Wirtschaft und Staat

at Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg

Join course
1576
Discussion
Documents
Flashcards
Kann man noch eine Vorkorrektur beantragen?
nein das muss vor schreiben der Prüfung beantragt werden
Werden die Vorlesungen aufgezeichnet?
Nein
Wie lange hat im letzten semester die korrektur gedauert bzw. wie lange braucht der lehrstuhl für die korrektur ungefahr?
Weiß keiner was dazu? Vielleicht ja du, Felipe 😁😄
Ich hab leider absolut keine Ahnung...😂😂Denke das kommt drauf an, wie viele geschrieben haben. Glaube im WS hats vielleicht max. 4 Wochen gedauert...🤷🏾‍♂️
Nochmal das Thema Logrolling: Logrolling ist eine Art des politischen Stimmenaustauschs. Es ist ein Prozess, in dem der eine dem anderen seine Stimme in einer Abstimmung gibt, in der Erwartung, dass der andere später das selbe tun wird. Es ist quasi eine Art des "Eine Hand wäscht die Andere". Durch Logrolling können "einzelne Wählergruppen sich bei den einzelnen Projekten wechselseitige Unterstützung zusagen, so dass sonst nicht mögliche Mehrheiten gebildet werden können". Durch den Stimmentausch nimmt " jeder Beteiligte ein Projekt, gegen das er schwach negativ eingestellt ist, in Kauf, um ein stark präferiertes durchsetzen zu können. Auf diese Weise können u. U. auch Minderheiten ihnen besonders wichtig erscheinende Ziele erreichen". Logrolling tritt meist auf, wenn gleichzeitig oder in sehr kurzer Zeit über bestimmte Entscheidungen abgestimmt wird. Beispielsweise, wenn über die Höhe des Steuersatzes und gleichzeitig über die Verwendung der Steuereinnahmen abgestimmt wird. Hierbei kann es sein, dass ein Drittel einen hohen Steuersatz bevorzugt und für Verwendung A stimmt, ein Drittel einen durschnittlichen Steuersatz bevorzugt und für Verwendung B stimmt und ein Drittel einen niedrigen Steuersatz bevorzugt und für Verwendung C stimmt. Die die den hohen Steuersatz bevorzugen, werden jedoch ihre Stimme für einen niedrigen Steuersatz abgeben (entgegen ihrer Präferenzen), so dass dieser durchgesetzt wird. Dies geschieht allerdings mit der Erwartung, dass bei der nächsten Abstimmung (also über die Verwendung), der Gefallen erwidert wird und die Bevorzuger des niedrigen Steuersatzes jetzt entgegen ihrere Präferenzen für Verwendung A stimmen. Logrolling "impliziert [allerdings] eine Situation des Gefangenendilemmas und führt bei Bündelung der Alternativen zum Condorcet-Paradoxon (also einem Abstimmungskreislauf)" http://www.wirtschaftslexikon24.com/d/stimmentausch/stimmentausch.htm http://www.economia48.com/deu/d/logrolling/logrolling.htm Des weiteren, zwei Posts, in den Aufgaben dazu diskutiert wurden, als Beispiel :) https://www.studydrive.net/courses/wirtschaft-und-staat/posts/179504/koennte-mir-das-mit-dem-stimmentausch-bitte-jemand-erklaeren-wie-faengt-man-da-an-geschweige-den-wie-kommt-man-auf-die-loesung- https://www.studydrive.net/courses/wirtschaft-und-staat/posts/175698/kann-mir-jemand-die-frage-zum-logrolling-erklaeren-
View 20 more comments
Felipe: hab gehört ein Bild von dir ist im Duden bei dem Wort Ehrenmann zu finden
Danke. Macht mir aber auch echt Spaß zu helfen und mache das gerne :)
weiß jemand was adverse Effekte sind?
View 5 more comments
hab mir irgendwo rausgeschrieben: Adverse Selektion bezeichnet adverse Effekt, die durch den Abschluss einer Versicherung entstehen
Hier mal auf englisch :-)
No area was marked for this question
Du musst Gruppe A sein, der Kerl neben mir hatte nämlich solche Post-Its und ich war Gruppe B :)
Welche Note bekommt man ungefähr wenn 56 von 80 Punkten hat? Sind ja ziemlich genau 70 Prozent.
die Notenstufen werden scheinbar erst nach Korrektur aller Arbeiten festgelegt
strikt dominante strategie und nash gg?
View 2 more comments
Ich auch
puh, ein glück. :D Ich habe auch gesagt, dass es sich dabei um ein pareto-effizientes Nash-GG handelt, weil es ja eigentlich keinen anderen Zustand gibt, unter dem sich jemand anderes überhaupt verbessern kann bei 9,9 Habt ihr das auch so?
