ET H 2018.pdf

Exams
Uploaded by Philipp Ma 6094 at 2019-02-11
Description:

Lösung der Herbstklausur 2018

 +9
320
9
Download
No area was marked for this question
Wie kommt man bei der Wirkleistung bei 3-1 d) auf 6,66W? Ich komme immer auf genau die Hälfte: 13,86/Wurzel2 * 4/Wurzel2 * cos(173-90) = 3,33W
6,66 W (die Wirkleistung) ist der Realteil von S komplex. Der Imaginärteil ist Q, also die Blindleistung (Allerdings muss beim Aufschreiben der Blindleistung j weggelassen werden). Du musst S komplex in den Taschenrechner eingeben und über SHIFT SETUP die Anzeige komplexer Zahlen ändern (zumindest bei mir einmal Pfeil runter und dann der zweite Punkt - CASIO fx-991DEX)
Wenn du zweimal durch sqrt(2) dividiert, dann hast du nur die Hälfte als Antwort.
No area was marked for this question
H18, 2-4. Zweigstromverfahren kann bitte jemand nochmal das allgemeine Verfahren von Zweigstrom erklären? Wie viele Knotengleichungrn verwende ich. Wonach stelle ich meine Ströme um? Gibt es Einschränkungen bei den Knoten die man verwenden darf? Habe nicht I_u reingenommen sondern gleich U_q komme aber auf selbe Ergebnis, also darf ich dass immer machen? Vielen Dank schonmal!
Würde gerne auch das allgemeine Verfahren wissen
No area was marked for this question
Aufgabe 2-4 a) müsste es nicht z-(k-1) sein? Deine Anzahl der Unbekannten ist für das Maschenstromverfahren korrekt, aber nicht für das Zweigstromverfahren. Oder irre ich mich?
Z-(k-1)-n n :Anzahl Stromquellen
Für Masche und Zweigstromverfahren gilt der gleiche Formel
Wie kommt man auf diese Werte? Bei mir kommt für -U1/5Ohm = Wurzel 2/5 e^j-135 raus!
Ich habe es anders gelöst und komme aufs Endergebnis. Vlt hilft es dir.
Vielen lieben Dank =)
No area was marked for this question
Warum ist bei 3.2 bei zusammenfassen von L2 und C eins davon negativ? Es ist 100 gegeben und nicht-100 Ohm.
View 1 more comment
Danke das wusste ich nicht
Also unendlich werden sie wenn sie die gleiche Größe haben und parallel sind. In Reihe werden sie bei gleicher Größe Null. Ist ja bei Spule und Kondensator immer ein Wechselspiel. Beispiel dafür wäre die Masche in F19
Dieses -l2 ist überflüssig
No area was marked for this question
Angenommen ich hätte bei Aufgabe 2.1 eine Spannungsquelle (Last) statt Stromquelle, würde dann Ulast = UL / 2 sein ?
View 1 more comment
Danke ! Viel Erfolg morgen
Ja leistungsanpassung bei uL/2
Hallo, könnte mir bitte jemand bei Aufgabe 2-3 helfen. Ich verstehe die Umformung des Netzwerkes nicht. Inwiefern muss ich Ux beachten ?
Ich hab’s mit Maschen gemacht, vielleicht ist das verständlicher?
Hallo, Könntest du mir da mal mit der Impedanz weiterhelfen? Ich dachte, wenn wir 1/wC als 1/3Ohm gegeben haben wäre die komplexe Impedanz dann -j1/3Ohm, da 1/j doch auch noch berücksichtigt werden muss, oder? Du kommst ja zum richtigen Ergebnis, also ist das offensichtlich ein Fehler meiner Seite?
Ich habe deinen letzten Schritt noch einmal mit j komplex konjugiert und dann habe ich ...+j * (phi1-phi2)/(1/3 Ohm), vllt ist das besser nachvollziehbar für dich