenommen der Eigentümer E verkauft das Buch an Erwerber A, beide einigen sich darüber dass A das Buch nach 1 Woche bekommt, der Eigentümer E verkauft es und übergibt es direkt aber dem C somit befindet sich das Buch bei C. Was kann A dagegen tun? Ist dann der C der Eigentümer und A ist der mittelbare Besitzer? Wie kann A dann zum Besitzer werden? Indem der Eigentümer E gem 931 BGB dem A die Macht gibt sich das Buch bei C zurück zu holen?
View 14 more comments
Okay sehr gut 😂 sorry wenn ich euch verwirrt hab aber bin alles in meinem Kopf durchgegangen. vielen Dank für die Antworten
Genau da muss man halt schauen ob der Fahrzeugbrief dabei ist sonst hat der Erwerber eig keine allgemeine prüfungspflicht gem 1006 BGB
Wann nimmt man immer 932 bei Herausgabeanspruch?
Nein, 932 bei ner ganz normalen Einigung und Übergabe nur dass der Veräußerer nicht der berechtigte war, der Erwerber aber evtl. gutgläubig. Du prüfst erst 929, wenn das dann bis auf die Berechtigung zutrifft prüfst du §§ 929, 932 und sagst dass die Voraussetzungen bis auf Berechtigung gegeben sind und prüfst dann Gutgläubigkeit
Aaa super, danke😊
Muss man das prüfen?
Gibt doch eigentlich keinen Anhaltspunkt für nen Diebstahl in dem Sachverhalt also warum prüft man 861?
Kann mir jemand erklären wobei es bei der Unmöglichkeit konkret geht? Konnte dieses Semester nicht zur Vorlesung da ich eine Vorlesung parallel besuchen musste.
View 2 more comments
Wär jemand so lieb und könnte so ein Schema dafür hochladen?
Danke!
Hat jemand den Lösungsweg?
View 3 more comments
ist es egal in welcher Reihenfolge ich Berechtigter, Einigung und Übergabe, Abtretung des Herausgabeanspruchs usw. prüfe? In den Lösungen ist es oft auch durcheinander
Glaube Einigung und Übergabe musst du schon immer zuerst prüfen, das ist ja auch oft der Fall ohne dass der veräußerer berechtigter ist, danach dann den herausgabeanspruch Prüfung weil das ja die alternative zur Übergabe ist und zum Schluss erst die Berechtigung
Leute angenommen der Eigentümer E leiht dem C ein Handy, der C übergibt das Handy aber an B und B weiß nicht dass der E der eigentliche Eigentümer ist. B handelt somit gutgläubig. Ist der B dann der Eigentümer auch wenn er die Sache von C bekommen hat der kein Eigentümer ist da C durch einen Leihvertrag kein Eigentum übertragen bekommen hat? Brauche dringend eine Antwort danke schonmal!!
View 1 more comment
Vielen Dank!!
Angenommen B der Eigentümer veräußert dem A das Handy, B verspricht A er bekommt das Handy nach Woche ( Somit gilt ja dann Besitzkonstitut gem 930bgb A ist dann mittelbarer Besitzer) . Was ist wenn jetzt B das Handy auch dem D veräußert und der D besitzt das Handy auch (D ist im guten glauben) . Muss der B dann dem A gem 931 BGB das Recht geben dass A das Handy vom D zurück verlangen kann ? Hat A dann gegen über D Anspruch auf Herausgabe des Handys?
* Minderjährigenrecht: Angenommen ich bin 17 Jahre alt und werde am nächsten Tag 18 und kaufe mit dem Taschengeld meiner Eltern ein Fernseher (Wo ich noch 17 bin). Meine Eltern wissen nichts davon, ich habe den Fernseher gekauft als ich 17 war, meine Eltern haben aber als ich 18 geworden bin mitbekommen das der Fernseher in meinem Zimmer steht und dass ich den Fernseher mit ihrem Geld gekauft habe und lehnen das Geschäft ab. Ein Kaufvertrag ist doch dann somit nicht zustande gekommen und ist unwirksam, oder?
View 2 more comments
Also heißt es, dass wenn der 18 jährige den Fernseher nicht mehr haben und zurück geben möchte, er den KV für nichtig erklären kann nach 108, da ihm dann sozusagen seine eigene Einwilligung fehlt?
Ja also so hab ich das dann verstanden weil er ist ja dann 18 und darf selbst entscheiden
Wär jemand so nett und würde einmal die Themen Gebiete aufzählen? Herausgabeanspruch/ Sachrecht Stellvertretung Schuldrecht Minderjährigenrecht Anfechtung Fehlt da noch was? 😅 wäre super nett wenn mir da jemand weiterhelfen könnte😊 Danke im Voraus!
View 11 more comments
Ich könnte mir sehr gut vorstellen, dass es dieses Semester nur zwei Fälle geben wird. Einen zum Herausgabeanspruch, wie jedes Jahr eigentlich und einen zur Unmöglichkeit, da es dieses Jahr zum ersten Mal in der Vorlesung vorkam. Aufgrund der zu prüfenden Menge bei der Unmöglichkeit, bleibt dann meiner Meinung nach keine Zeit mehr für einen weiteren Fall.
