Unternehmensbesteuerung

at Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg

Join course
508
Discussion
Documents
Flashcards
No area was marked for this question
Hey kannst du die Ausgefüllten Folien zu dieser Übung hochladen? Das wäre super lieb
Kann jemand bitte die letzte Übung hochladen? 😿
Hallo Zusammen, leider konnte ich in den letzten 2 Vorlesungen und auch morgen (also Vorlesung 4,5 und 6) krankheitsbedingt nicht anwesend sein... kann bitte einer von euch die Unterlagen hochladen, was gemacht wurde? Vielen Dank dafür!
ich konnte leider auch nicht in die letzte Übung.. wäre super wenn das jemand hochladen würde! :)
Ich hatte gestern leider einen Termin und konnte nicht in die Unternehmensbesteuerung Übung. kann jemand die ausgefüllten Folien hochladen? vielen Dank!!!🤗
Das wäre sehr freundlich wenns jemand hochladen könnte !!!!!!
kann es jemand hochladen? :)
Hat noch jemand bei der Prüfungsanmeldung das Problem, dass da "Schittstelle nicht offen" steht?
Ja, nach ner Zeit wieder probieren, dann geht es :)
Einfach öfter probieren :)
Müssen da dann die 1.722.222€ stehen?
Sind die zwei Bücher von Prof Scheffler "Besteuerung von Unternehmen" Band 1 und Band 3 wichtig? Habt ihr diese gebraucht und/oder werdet ihr euch diese kaufen?
View 4 more comments
Das Buch kannst du im Katalog der Unibibliothek lesen :) Gib dort im Suchfeld einfach den Namen des Buches ein und am Besten den Namen des Autors und dann kannst du es ja einfach per vpn-Zugang (falls du nicht in der Uni bist) lesen. Das andere Buch muss man sich leider ausleihen.
Hab sie zwar teilweise angeschaut aber keinen großen Mehrwert daraus gezogen
Kann mir jemand sagen was da bei der rot markierten Stelle stehen sollte? Danke! :)
1.722.222 €
woher kommt dieser Wert ?
In der Angabe steht, dass H zum 30.09.03 45% der Anteile für 1.000.000 Euro erwirbt. Daraus kann man ausrechnen was 100% der Anteile wert sind (gemeiner Wert): 1.000.000/0,45 = 2.222.222
Morgen findet die erste Übung statt oder?
Ja
Danke:)
Wurde heute in der VL etwas wichtiges gesagt? Konnte leider aus beruflichen Gründen nicht hingehen. Danke :)
View 1 more comment
Danke!:)
Gern :)
Wie weit seid ihr in der 1. Vorlesung gekommen?
bis folie 23
Ist es zu notwendig in die Vorlesung zu gehen? Und reicht es wenn man nur die Übung besucht oder ist das Tutorium auch mit anzuraten?
Kommt darauf am was du für ein Lerntyp bist, aber eine sehr gute Note ist auch ohne Besuch der Veranstaltungen drin.
Was ist denn der Unterschied zu Grundlagen des Steuerrechts? Ist eines der beiden eher zu empfehlen? Baut eins auf das andere auf?
Der Zusammenhang ist nicht so groß, würde aber empfehlen beides im selben Semester zu schreiben. Bei Unternehmensbesteuerung würde ich mit dem Buch arbeiten, hier ist tiefgründiges Wissen nützlich um die Zusammenhänge zu verstehen. Die Klausur besteht aus zwei umfangreichen Aufgaben und die Altklausuren sind ohne Lösungen, deswegen möglichst in Vorlesung/Übung gehen. Bei Grundlagen des Steuerrechts sollten man schnell schreiben können, die Klausuraufgaben sind zahlreich aber nicht schwer. Hier musst du möglichst alles hinschreiben, was du weißt, da es auch Zusatzpunkte gibt. Wenn du nur eins der beiden schreiben willst, eventuell Grundlagen des Steuerrechts, kann man in 1 Woche ganz gut selbständig lernen. Unternehmensbesteuerung ist zu Teilen trocken/theoretisch und umfangreich, aber dafür sehr viel interessanter. Falls du dich für aktuelle Themen begeisterten kannst, sind Themen wie Steuerparadiese und die Tricks der Konzerne nun verständlicher, werden aber auf den Folien/Klausur nicht explizit behandelt. Viel Erfolg!
