Grundlagen der Volkswirtschaftslehre I    

at Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf

Join course
923
Discussion
Documents
Flashcards
Was habt ihr so für eine Note?
Bist du zufrieden?
Wie habt ihr duopol kostenfunktion aufgestellt? Es waren ja zwei grenzkosten gegeben?
Für jede Firma natürlich eine eigene. Dass es 2 mal die selbe ist ist eher der Ausnahmefall
Hey ihr lieben, ich wollte mal fragen ob jemand hier schon mal ein Praktikum bei einem Steuerberater gemacht hat, und mir seinen Praktikumsbericht zur Verfügung stellen könnte. Gerne revanchiere ich mich bei 2,0 oder besser bewerteten Berichten.
(BWL) Ich hab die Altklausuren für die letzte 6-7 Jahren geguckt und geübt. Ich glaube, diese Klausur war die schwierigste. Was denkt ihr?
View 7 more comments
Ich bin dabei ? Kann man irgendwie so etwas wie eine Sammelklage einreichen 😂 ich fand die Klausur echt unfair
Wie habt ihr duopol kostenFunktion aufgestellt ? D waren ja zwei kosten für für zwei unternehmen gegeben?
Hat jemand bei de Monopol Aufgabe beim Wohfahrtverlust 8100 oder so raus ? Und wie habt ihr die Grenzkosten eingezeichnet ?? War ja =0
Grenzkosten habe ich nicht extra eingezeichnet, waren nicht explizit gefordert und eben 0. Hab einen Wohlfahrtsverlust von 4050. Es war nicht der Vergleich zur Wohlfahrt des Monopols in a) gefragt, sondern normal der Wohlfahrtsverlust des Monopols, also im Vergleich zum vollkommenden Wettbewerb.
Müssen wir um die Prüfung zu bestehen beide Teile (Spieltheorie & VWL) mit ausreichend abschließen oder zählt die Gesamtnote?
View 7 more comments
nein nur 50 bin mir da sicher
meinst du jetzt in BWL ? :D aber ingesamt halt, man muss nicht die einzelnen Teile bestehen, sondern nur die komplette klausur
Hat der in Spieltheorie nicht gesagt dass keine gemischten Strategien drankommen?
Hi, habe gerade den Smiley gesehen & wollte hier nochmal Danke sagen fürs Bearbeiten der ganzen Altklausuren. Das ist wirklich hilfreich & nett! Danke.
View 2 more comments
Vielen dank!!
Freut mich, dass ich helfen konnte :)
Müsste bei q1 und q2 nicht dasselbe Ergebnis rauskommen? die haben doch die selbe Reaktionsfkt
View 11 more comments
@Patricia meine ich jetzt. Da kommt 133 ca raus. bzw 400/3 als P
der gewinn ist pro firma mit 10/3 —> 1000/9. wenn du 20/3 einsetzt mit 400/3 kommt als gesamtgewinn dann deine 200/9. aber nicht für die einzelnen firmen
hey :) woher wusstest du dass man so auf die EKK kommt? kann ich das allgemein immer so machen?
du kannst auch x* und y* berechnen, x* nach I umformen und das dann in y* einsetzen müsste dann das gleiche raus kommen und der Weg ist vielleicht verständlicher
No area was marked for this question
hey ich habe eine frage unabhängig vom Stoff. mit welchem laptop/ tablet arbeitest du und mit welchem Programm ?
surface pro & OneNote 2016
wie genau kommt man auf die 80 ?
View 2 more comments
nein. wenn man bei Brüchen addiert muss das unten auf den gleichen Nenner gebracht werden und dann die Zähler addieren 1+1/2 sind ja auch nicht 2/2=1 Also 20=60/3
stimmt, hatte das falsch gelesen, danke.
Hallo, in den Übungen haben wir gelernt, dass die PR einfach immer der Gewinn ist. Warum nimmst du hier diese Formel? LG
diese Formel stand im Skript und soweit ich mich erinnere gab es in den Übungen nie Fixkosten, also war Gewinn=Erlös-variable Kosten=PR
okay, also dann Preis * Meng minus Variable Kosten * Menge? danke dir!
hi eine Frage , aber wie kommst du hier auf 1/4? X ist doch gleich 3/4*I?
x ist gleich 3/(4*px)*I und da der neue Preis px=3 ist ...
oh stimmt danke :)
und wir sollen diese rechenregel können ja?
Das sind einfache Potenzgesetze (9. & 10. Klasse) ... kamen soweit ich weiß auch schon in den Übungen vor oder du schreibst Q/((20/(3w))^0.25) falls du das mit dem hoch -0.25 nicht magst
Kann mir jemand sagen wieviele Teilspiele das Spiel hat?
