Mikroökonomie

at Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg

Join course
2360
Discussion
Documents
Document type
Semester
Gab es eigentlich auch irgendjemand, der ein gutes Gefühl bei der Klausur hatte ?
View 9 more comments
Ging es denn eigentlich bei euch auch viel, viel, viel, viel, viel besser aus als gedacht ? :D
Man muss nach jeder Klausur ein gutes Gefühl haben, denn wenn du keines hattest warst du einfach zu dumm und nicht gut genug vorbereitet!
Juhuuuuu. Die noten sind da
weiß einer, wann es in etwa die korrektur gibt?
Ich weiß es nicht, aber ich würde mal mit einem Monat rechnen.
Natürlich weiß das niemand so genau, woher auch...
Mit wie viel Prozent hat man noch gleich bestanden?
View 7 more comments
dh wenn du von 5 antworten 4 richtig angekreuzt hast und eine überhaupt nicht hast du 4p minus 1p = 3p.
Also wenn du gar nichts ankreuzt hast du null bei der aufgabe wenn du aber wenn du bei einer aufgabe alles falsch ankreuzt kannst du auch minimal 0 punkte kriegen.. es gibt nur innerhalb einer aufgabe die maluspunkte also ist die warhscheinlichkeit da dass du zumindest ein paar punkte kriegst wenn du rätst
einmal wurde gefragt, welches einkommen die person bräuchte, man musste dieses auf 2 nachkommastellen runden. bei mir kam da glaube ich 324 raus. also keine krumme zahl. hat das jemand auch?
View 6 more comments
Ziemlich save, würde mich auch wundern, dass die bei einer einzigen Aufgabe darauf hinweisen, dass man auf 2 Nachkommastellen runden soll, wenn was gerades rauskommt
Ich hatte auch 324 und keine nachkommastellen
Hat sich irgendjemand zufällig die Mc Antworten notiert? Meine hab ich auf meine Kaugummipackung geschmiert :D muss aber dazu sagen, dass das eher ein Ratespiel bei mir war :)
View 1 more comment
Dieses Semester waren die MC-Aufgaben echt fast nur Theorie. hab auch 7 von 10 Fragen geraten
Hab auch alles geraten... Hoffe auf ein Wunder
Viel Glück :)
Danke, dir auch, werden wir auch brauchen glaub ich😂
Hat jemand ne Formel für das Steueraufkommen, ÄV und KV ?
Wie rechnet man bei der c) die KR und PR aus? Ich komme immer auf das falsche Ergebnis... Danke!
View 14 more comments
Bei einem Monopolisten entspricht die PR immer dem Gewinn, also muss man nur die Gewinnfunktion aufstellen und dann die zwei verschiedenen y einsetzen. Aber man hat bei der Gewinnfunktion die Fixkosten weggelassen (warum auch immer)
Entspricht beim Monopolisten, egal ob gewöhnlich oder preisdiskriminierend, die PR immer dem Gewin???
Macht ihr zuerst die MCs oder offene Aufgaben?
View 4 more comments
Dann wird das alles schon hinhauen :)
zuerst hoffen, dass diesmal genug klausurangaben vorhanden sind ;)
Schreibt jemand in der Findelgasse und hat das mit den Fledermäusen mitbekommen?
Wenn ich bei den mcs alles rate können mir die Minuspunkte nicht vom offenen abgezogen werden oder ??
Natürlich nicht :D
du kannst nur auf 0 kommen nicht auf minus ( angenommen in einer mc aufgabe hast du 3 richtig , 2 falsch --> 1 punkt )
Sie können uns nicht alle durchfallen lassen!! Viel Glück :D
Kann mir jemand erklären warum hier d richtig ist? Bei mir wäre die kompensatorische V 32
View 1 more comment
24 = 1*x1 + 3*x2 => x1 = 24 ( weil nur x1 bei Preisänderung konsumiert wird) m´ = x1 * p1 = 24*2 = 48 KV : m´ - m = 48-32 = 16
Letztlich ist das ganze eine Randlösung da es sich hierbei um perfekte Substitute handelt, man muss erstmal bestimmen welches Bündel den höheren Nutzen bringt.
Kann jemand kurz und knapp erklären wie man die inverse Nachfrage aufstellt und anders rum?
du hast ne nachfragefkt. y=D(p)=30 - 0,5p um die inverse nachfrage zu bekommen musst du nach p umstellen --> p = 60 - 0,5y
Bsp. D(p) = 100 - 15p --> das D(p) ist nichts anderes als y --> d.h. y = 100 - 15 p inverse Nachfragefunktion heißt, dass nicht mehr y, sondern p auf der linken Seite steht --> du löst die Gleichung nach p auf y + 15 p = 100 15p = 100 - y p = 100/15 - 1/15 Y P(y) = 100/15 - 1/15Y => inverse Nachfragefunktion
Stehe grade auf dem Schlauch, Preis der letzten verkauften Einheit ist doch: MC=P(y), hier also: 30=150-2y Warum kommt dann 50 raus?