Kann man das Modul ohne Vorkenntnisse aus Steuerrecht gut abschließen oder sind dieses sinnvoll? Danke :)
Vorkenntnisse sind nicht notwendig
Könnt ihr das Modul empfehlen? Viel Aufwand, Note? Danke für Eure Hilfe!
View 2 more comments
Definitiv Tut&Übung?
Das Modul ist ziemlich aufwendig, aber eine gute Note ist möglich. Übung und Tut zu besuchen ist nicht zwingend notwendig, da alle Unterlagen hier zu finden sind
Wenn jemand sich die Notenübersicht beim Lehrstuhl anschaut, wäre es nett wenn ein Bild davon hier gepostet wird :)
Bin selbst hingegangen?
Noten sind da
View 2 more comments
Viel besser als gedacht
Sehr viel besser als erwartet??
Kann jemand die Angabe hochladen? Hab meine aus Wut direkt zerissen...
Werden die verschiedenen Hebesätze berücksichtigt? Und wenn ja, wie?
View 3 more comments
Muss man dann für jeden Betrieb nen eigenen Gewerbesteuermessbetrag berechnen?
Der Messbetrag ist für alle gleich, aber du musst dann entsprechend den anteiligen Messbetrag für alle berechnen und darauf dann die verschiedenen Hebesätze anwenden
Auf den OECD Seiten darf man schon auch ganz normal unterstreichen oder?
ja, aber keine übersetzungen oder so hinschreiben
Jaa das ist denk ich klar :D
Wenn man die Gesamtsteuerbelastung bei einer natürlichen Person mit Anteilen im Betriebsvermögen bestimmen soll, rechnet man dann: Gesamtbelastung Gesellschaft(also GewSt,KSt,SolZ) + GewSt(vom Gesellschafter) + ESt(Gesellschafter)?
Ja genau und dann noch Solz nicht vergessen und Steuerermäßigung!
Möchte jemand Ergebnisse vergleichen? Ich biete Gewst: 28018,20€, ESt: 54702,20€ und SolZ: 3008,62€
View 9 more comments
Müssen nicht noch 1/5 der Leasingaufwendungen und 1/2 der Mietaufwendungen auf die Einkünfte des Gewerbebetriebs hinzugerechnet werden bevor der Freibetrag abgezogen werden kann?
@Zapfsäule Grundsätzlich ja aber der Betrag wird um 100000 gemindert, also macht es keinen rinen Unterschied
Schaut euch nochmal die neue Fassung vom §8c KStG an, wäre nicht das erste mal dass in der Klausur eine Aufgabe zu einer neuen Gesetzesänderung kommt, viel Erfolg morgen!
Ich vermute auch, dass was in der richtung dran kommt, da das bei den letzten Klausuren auch nicht abgefragt wurde. Dir auch viel Erflog :)
Was glaubt ihr kommt sonst dran?
Kommt hier jemand auf einen Gewinn §4 Abs. 1 EStG?
View 4 more comments
Laut einem der Kommentare hier ist dieser erfolgsneutral und wird nicht bei der Gewinnberechnung berücksichtigt
Ok vielen Dank
No area was marked for this question
Ist das richtig bei Aufgabe 2 : A-AG kann eine Organschaft mit H-KGaA eingehen Organschaft mit C-KG geht nicht, weil keine KapGes Mit FACT-SE nur Organschaft, wenn 60% und mit B-GmbH auch nur, wenn Beteiligung an FACT-SE zu 60%, wegen mittelbarer Beteiligung?
Ich würde sagen ja
Wieso wird in der Aufgabe eigentlich garnicht auf den Ort der Geschäftsleitung bzw den Sitz des Unternehmens geachtet?
Wie werden die 50.000 verrechnet?
ich würde die 50.000€ als offenen Gewinnausschüttung bei der KSt wieder hinzurechnen. Aber so sicher bin ich mir da nicht :D
Aber da besteht doch kein gesellschaftsverhältnis oder? Deshalb Ist es doch keine „Gewinnausschüttung“
250.000 oder?