3
Super danke
was ist die allgemeine Formel um die Ekk zu berechen
Denke am geläufigsten ist es wenn du x* und y* ausrechnest, x* nach I auflöst und das dann in y* einsetzt
No area was marked for this question
Was ist der Prohibitivpreis?
Das ist der Preis bei einer Menge von Null.
maximale zahlungsbereitschaft des marktes. bzw was maximal für eine minimale einheit des gutes gezahlt werden würde vom konsument
wieso ist es hier 240?
die Nachfragefunktion ist p=120-0,5x der Achsenabschnitt auf der Mengen-Achse ist dann da wo der Preis =0 ist: 0=120-0,5x 0,5x=120 x=240
Danke!
Wie komme ich darauf?
View 5 more comments
Danke, war mir nicht mehr sicher ob man das so darf :X
darf man. ist ja überall nur Mal
Wo fällt die 9- hin beim ausmultiplizieren ?
Das ist der Rechenweg
Danke
No area was marked for this question
bei der aufgabe 2c) musst die PR nicht einfach pi1 + pi2 sein also das ergebniss aus aufgabe 2b)
View 2 more comments
uff was man alles beachten muss ...
danke
Wie kommst du auf 2x^-1 ? :/
ich habe die erste gleichung seitenweise durch die zweite geteilt
Es gibt eine Punkt, die ich nicht verstehe. Im Duopol berechnen wir den Preis bei dem Formel p=100-2x1-2x2, oder? x1 und x2 sind symmetrisch, deswegen ist p=36,68. Alles klar. Aber wenn wir die Grafik skizzieren, sagen wir x ist bei Duopol 95/3, nicht 95/6. Könnte jemand bitte das kurz erklären?
Die Menge je unternehmen ist 95/6. Die Gesamtmenge ist dann 95/6 +95/6 =95/3
kann der Preis so einfach berechnet werden weil Firma 1 hat ja niedrigere Grenzkosten ?
ich habe hier ja in p=100-5x eingesetzt, da kommen keine Kosten vor. Das ist die Nachfragefunktion. und dafür ist die Gesamtmenge relevant
aso ok nice danke 🙏
No area was marked for this question
aufgabe 2 : du hast aus +5x -5x gemacht also ist pi falsch weil ist ja k=10+5x oder ist das bei einsetzen so das man -(10+5x) machen muss
View 1 more comment
ja glaub hab meine antwort selbst gefunden mit -()
genau
das müsste doch eigentlich lambda= (2FP/Pf) sein oder nicht? genau wie da drunter lambda=(F^2/Pp) ?
sprich 1=2: (2FP/pf) = (F^2/pp)
Das ist dir überlassen wonach du das umformst. Kannst das gerne beides nach Lambda umformen und dann gleichsetzten, ich habe es halt danach nicht gleich gesetzt, sondern geteilt, geht beides
No area was marked for this question
Du hast bei Aufgabe 2c, als du den Gewinn ausgerechnet hast für Firma1 mit 1 multipliziert die Kosten fallen nicht auf 1xq1 sondern auf 2xq1 das Ergebnis wäre dann 277.777
Ja, ich weiß, wurde bereits kommentiert, steht auch in der Beschreibung, dass da ein Fehler ist
Wo findet man denn die Raumverteilung? 😅
Da ist es
Die Angebotskurve verschiebt sich nach links , glaube ich . Da Öl ein Vorprodukt für Benzin ist und somit heißt es , dass die Kosten haben sich erhöhen
ja. stimmt. nach oben ist ja links. vllt sollte ich müde kein VWL mehr machen 😅
No area was marked for this question
muss man für die einkommenskonsumkurve nicht y* x* gleichsetzen weil es muss doch auch von I abhängig sein sonst hats ja nix mit dem einkommen zu tun ?
View 2 more comments
danke ich teste es mal aber sollte ja stimmen
wenn nicht habe ich mich irgendwo verrechnet
warum 95x?
View 3 more comments
man leitet das ab. bei 95x verschwindet das x und konstante Terme (10) verschwinden beim ableiten ganz. bei quadratischen Termen wird der Exponent vorne dran multipliziert und um eins minimiert
Danke dir!
müsste es nicht : -2*8,3 sein
View 1 more comment
Alles klar B-R.
dann sind wir bei einem Gewinn von 277,77777
Sollten wir hier nicht K nochmal berechnen? L=r.K/3w und w verändert sich auf 10 euro. Auf dieser Fall muss K nochmal berechnet werden, denke ich. Weil in der Kostenfunktion auch K steht (r*K).
