Hat jemand eine Idee wie man bei Aufgabe 4a) (Tutorium 6b) vorgehen muss?
Kann mir wer das Passwort für die WiSe Veranstaltung geben?
Und umsonst gelernt..
mimimi
Naja dümmer bist du davon nicht geworden, wiederhol es immer mal wieder und du hast zu gegebener Zeit weniger Stress! 😉
Weiß jemand ob die Einsicht am 18.03. stattfindet? Oder wird die jetzt auch verschoben?
Erstmal ist alles abgesagt so wie ich es verstanden habe zur Sicherheit einfach mal bei den zuständigen Leute melden wobei ich stark davon ausgehe das es morgen nochmal ein Update gibt
Die Klausureinsicht wird verschoben. Bei Änderungen erhalten wir dann wieder eine E-Mail wann die Einsicht nachgeholt wird.
Fällt die Klausur aus?
alle fallen erstmal aus
Was muss man auf und wann abrunden, wenn die letze nachkommastelle 5 oder größer ist?
View 3 more comments
Ist es nicht so, dass man bei finanzwirtschaftlichen Rechnungen in bestimmten Fällen immer abrundet, weil man nicht auf mehr Geld aufrunden kann als man eigentlich hat? Dass man im Normalfall ab 5 aufrundet ist mir klar.
Das weiß ich leider nicht
Müsste hier nicht minus stehen?
View 2 more comments
Jap
Dann vertraue ich euch jetzt mal
Ist es egal, ob wir Gesamtcashflow oder Zahlungsreihe der Investition schreiben? Ist ja eigentlich dasselbe.
Wieso kann man an der Stelle nicht auch einfach c0=79 und c1 = 161 sagen ? Das wäre auch innerhalb der Restriktion ?
Weil es sich um eine feste Investition handelt die 160 in t1 wert ist
Tips wie man beim Lernen vorgehen soll?
Die ersten beiden Kapitel auswendig lernen und die Tutorien rauf und runter rechnen
Ist das nicht falsch? IP2 ist doch von 30 (150-120) bis 235. Die Werte 113 und 135,5 sind doch von Aufgabe d
Kann mir jemand erzählen was die nicht-Sättigung eines Konsumstroms ist?
was bezeichnet die Breite des Konsumstroms?
Moin, weiß jemand ob etwas eingegrenzt wurde für den Zweitermin? Vielen Dank schon Mal
Es wurde nichts eingegrenzt
In den Tutorien wird ja einiges gefragt, was in der VL besprochen wird (auf jeden Fall nicht in den Folien enthalten ist) Sind diese Themen trotzdem Klausurrelevant?
klar sind die relevant
TR als Hilfsmittel zugelassen oder nicht?
Ja
Wenn man die Werte in die GDS c1/c0 -1 einsetzt erhält man ja 0,2. Aber i ist ja auch 0,2. Also ist die zPR doch gleich i. Also was dann vorteilhaft? bzw. was ist mein Denkfehler?
hat jemand schon nähere Infos zur Einsicht?
View 3 more comments
In der Fiwi Veranstaltung, bei Ankündigungen
Vielen Dank
Musste man in der Klausur nur rechnen oder auch Fragen beantworten wie ,,was ist der Konsumplan" oder sowas?
Definitionen waren nur Aufgabe 1
Ok danke dir :)
Ergebnisse sind raus
View 11 more comments
Während des *
War bei keiner Veranstaltung. Bei der ak hat man ja gesehen das man mit der Theorie 9 pkt, IZF KWM und diesen Unsicherheiten locker besteht also kann man sich easy nur darauf vorbeireiten und besten mit ganz ganz wenig Zeit
Ich schreibe Fiwi auf 2. Termin und wollte mal wissen, ob es sich lohnt sich das Buch zu holen (habe Makro und Mikro gut mit den Büchern lernen können) und ob man die relevanten Formeln Auswendiglernen sollte?
es ist wichtig, die Folie durchzulesen, und man muss die relevanten Formeln auswediglernen
Buch ist nicht notwendig. Wichtig ist, dass du alle Tutorien hast und vollständig. Da sind teilweise auch wichtige Definitionen und Begriffe zusammengefasst wurden. Und einfach die wichtigsten Formeln lernen. Übrigens Korn und Muntermann machen sehr identische Vorlesungen.
Sind die Klausuren von Muntermann oder von Korn schwerer? bzw. ist da ein großer Unterschied?
gibt so gut wie keinen Unterschied
Muntermann gibt allerdings bei folgefehlern weniger Punkte als Korn.