View 2 more comments
bin davon ausgegangen dass wir die Gesamtsteuerbelastung der A-GmbH prüfen müssen und da nur 800000 in diese ausgeschüttet werden hab ich halt den Wert benutzt, die BSA muss schon insgesamt 250000 KSt zahlen aber das ist ja nicht die Belastung der A-GmbH :D
Okay :D ich würde es anders verstehen, weil nicht explixit steht die Gesamtbelastung im Inland und Ausland der A-GmbH
No area was marked for this question
Was muss ich mit den Informationen aus 3f) machen? Kann ich einfach 950000*1,2%*1,4 bei der Gewerbesteuer kürzen oder muss ich noch was beachten?
View 2 more comments
nein, nicht bei der gewinnermittlung. die anschaffung eines grundstücks ist ein erfolgneutraler geschäftsvorfall, hat somit zum zeitpunkt des erwerbs keinen einfluss auf den jahresüberschuss...
Steht in der Gewerbesteuer Duchführungsverordnung noch etwas relevantes?
Gab es schon mal eine Aufgabe bei der man die Kirchensteuer berechnen musste?
Wenn ich monatlich Mietkosten von 3000€ habe, kann ich dann davon ausgehen, dass diese im Jahresabschluss der GuV bereits berücksichtigt sind? Also auch wenn in der Klausur steht „noch nicht berücksichtigte Geschäftsvorfälle monatliche Miete von 3000€“? Oder muss ich die dann erst noch bei der Berechnung der KSt abziehen und dann bei der GewSt wieder hinzurechnen? Ansonsten ist diese Info ja nur für die Gewerbesteuer relevant
Bei der Ermittlung vom Gewinn (KSt) die Mietaufwendungen abziehen, wenn da steht "noch nicht berücksichtigt" und bei der Gewerbesteuer dann kürzen.
Wie berechnet man bei der Freistellungsmethode mit Progressionsvorbehalt den inländischen Steuersatz aus dem Welteinkommen? Eigentlich ist bei KapGes der Steuersatz doch immer 15%?
View 2 more comments
Das ist der Paragraph, ist ja auch nur für die Einkommensteuer relevant (sollte aber in der Klausur auch nicht dran kommen da sowas Stoffumfang von Grundlagen Steuerrecht ist..)
Bei KapG musst du „nur“ darauf achten welche Steuern die im Ausland gezahlt werden in Dt anrechenbar wären..
wurden im Konzernabschluss konsolidiert.. s.A
Was heißt konsolidiert überhaupt? In der Übung haben wir aufgeschrieben „wurden konsolidiert, also nicht ausgewiesen“ aber wieso kann ich die Ausnahmeregelung dann anwenden?
Hier geht es ja um die Verbindlichkeit zwischen Red und Yellow! - der Konzernabschluss (konsolidiert) besteht zwischen Yellow und Rosso (da hier mehr als 50% gehalten werden)! Ausnahmeregelung kann angewendet werden weil hier zwischen Red und Yellow kein konsolidierter Konzernabschluss vorliegt... nur zwischen Yellow und Rosso
Grundsätzlich gilt hier ja , dass keine Dividendenfreistellung erfolgt, da die BQ < 10% ist. Jetzt wurde der Geschäftsvorfall noch nicht berücksichtigt, heißt das, dass ich die vollen 100% der Dividende nach §8b Abs. 4 berücksichtigen und bei nichtabziehbaren Betriebsausgaben hinzufügen muss?
Ich glaube, du musst die 12000 EUR zum Jahresüberschuss hinzurechnen und danach dann erst „Gewinn nach §4 ABS. 1 §5 EStG hinschreiben
Hätte jemand zu der Aufgabe ne kurze Antwort für mich? Bei der internationalen Besteuerung blick ich iwie noch nicht so ganz durch...
No area was marked for this question
Sind die beiden Fälle bei 2b dann nicht identisch?
Naja, also im Fall 1 wird ja grundsätzlich das TEV angewendet, dazu kommt aber noch Gewerbesteuer (mit Freibetrag) und die Steuerermäßigung nach §35 EStG und aufpassen - 60% der Aufwendungen abziehbar. Im Fall 2 einfach nur die Einkommensteuer berechnen mit TEV - also 40% steuerfrei. Nach meiner Rechnung ist 2) die bessere Alternative weil die Gesamtbelastung geringer ist.