MC=y=150-2y--->nach y auflösen ergibt y=50
wie berechne ich das? habe die Lagrange Funktion aufgelöst und iwie XT = 4/3 XF^2 bekommen. Durch das Quadrat komme ich aber nachfolgend auf keine Lösung...
View 1 more comment
Also entweder bin ich echt blöd, oder es kommt immer noch ein Quadrat raus...
hier :)
No area was marked for this question
wie berechnet man aufgabe 5, seite 13?
a,b,c,d oder e?
bcde bitte
Weiß jemand eine Aufgabe zur Slutsky-Zerlegung
Klausur Sommersemester 2010, Aufgabe 3b-f
Wann berechne ich die Produzentenrente über das Integral und wann über 0,5*p*y ?
View 4 more comments
ich glaub die formel geht nur wenn es lineare funktionen sind. sonst mit integral, das geht ja immer.
Beim TUT 10 No.1 wenn man für den zweiten anbieter die PR ausrechnet kommt man mit der Formel nicht auf das gleiche Ergebnis
Nur der Richtigkeit halber: Der Schnittpunkt von MC und MR sollte theoretisch genau über y=5 liegen oder?
ja
Kann mir bitte jemand kompensatorische und äquivalente Variation erklären? Was muss ich denn da rechnen? :( Das ist doch nicht einfach m2-m1 und umgekehrt oder? Vielen Dank schonmal!!
View 4 more comments
Übung 8 aufgabe 3
also ja wenn du dann m und m`berechnet hast dann musst du nur m1- m2 oder andersherum bestimmen
Versteht jemand aufgabe 20 aus dem MC Katalog??? Ich check die garnicht :( Aufgabe 20 Ein Konsument mag ausschließlich Gemüse und Fleisch. Das Konsumbündel (X,Y) gibt an, dass der Haushalt am Tag X Einheiten Gemüse und Y Einheiten Fleisch konsumiert. Der Haushalt ist indifferent zwischen dem Güterbündel (5,2) und jedem Güterbündel (X,Y) mit Y = 10/x. Alle Kombinationen (X,Y) von Gemüse und Fleisch, für die der Haushalt zu (2,12) indifferent ist, wird durch Y = 24/x beschrieben. Welche der folgenden Aussagen sind richtig? (a) (1,10)∼(8,3) (b) (2,5)≻(8,3) (c) (5,2)∼(2,5) (d) (1,24)≻(10,1) (e) (6,4)≺(3,8)
View 1 more comment
"xx yy 165 vor 2 Tagen alsoo: indifferent zu (5,2) sind alle, die die Gleichung Y= 10/x erfüllen: (2,5), (10,1), (1,10) indifferent zu (2,12) sind NUR die, die die Gleichung Y= 24/x erfüllen: (1,24), (6,4), (8,3), (3.8) -> mit dieser Info kannst du a, c und e beantworten jetzt musst du dir mal die beiden Funktionen vorstellen in einem Koordinatensystem. Da wirst du feststellen, dass die Funktion Y= 10/x näher am Ursprung liegt als die andere Funktion. Somit haben alle Güterbündel die indifferent zu Y= 10/x einen kleineren Nutzen. -> mit dieser Überlegung kannst du b und d beantworten."
ahh cool Danke :)
Muss man bei der Klausur zu den Rechnungen (wie bei Makro) auch immer einen verbalen Ansatz angeben? Hoffe nicht...
nein!
kann mir jemand sagen wie man hier durch die tangentialmethode auf das kontrollergebnis kommt? schon einiges rumprobiert, aber auf das ergebnis komme ich nie. hat das jemand ausgerechnet? stehe grade absolut auf dem schlauch ..
-MU1/-MU2 = -p1/p2 ==> alles einsetzen, nach x1 oder x2 auflösen, das in m=x1p1+x2p2 einsetzten und bisschen schütteln und dann kommt das raus
Also den offenen Teil selbst zu lösen ohne nachzusehen ist schon ziemlich beschissen. Gibt´s hier mehr Leute die voll auf MC setzen? :D
View 12 more comments
ernsthaft ? :D da spricht wohl die Erfahrung :D
Nein hab ich ehrlich gesagt noch nie gemacht, aber im schlimmsten Notfall bestimmt ne Möglichkeit die man in Betracht ziehen sollte :DD
Ich habe das Gerücht mitbekommen, dass es morgen zwischen Nürnberg und Erlangen Probleme mit den Zügen gibt. Laut Fahrplan fahren die jedoch normal. Weiß jemand mehr?
View 3 more comments
Über ne Stunde Fahrtzeit!! Früh los fahren Leute !!!
Und Ausfälle sowie Verspätungen einplanen!
Wird die Klausur nicht bisschen wie die Probeklausur sein, oder kommt was komplett anderes dran?
View 5 more comments
10 MC, die beiden Aufgaben werden umfangreicher
Offene Aufgaben haben statt 15p jetzt 20p also umfangreicher
No area was marked for this question
Wie berechnet man nochmal Aufgabe 8 auf Seite 4? Schon mal danke.
in die funktion einsetzen min (1/2*40,20) ergibt ein output von 20
Kann mir jemand erklären wie man das löst ?