Was würdet ihr sagen ist die beste Lernstrategie für Fiwi?, Sind die Tutorien und die Vorlesung hilfreich ?
Tutorien auf jeden Fall
Ich bin der Meinung das eine teilaufgabe direkten Bezug auf die Vorlesung hatte sonst wie Thomas das sagt nur Tutorien und alle Formeln können :)
Gibts schon Neuigkeiten bezüglich der Ergebnisse?
Kommen morgen oder am Montag
Könnt ihr die Klausur nochmal grob rekonstruieren ? Aufgabe 1 Frage zu Vollkommenen und Vollständigen Markt Aufgabe 2 Optimaler Konsumplan Weiter? :D
1. vollkommener vollständiger Markt -interne externe Finanzierung -shareholder stakeholder 2. konsumplan 3. kw Methode annuitäten Methode und IZF 4. Unsicherheiten risikosufschlag Dominanz mükriterium 5. Aktien mit Emk NBK , welche Kosten bei Aktien entstehen. Dividende ausrechnen 6. GKR Leverage unso
Wie war die Klausur?
View 7 more comments
Also fand so generell waren die Aufgaben oke war ja schon so in den aks aber Mit der Zeit ging das null Hab alle außer die letzten 2 bearbeitet weil das viel zu viel Zeit konsumiert für nur 9 Punkte und die letzte glaube ich 10
@Mondgesicht generell auch der Konsumplan hat viel zu viel Zeit gefressen meiner Meinung nach. Man hatte generell viel zu wenig Zeit 😒
Wie wird das bewertet wenn man nicht auf 2 Nachkommastellen gerundet hat?
View 3 more comments
Bei Prozenten tatsächlich auf 2, also wenn bspw. als Zahl 0,073517 rauskam hab ich 7,35% als Ergebnis aufgeschrieben. Ich meine ja auch eher Ergebnisse für C0 und C1 zum Beispiel
Ich glaube ich habe da auch nicht auf 2 Nachkommastellen gerundet, ich hoffe dass das nicht so schlimm ist, weil das Ergebnis ja trotzdem stimmt... 😅
Viel zu wenig Zeit und dann wollen die noch dass man in Sätzen antwortet. :(
View 3 more comments
hab immer nur die Ergebnisse unterstrichen. hoffe das genügt
Ja ich nämlich auch 😅
Wie hat man da aBK ausgerechnet und Emk?
View 4 more comments
Ja gut, dann hab ich irgendwo einen tippfehler gehabt, denn zuhause hatte ich auch 9 raus. BR=6, aBK = 30 BR=aBK-nBK => nBK = 24 BR*BV+Emk=nBK => Emk = 9
same same. bv=2,5
Jetzt die klassische Frage nach der Klausur: wie lange dauert im Schnitt die Korrektur bei FiWi?
Denke mal ca. 2 Wochen.
Kann man davon ausgehen, dass alle Sachen, die in der ersten Klausur nicht dran kamen in der zweiten Klausur abgefragt werden?
Was ist der Unterschied zwischen einem Investitionsplan und einen Konsumplan Bezieht sich auf Aufgabe 4c von Blatt 3b
Macht man beim Investitionsprogramm immer das mit renditen der Transformations und Kapitalmarktkurve und bei konsumplan gds etc?
ja, beim Konsumplan entscheidest du wie viel in c0 und in c1 konsumiert wird und das macht man mit der GdS
Wenn man bspw. bei der IZF Methode den Zins mit dem Taschenrechner (solve-Funktion) ausrechnet, was gebe ich als Rechenweg an?
Was genau muss man da eingeben? Ich komme mit der Solve Funktion nicht auf das richtige Ergebnis...
Vielleicht kann mir hier jemand weiterhelfen. Wie grenzen sich Bezugsverhältnis und Bezugsrecht voneinander ab? Wenn ich bspw. ein BV von 4 habe, kann ich eine neue Aktie beziehen, wenn ich vier Besitze. Ist das BR dann so zu verstehen, dass das der finanzielle Wert ist von dem Bezug der einen Aktie?
Das Bezugsverhältnis sagt dir wie viele alte Aktien du für eine neue bekommst. Das Bezugsrecht sichert dich als Aktionär ab vor "Verwässerung" deiner Aktien bei Kapitalerhöhung. Und da wir unsere Bezugsrechte veräußern können, hat dieses Bezugsrecht einen Wert. BR=aBK-nBK=25-23=2 (bei altem Börsenkurs von 25 und neuem Börsenkurs von 23 als Beispiel). Somit könntest du alle deine Bezugsrechte für 2€ veräußern. Hast du 160 Aktien gehabt, bekommst du bei einem BV von 4 (160/4=) 40 neue Aktien bzw hast mit deinem Bezugsrecht Anspruch auf 40 neue Aktien mit einem Wert von 2€ pro Bezugsrecht. Hoffe das war verständlich
Vielen Dank!