Unmöglichkeit ist doch: KV zustande gekommen? Könnt unmöglich sein Ist es stück oder konkr. Gattungsschuld Welche art schuld (hol,bring,schick) Rechtsfolge Zahlung? Prüfen ob annahmeverzug Ergebnis Oder hab ich etwas vergessen?
Was denkt ihr ist am warscheinlichsten, was unter Hr. Weidenbachs Themenfeld abgefragt wird ? Der Prof Baedorf meinte doch Fälle 1 2 3 6 sollten wir können (+Probeklausur) und dann müsste es gehen, oder liege ich da falsch ? Danke für die Antwort.
View 10 more comments
Nice, und welche davon sind relevant? 1,2,3 und 6?
Scheinbar, keine Ahnung, hab da nichts von mitbekommen aber ich mach alle mal durch
Muss man immer die Definitionen dazuschreiben? Z.B. In Sachenrecht jedes mal was eine Übergabe ist, was ein Besitzdiener ist etc.?
ich glaube ein mal reicht, man kann immer darauf verwiesen
Top danke
Moin, was darf man alles mit dem BGB anstellen sodass es noch für die Klausur geeignet ist? (Markieren, reinschreiben,Post-its,..)
View 11 more comments
Danke Zapfsäule.
Immer gerne anonym, wünsche euch allen viel glück am montag!
Welche Fälle der Übungsaufgaben wurden dieses Semester in der Vorlesung gemacht? Wurden wieder welche ausgegrenzt? Welche lernt man am besten? Sollte man auch alle aus dem Skript machen? Danke schon im Voraus!
Der Fall mit der Jacke wurde in der letzten Vorlesung behandelt. So ein Ähnlicher Fall wird bestimmt kommen und mehr als die Hälfte der Punkte der Klausur geben. So war es letztes Semester
Hat jemand ein Beispiel oder kann erklären, wann man §§ 932, 933 und 934 anwendet? ich checke den Unterschied nie so wirklich. Bzw kann jemand den genauen Unterschied zwischen Herausgabeanspruch und Besitzkonstitut erklären?
View 19 more comments
Wenn du nicht Kackhaufen heißen würdest, würde ich dich jetzt nach deiner Handynummer fragen 💩
😂😂😂
Finde die Stelle hier bisschen verwirrend, hier müsste doch das Besitzkonstitut geprüft werden oder?
View 4 more comments
Genau wie anonym? gesagt hat :)
Wird man nur gem 930 BGB besitzkonstitut mittelbarer Besitzer?
wisst ihr ob der baedorf sehr streng ist was nennung der paragraphen angeht? also muss man die jedes mal nennen oder reicht es evtl auch wenn man den sachverhalt richtig darstellt? weil bei manchen fällen ist ja auch nicht jedes mal die Rechtsgrundlage genannt
View 1 more comment
den Paragraphen solltest du schon nennen, aber gerade bei Absätzen und so weiter ist er eher locker allgemein sind die meisten, die in BGB durchfallen Leute, die das BGB falsch markiert haben :D
Top danke
worauf sollte man sich abgesehen von sachenrecht noch vorbereiten?
Anfechtung, Stellvertreter, minderjährigen und Unmöglichkeit
Unmöglichkeit? Wurde es dieses Semester neu behandelt und wo finde ich das Thema im Skript bei welchem Prof?
Kann mir jemand sagen wie ich vorgehen muss, wenn ich 2 Anspruchssteller habe? Prüfe ich nacheinander einzeln oder kann man das formell korrekt zusammen prüfen? Danke schon mal :)
View 6 more comments
ja Sachenrecht...wird wohl der Schwerpunkt sein
Diese Aufgabe kam auch letztes Semester in der Klausur vor.
Wie dürfen wir uns Sachen im bgb markieren ? Ich weis halt noch das wir nix reinschreiben dürfen.
In der email mit dem prüfungsplan ist immer ein Dokument dabei, das zeigt wie markiert werden darf
Angenommen wir haben als Anfechtungsgrund den Eigenschaftsirrtum. Erklärt/definiert ihr davor, die anderen Gründe (Inhaltsirrtum, Erklärungsirrtum..) kurz. Oder lieber weglassen?
Der Weidenbach meinte mal, dass man das weglassen kann
Okay, danke :)
Kann man das alles in einem Absatz verfassen, z.B. B ist somit nicht Berechtigter. Die fehlende Berechtigung könnte durch den guten Glauben des D ersetzt werden usw. Und dann am Ende sagen, dass die Übereignung nach §929, 934 BGB nicht stattgefunden hat?
Nee, man muss das schon nacheinander prüfen. Außerdem musst du ja noch prüfen, ob es ein Besitzmittlungsverhältnis gibt etc. Und du ersetzt auch keine Berechtigung durch guten Glauben, sondern es ist eine andere Art der Eigentumsübertragung :)