@wisoking sag mal ehrlich: schreibst du eigentlich jede Klausur dreifach oder wieso bist du bei jeder Klausur die ich egal wann schreibe am Start 😂😂
dachte ich mir auch, hat sich für dieses semester anscheinend ziemlich viel vorgenommen der herr :D :D
ich bin immer und überall :D
Wie lief die Klausur so? :)
View 5 more comments
@Anonymer Dude 1.041 😁
gut dann war ich es nicht :D
Was kam denn alles dran? :)
View 3 more comments
Danke 👍🏻
Danke schön!
wie wars bei euch ?:)
War ganz okay, bei teil 1 in den offenen hab ich nichts verstanden😅😂 aber zum bestehen wirds schon hoffentlich reichen
kann jemand was zu Rent Seeking in ganz kurzen Worten was sagen ?
Wie sieht es nochmal aus beim Natürlichen Monopol mit DK; GK und P? Kurze Erklärung jemand ?
Allen viel Glück die heute schreiben! jemand noch ein paar Last Minute Tipps, was man sich für den offenen Teil anschauen sollte ?
Dankeschön <3 wünsche ich natürlich zurück. nein, ich habe einfach ne zusammenfassung mitgenommen und mache es mir gleich auf dem Parkplatz gemütlich^^
Dir auch viel Glück 😊 Augen zu und durch
Was sind die Aussagen des Medianwählertheorem?
View 4 more comments
Hahaha gleichzeitig
Danke dir trotzdem
Klasse Bearbeitung ! danke dir Thomas! ich denke die Klausur am Mittwoch wird sehr identisch sein
View 18 more comments
Ach das ist ja dann eigentlich mega simpel danke!!😄
was meinst du denn mit Monopol von Teil 1?
Diese Self-assesment Tests sind zum Teil ziemlich unsinnig und weit weg von Klausuraufgaben oder? Vor allem die zu Teil 2
Bin da ganz deiner Meinung
dito
0,75 = 1?? Kann mir das jemand erklären?
Da alle Individuen ohne Schaden nun wegfallen, haben wir nur noch die Personen bei denen ein Schaden eintritt. Sprich die 25% und die 50% müssen jetzt zusammen 100% ergeben, da sich die Anteile ja geändert haben. Deshalb haben die das umgerechnet, somit entsprechen die Personen die zu 25% einen Schadenseintritt haben jetzt 1/3 . Das kannst du auch mit einem Dreisatz berechnen, 75% entsprechen jetzt den 100% also hast du 25 x 100 / 75 = 33,333% -> jetzt kannst du die neue faire Prämie mit den neuen Wahrscheinlichkeiten berechnen.
Wo kommen denn die 0,2 und 0,1 in der Berechnung der Fairen Prämie her?
Gab es irgendeine Eingrenzung für die offenen Aufgaben?
Kann mir jemand bitte das erklären?
View 5 more comments
Jo hab ich mir im Nachhinein jetzt auch gedacht. Dann werden da wohl die Punkte nicht pro Kriterium vergeben :D
Denke da wird noch insgesamt 1 Punkt für die Erklärungen gegeben
Wie kommt man hier auf (c-V)?
View 1 more comment
Wo soll das stehen? Da steht doch das gar nicht. ?
"Hinweis: Sollte das Individuum durch die Reform verlieren, erhält es damit eine Auszahlung von c-v."
Wie komme ich hier auf die Lösung?
Mal es die wenn du Zeit hast einfach auf. Wenn nicht merk dir, dass er das als 1./2./3. Präferenz nehmen muss was sonst von den anderen beiden noch keiner genommen hat.
Kann mir jemand bitte diese Aufgabe erklären? Müsste der Rang also die y Achse nicht 3,2,1 von unten nach oben sein?
Was denkt ihr denn, wie wahrscheinlich es ist, dass in einer offenen Frage irgendwas zu den ganzen Abstimmungen kommt? Ich verstehe das einfach gar nicht :(
schön wärs wenn man da wahrscheinlichkeiten aussprechen könnte aber das weiß niemand außer der prof.. :/
sicher das (N/N) ein Nash-Gleichgewicht ist? Ich hätte gedacht nein da sie ein Anreiz auf Änderung hätten. (4>2)
Die Definition eines Nash-Gleichgewichtes ist aber ja, dass es keinen Anreiz gibt für mich zu wechseln, wenn der andere bei seiner Strategie bleibt. Für Spieler 1, ausgehend von (N/N) = 2 gibt es als keinen Anreiz nach (K/N) = 1 zu wechseln, da 2 > 1. Das gleiche gilt für Spieler 2
Ok stimmt, danke!
Was wäre hier die dritte Dimension?
glaube es gibt nur die 2 (eingipfligkeit, eindimesnionalität), jeweils 1p dafür und 0,5 für die erklärung vllt?
Ok danke dir
Warum wäre a) falsch?
Wegen der Definition eines Condorcet-Gewinners: "Wenn es einen Kandidaten (oder eine Politik) gibt, der jeden anderen möglichen Kandidaten in einer paarweisen Abstimmung besiegt, wird dieser der Condorcet-Sieger (Gewinner) genannt"
Kann mir jemand bitte das in einfachen Worten erklären. Ich verstehe das nicht so ganz.
View 2 more comments
das ist dann einfach die folge weil nicht erhöhen und nicht vorziehen den höchsten nutzen bringt nach den vergleichen
Ok danke dir vielmals. Habe es verstanden.