Könnte mir vielleicht jemand Absolute Dominanz und Zustands Dominanz erklären? Die Erläuterung der Begriffe kann ich nachvollziehen, allerdings habe ich bei der Anwendung Probleme, wenn es darum geht IPs anhand von Dominanzüberlegungen auszuschließen.
IP 1 : 50, 150, 60 IP 2 : 50, 50, 50 IP3 : 200, 0, 50 Du nimmst erstmal IP1. Das schlechteste Ergebnis von IP1 ist 50. Vergleichen wir das mal mit IP2, dann sehen wir: das schlechteste von IP1 ist genauso gut wie das beste von IP2 (alle 50). Und da wir dann zusätzlich noch mind. 1 Ergebnis (z.B. 150 oder 60) haben, welches strikt besser ist als die anderen Ergebnisse von IP2, wird IP2 von IP1 absolut dominiert. Bei IP3 ist das schlechteste Ergebnis 0 und ist somit nirgends besser als ein beliebiges Ergebnis von den anderen IPs und dominiert somit nichts. IP1 kann IP3 aber auch nicht dominieren, da 50 < 200 ist. Zustandsdominanz heißt, dass du jeden einzelnen zustand vergleichst (also IP1: 50 mit IP2 50, IP1 150 mit IP2 50 und IP1 60 mit IP2 50) und man dort jedes mal mind. genauso gut sein muss und einmal besser. Wenn ein IP ein anderes absolut dominiert, dann dominiert es auch automatisch gemäß Zustandsdominanz.
Vielen Dank!! Jetzt habe ich es verstanden
Ist die Klausur auf einem ähnlichen Niveau wie die Tutorien?
View 6 more comments
@Henry was meinst du genau mit IPs einzeichnen? Danke!
Wie in Aufgabe 3a und b vom Tutorium. Aufgabe 3a musst du die Rendite der IPs berechnen, die dann anhand der Rendite in eine Reihenfolge bringen (beste Rente zuerst) und dann in ein c_0-c_1 diagramm einzeichnen. Dazu dann KM-Gerade mit dem KW. Glaube Eddie hatte hier was hochgeladen wo was ausführlich beschrieben wurde. Das kam zumindest bei mir dran und ich habs einfach verhauen, weil ichs mir nicht angeguckt habe :D waren einfache Punkte...
Warum ist der maximale Konsum nicht W also 450 in c0. Man kann doch eigentlich kein IP durchführen.
da steht, ich mach 5mal ip2
Das Problem hatte ich am Anfang auch. Aber es ist relativ leicht: Stell dir vor, der Investor kann einen beliebig hohen Kredit bereits in C0 nehmen. Genau soviel, wie die Einnahmen in C1 erwirtschaftet.
Mag mir jemand den Alternativertragssatz erklären? Finde im Internet nichts was mir geholfen hat und ich verstehe absolut nicht was das sein soll und wofür wir den brauchen?
View 1 more comment
Danke dir! Eben hab ich in einer anderen Zsmfassung das hier auch noch gelesen und das half etwas: Alternativertragssatz = erwartete Verzinsung der Alternative, die sich einem Anleger bietet und die er für vergleichbar (gleiches Risiko) und relevant hält (EK-Kostensatz für Aktionäre)
Im Wesentlichen ist beim Eigenkapital das Problem, dass zur Bereitstellung des Kapitals kein konkreter Preis genannt wird. Geht ein Unternehmner zur Bank und sagt ich brauche für dieses IP 1 Mio€, dann wird ein Sollzins i (bspw. 10%) vereinbart, mit dem der Unternehmer rechnen kann. Beim Eigenkapital gibt es sowas jedoch nicht. Hier ergibt sich die Rendite für die Eigenkapitalgeber, welche im Gleichgewicht aus Sicht des Unternehmens die Kosten darstellt, aus D + Bk1 - Bk0 / Bk 0. Und das macht auch Sinn, denn die Eigenkapitalgeber betrachten das folgendermaßen: kaufe ich heute eine Aktie zum Bk0, bspw. 50€ pro Stück, kriege ich in der nächsten Periode für meine 50€ Aktie eine Dividende von bspw. 3€ und kann die Aktie dann zum neuen Börsenkurs nBk für bspw. 52€ verkaufen. Dann ergibt sich folgende Rendite für die EK-Geber, welche Gleichzeitig auch den Preis für das Kapital aus Sicht des Unternehmens darstellt: Rek = 3 + 52 -50 / 50 = 0,1. Also ist der Preis für das Eigenkapital und gleichzeitig die erwartete Rendite der EK-Geber i = 10%. Hoffe das hilft irgendwie
Einen wunderschönen Guten Abend, Kann mir jemand sagen, wie ich im Bezug auf die relative Vorteilhaftigkeit zwischen zwei Projekten entscheiden muss und eins relativ besser in der IZFM und eines relativ besser in der KWM ist? Lg
du bewertest dann nach Kwm. denn izf setzt reskalierbarkeit vorraus und hat unrealistische prämissen.