Danke :) also im Fall 2 sind aber auch 60% der Aufwendungen abziehbar oder (also wenn ich §32d ABS. 2 Nr. 3 S. 2 EStG richtig lese? Und es bleiben weiterhin Einkünfte aus Kapitalvermögen, weshalb keine Gewerbesteuer anfällt und somit keine Steuerermäßigung?
Wie genau soll ich bei der 3d) voran gehen?
Ich hätte da kurz die MTR erwähnt, aber da kein Antrag gestellt, kann diese nicht angewendet werden und dann hätte ich gesagt, dass im Ausland nach Art. 10 Nr. 2 Buchst. A OECD-MA Kapitalertragsteuer i.H.v. 5% anfällt. Im Inland ist der Betrag dann steuerfreí (dividendenfreistellung) allerdings sind 5% nichtabziehbare aufwendungen. Kapitalertragsteuer vom Ausland kann wegen dividendenfreistellung nicht angewendet werden.
Wieso wird hier die Gewinnbeteiligung nochmal seperat dazu gerechnet? Ist das immer so bei Organträgern die auch an nicht Organgesellschaften beteiligt sind ?
In der Aufgabenstellung steht „Gewinnabführungen der Tochterunternehmen sind noch nicht enthalten“ deshalb musst du dann den ANTEILIGEN Gewinn der NICHT Organgesellschaften erst einmal generell zum Gewinn hinzurechnen. Danach zieht man den dann wie gewohnt als steuerfreie Einnahme ab.
Vielen Dank
No area was marked for this question
Frage zu Aufgabe 3: Wenn da steht, dass die nachfolgenden Geschäftsvorfälle noch nicht berücksichtigen wurden, soll man dann z.B. bei e) erst die Kosten noch abziehen, weil ja nicht berücksichtigt und dann wieder hinzurechnen, da nicht-abziehbar?
wie geht man denn damit um? ich dachte, wenn das unternehmen, an dem man beteiligt ist, nicht teil einer organschaft ist, dann darf der verlust nicht berücksichtigt werden? (zum vgl.: tutorium 6, o-gmbh)
Ich gehe mal davon aus, dass man in der Klausur hätte hinschreiben müssen, dass man solche Verluste nicht in die Berechnung miteinfließen lässt
Das ist eine Personengesellschaft! D.h. Da braucht man keine Organschaft. Den Verlust muss man bei der Gewerbesteuer §8 Nr. 8 GewStG hinzurechnen.
Hat jemand Lösungen zu Probeklausur 1 Aufgabe 2b) ?
Festzusetzende est: 27.239,45
Hast du auch einen Rechenweg dazu :)
Falls jemand Klausuren eingereicht hat und die korrigiert zurückbekommen hat, wäre das super lieb, wenn die jemand hochladen könnte :) Manche wollen das sehr spontan schreiben und es wäre eine große Hilfe für morgen! Danke !!!
kann mir bitte jemand das Schachtelprivileg erklären?
Kann mir jemand erklären wann genau das TEV angewendet werden kann und wann nicht?
View 1 more comment
Ist das im Privatvermögen an die Bedingungen des 32d Abs. 2 Nr. 3 EStG geknüpft?
ja
Könnte jemand bitte seine korrigierte Version der Probeklausuren posten? Dann könnte ich meine Ergebnisse abgleichen. Wäre echt super:) Danke
Hat die Aufgabe hier jemand gerechnet und möchte sein Ergebnis vergleichen?
View 2 more comments
Danke. Ich dachte die vGA muss wie Einkünfte aus Kapitalvermögen versteuert werde, sodass hier nicht der ESt-Satz sondern die Abgeltungsteuer erhoben wird?
würde auch sagen, dass es bei Anteilseigner mit der Abgeltungsteuer besteuert wird. D.h. Mehrbelastung 1750€ + SolZ 96,25€
Hat jemand Lösungen zu Altklausuren? :)
Bei den Aufgaben steht ja oft man soll begründen und Rechtsgrundlagen angeben. Wie ausführlich muss man denn da begründen und soll wirklich alles erklärt werden? Ist es außerdem möglich bei den Rechnungen das € Zeichen wegzulassen und es nur am Ende anzugeben :D
In den Übungen haben wir es auch nie ins Schema geschrieben. Daran würde ich mich orientieren
No area was marked for this question
Wie lautet denn die Antwort bei 2c?
Load more