Man kann auch K und L erst berechnen und das dann in c=20*K+w*L einsetzen. In der Aufgabe c) haben wir die Kostenfunktion aber so umgestellt, dass sie nur noch von Q und w abhängt, also habe ich das da direkt eingesetzt
No area was marked for this question
wie genau kommt man bei der dritten aufgabe jetzt auf die menge 60 und den preis 40? vielleicht stehe ich auch total auf dem schlauch
View 2 more comments
einmal in die kurzfristige Kostenfunktion aus der Aufgabe b) c(Q)=1600+w*80^-3*Q^4 und einmal in die langfristige, die wir in der c berechnet haben und die knapp über der Aufgabenstellung steht
Ah, ja sehe es gerade. Danke :)
No area was marked for this question
wird der steuer immer bei der angebotseite hinzugefügt? verstehe ich nicht..(
ja. die Produzenten müssen Mengensteuer zahlen und haben dadurch höhere Kosten und somit muss der Preis zu dem eine Ware verkauft wird hoch setzten, weil für sie nach abzug der Steuer nicht mehr so viel übrig bleibt. Die Nachfragekurve bleibt gleich, da sich die Zahlungsbereitschaft der Menschen ja nicht ändert, weil die Produzenten Steuer abführen müssen
perfekt, danke dir!
No area was marked for this question
Wieso hast du bei der A.2 c) beim Monopol und Duopol bei der Kostenfunktion die 10 ausgelassen?
die Produzentenrente wird durch Erlös-variable Kosten berechnet. die 10 sind unabhängig von der Menge und daher Fixkosten
Gibt es keine Lösung für die Altklausur SoSe 2011? Oder doch?
View 5 more comments
ich meinte natürlich hochladen
Also ich bin mir nicht sicher 😅
kann man die nicht einfach quadrieren?
View 1 more comment
ja das will man hier doch auch raushaben oder?
da steht ein nicht
No area was marked for this question
kann jemand nochmal die Aufgabenstellung reinstellen? kann die nicht mehr einsehen...:)
kannst du mir auch den teil hier erklären? die menge wird für produzenten beim preis 8.5 17, du hast mit 13 berechnet..verstehe ich falsch?
View 10 more comments
Ich habe es so gelöst
Ja also ich kann beides nachvollziehen. Bin mir aber nach wie vor nicht sicher wovon man jetzt ausgehen soll, wenn dazu nichts in der Aufgabe steht. Allerdings ist es in Aufgabenteil e) deutlich leichter zu argumentieren, wenn man die Aufgabe ohne den (theoretisch) zu viel produzierten Überschuss berechnet.
ist es höchstwahrscheinlich dass auch stackelberg dran kommt? was meint ihr?
Sind die GesDK immer auch die kurzfristigen DK? Muss man dabei auf irgendwas achten oder kann das auch irgendwann nicht der Fall sein, dass GesDK=kurzfr DK?
hier meinte ich die kurzfristigen gesDK
Könntest du hier zum Gleichsetzen noch die Vorschritte einfügen? Also wie kommst du auf diese Formel von (I) und (II)?
ich setzte nicht gleich, sondern teile die eine Gleichung durch die andere.
ich habe die lagrangegleichung abgeleitet, die gleich Null gesetzt und dann die eine durch die andere ( seitenweise) geteilt
Wie kommst du darauf, dass x(p) =100-p, wenn sich das ja von p(x) errechnen lässt und du dabei ja die p=100-5x => 5x irgendwie verrechnen musst!bist du dir sicher, dass du die Formel so einfach umschreiben kannst?
x ist hier NICHT 100-p!
Für die Konsumentenrente musst du den Flächeninhalt des Dreicks oben bestimmen und dazu die Seitenlänge. Die eine ist halt 100-40=60 lang
Warum ist das Grenznutzrn des Einkommens die II. Gleichung? (Und nicht zB die I. Bzgl x oder irgendwas anderes?)
man kann das auch genau so gut aus der ersten Gleichung berechnen. Muss halt nur eine Gleichung sein in der ein Lambda vorkommt
Nach Lagrange Verfahren hat das Grenznutzen des Einkommens in der ersten Gleichung so wie in der zweiten Gleichung den gleichen Wert , also es ist deine Entscheidung , wo du es einsetzt . Probier mal , dann werdest du den gleichen Wert rausfinden
wie wurde hier gerechnet
.
dankeee !! :)
No area was marked for this question
heyy kannst du alternativ eine grafik bezüglich aufgabe 2a) hochladen ? also duopol für die beiden unternehmen. ich weiß da steht es nicht aber wollte prüfen ob ich es richtig gemacht habe. wäre dir sehr dankbar!
View 2 more comments
danke dir!
ja das meinte ich!
Könnte jemand nochmal bitte erklären wie man nach dem einsetzten hierauf kommt? Das wäre super, danke!
gleichung 2 umstellen zu 95-4*x2=2*x1 95-2*2*x2=2*x1 95-2*(2*x2)=2*x1 gleichung 1 einsetzen in 2*x2
Vielen Dank! Und danke für deine ganzen Uploads!
Load more