Alles Klar vielen Dank
Könnte mir jemand Absolute Dominanz und Zustands Dominanz erklären? Ich verstehe die allgemeine Erklärung der Begriffe aber wenn es dann zu einer Aufgabe kommt, in der ich versch. IPs vergleichen soll, weiß ich nicht weiter.
warum hast du hier plötzlich noch den 2 Zustand berücksichtigt?
weil das auch ein Zustand ist, bei dem keine volle Rückzahlung statt findet
Bei den Aktienvorteilen: was genau bedeutet "Fungibilität der Eigenkapitalanteile"?
Vermutung: -> Hohe Anzahl potentieller EK-geber
einfache Weitergabe
kann mir nochmal jemand erklären wie genau man eine restriktion prüft? :)
Du musst vorher schauen welche Werte für c_0 und c_1 zulässig sind. Z.B. wenn c_0 einen Wert von maximal 60 haben darf, du aber 65 rausbekommen hast, musst du eine Randlösung nehmen (c_0 = 60 und der entsprechende c_1 wert). Wenn du aber 59 rausbekommst oder 60, dann ist alles super. Genau das gleiche prüfst du bei c_1. Also einfach nur gucken, ob die Werte, die du ausgerechnet hast, zu den Anforderungen an c_0 und c_1 passen. Hoffe ich konnte dir helfen
vielen dank! :)
Kann mir jemand sagen wie man in der Altklausur vom Zweittermin bei Aufgabe 2b) auf die Auszahlung kommt?
Wieso wird hier die Laufzeit von IP3 den anderen unterstellt?
View 4 more comments
Alle KW/Barwerte berechnen. Wenn ich dann Annuitäten vergleichen will, diese mit i multiplizieren. Dann hätte ich die Annuität für unendliche Rente. Steht ja in der Aufgabe nicht dabei, welche Laufzeit. In der Aufgabe habe ich das auf 3 Perioden gerechnet, weil ich Lust auf den Annuitätenfaktor hatte.
In der Klausur einfach KW . i (bspw. 0,1) rechnen, damit lässt es sich am einfachsten vergleichen
Warum teilt man hier durch 1+i ?
Wie kommt man auf die 0,8?
0,5 ein bisschen geschmiert
Achso danke
Bekommt man bei der Fachschaft noch andere Altklausuren als die im Kurs hochgeladen sind?
View 2 more comments
Allerdings sollte gesagt sein, dass die hochgeladenen Altklausuren nicht mehr dem heutigen Niveau entsprechen. Ist meiner Meinung nach ein bisschen gemein, da man sich in Sicherheit wägt, wenn man die Altklausuren ganz gut hinkriegt. Da ist aber nicht mal ein Teil zu Fremd- und Gesamtkapitalkosten enthalten und die Werte, mit denen gerechnet werden muss, sind heute auch nicht mehr bei bspw. U = Co + C1 ....
Sind die Tutorien ähnlich wie die Klausur? :) also von den Aufgabenstellungen?
Bei der Altklausur Termin 2 Aufgabe 3d: was ist der VWE. Hatten wir das überhaupt? Kommt mir unbekannt vor.
Also bei mir kommt da 5160 raus, wenn ich diese Formel in den Taschenrechner eingebe. Wo liegt der Fehler? :/ Könnte mir schon vorstellen, dass eine Aufgabe zur Kapitalerhöhung (Vermögen vorher/nachher) dran kommt und würde das gerne sicher können :D P.S.: Ahhhhh, habs selbst herausgefunden: Am Ende der Formel fehlt *EmK! 600-160/4*15 muss beim Barvermögen stehen, dann kommt 4600 raus. Macht ja auch Sinn.... :D
Load more