Muss man Offene Teil und MC schaffen um zu bestehen oder mit was besteht man schon?
wenn ich das richtig verstanden habe muss die klausur als ganzes nicht nach teilen bestanden werden, dh es würde reichen wenn du im mc teil 100% und im offenen 0 hast
Kann man das auch so begründen: Dadurch dass es um die Gruppe C geht,und die Mitglieder dieser Gruppe zu 70 % verlieren werden, stimmen sie alle gegen die Reform, womit sie nicht zustande kommt ? Wäre doch logischer
Diese Begründung stimmt hier, da die Auszahlung für Gewinn und Verlust gleich ist. Bei unterschiedlichen Beträgen könnte die erwartete Auszahlung sogar positiv sein, und somit würde gruppe C für die reform stimmen
Deshalb müsstest du bei deiner begründung ergänzen (annahme: G=V)
Wie kommt man darauf?
Man schaut sich die am höchsten päferierten Punkte an also von links nach rechts wäre das: 20€, 80€, 100€ Die Alternative in der mitte, ist die höchste präferenz des medianwählers, somit 80€
Der medianwähler ist also C
Stimmt hier die d)? bei positiven eE liegen doch die Gesellschaftlichen GK über den privaten,somit hätte ich mir erklärt dass bei neg eE genau das Gegenteil der Fall ist -bitte Korrigieren-😆
View 7 more comments
Gilt nicht GZ=GK?
@Pik nein
Ist es hier nicht eher so, dass es keine strikt dominante Strategie gibt?
View 6 more comments
Ja so wie ich es oben gepostet hatte, genau
Okay danke :) hatte glaub ich einfach nen Denkfehler drin
Denkt ihr die Klausur morgen wird
View 1 more comment
Wieso denkst du das?
Wenn man höhere Semester fragt, war WuS die letzten Jahre schon immer machbar. Man sollte die Altklausuren gut hinbekommen dann wird die neue auch kein Problem.
Wo kommt die 36 her?
1,8 * 20
Das wäre Lösung für den Mc Teil 2018/19. bitte bei Fehlern melden.
Ist hier nicht a) richtig?
Urbanisierung ist das Brecht'sche gesetz nicht das Wagner'sche
Wieso ist das falsch? ich stehe voll auf dem Schlauch, mMn ist bei 8. alles richtig :D
hätte ich auch gesagt?!
dass B superior ist stimmt auch, aber A ist es nicht da A bei UB schlechter gestellt ist als bei E im vgl
Wie kommt man auf das Ergebnis?
Muss man hier tatsächlich die Indifferenzkurve von Tom Freihand zeichnen? wenn sie die gleichen Präferenzen haben muss man sie doch genau einzeichnen können oder? Stehe auf dem Schlauch.. Falls ja wie?
gute frage...
ich denke nein, also Freihand...je nach Aufgabenstellung weißt du ja dann ungefähr wo, welche Linie/IK verlaufen muss...siehe Edgeworthbox
kann man diese zeichnung sicher freihand zeichnen ? also klar solange die IK von tom konvex ist und durch den punkt a gwht ? und halt die verschiebungen parallel sind?
View 2 more comments
falsch formuliert haha
achso, upsy daisy falsch verstanden :D ich gehe davon aus dass sie ohne werte gezeichnet werden, wüsste nicht wie ich es anders machen soll
Wo kommt denn hier N(p)=90-10p her?
9 * 0,1 und p * 0,1
Ist Logrolling in unserer Klausur doch nicht (mehr) relevant, oder?
View 2 more comments
Danke dir!:)
Gibts dazu iwo ne kurzversion wie man darauf kommt?
Abstimmung nach Wert 0: A: ja B: Nein C. Ja D: nein E: nei => 0 ist raus Abstimmung nach Wert 1: A: ja BCDE: Nein => 1 ist raus Abstimmung nach Wert2: A: Ja B nein C ja D ja E ja => 2 ist angenomme Abstimmung nach Wert3: A Nein B AJ C Nein D nein E nein => 3 ist ruas
in der Klausur vom SoSe15 bin ich auf den Begriff "logrolling"" gestoßen, aber ich finde dazu nichts. Hat jemand dazu eine Definiton oder so? ist MC 16 dort.
hier?
View 2 more comments
sorry :-( Meinte es genau anders rum, es wird behandelt in Übung 5, Aufgabe 2.
ich hätte acuh b gesagt
Kann mir hier jemand das Rent Seeking bzw die Berechnung dazu erklären? Leider blicke ich da nicht so wirklich durch
Push
Was wäre die Antwort hierfür?
Ja, weil alle Kriterien für das Medianwählertheorem erfüllt sind. (Eingipfligkeit, Eindimensionalität, ungerade Anzahl der Wähler)
Kannst jemand bitte sagen welche das sind? Ich wäre euch echt sehr dankbar dafür.
- Eingipfligkeit: Die Präferenzen haben nur ein lokales Maximum - Eindimensionalität: Alternativen können im eindimensionalen Politikraum geordnet werden. (hier: es wird nur um die Geldhöhe abgestimmt)
Vielen Dank!
Load more