Klausurensammlung Lo_sungen.pdf

Exams
Uploaded by Anonymous User at 2015-07-17
 +16
1380
38
Download
sehe ich das falsch, oder wurde hier der Gewinnzuschlag vergessen ? :)
Wieso muss ich hier denn 10000 durch 10000 teilen?
das sind die Sondereinzelkosten der Fertigung nimmst einfach die Kosten durch die produzierte Menge. dann hast du wie viel dir extra pro Stück in der Fertigung kostet
weiss jemand wie wie die werte interpretiert werden ? :)
Wie komme ich auf diesen Wert?
Ausgaben/DB Ausgaben= Fixe Kosten- Abschreibungen DB= Preis - variable Stückkosten
Wieso muss man die Abschreibungen abziehen? Ist das immer so beim Cashpoint?
Für was braucht man diese Spalte und woher weiß man dass man sie überhaupt angeben muss?
Weiß jemand, wie man die Budgetabweichung berechnet?
BU = K(verrechnete Plankosten) - Kp
also 6400 in der Aufgabe
wieso rechnen wir hier mit 50000 und nicht mit den Kp 80000. also wieso wird hier Kp von der TKB gewählt obwohl die VKB berechnet wird ?
Hi, kann mir jemand erklären, wieso ich hier die "behaltene" Leistung ins Gleichungssystem aufnehme? Laut Formel heißt es doch: (Kostenwert der insgesamt abgegebenen Leistungen) = (Primäre GK) + (Kostenwerte der von anderen Kostenstellen empfangenen Leistungen). Ist mir nich ganz klar, wieso man hier so vorgeht...
Letztlich ist das egal, da sich die behaltene Leistung im 2. Schritt rausstürzen, sodass du nur noch die abgegebene Leistung an andere Kostenstellen berücksichtigst.
wenn du dir die summe der empfangenen Leistungen der anderen kostenstellen anschaust sieht man dass jede Vorkostenstelle die gesamte erzeugte Leistung auch abgibt
Hallo kann mir bitte hier jemand ganz dringen weiterhelfen warum wird er PUG auf einmal so berechnet im TUT haben wir das anders gemacht und so würde ich auf 25 euro kommen und nicht 42,5 seh ich was nicht in der Aufgabenstellung oder so ?
View 8 more comments
und wie kommt man bitte drauf das man 50000 Stück von Gold verdrängt? Ich hätte auch komplett 150000 von Mini verdrängt.
es geht hier um die Engpassbelastung, du brauchst 150000 h im Engpass wenn du den zusatzaufrag annehmen willst, hast aber wenn du mini komplett verdrängst nur 400000 x 0,25 also 100000 h an den maschinen wieder frei, also muss damit der auftrag durchgeführt werden kann noch vom nächsten produkt der rangfolge etwas verdrängt werden.
hat jemand von euch die komplette lösung ? :)
Wie komme ich da drauf?
Hier sind ja die Äquivalenzziffern gefragt. Die mengenmäßig bedeutsamste soll Normierung-Basis sein. Cocktail hat hier die meiste Produktionsmenge, also hat sie die Äquivalenzziffer 1. Ganz oben in der Angabe steht nun "die Fertigungskosten sollen nach dem Verhältnis der aufgewendeten Abfüllzeiten kalkuliert werden". Daher bestimmst du die Ziffern der anderen Soßen nach der Abfüllzeit.
Danke
wie komme ich auf den wert 400.000? etwa Fixkosten - Gewinn ??
Ne ist ein Schreibfehler. Muss 40.000 sein
Gibt es Einzelkosten, welche keine variablen Kosten sind?
Nope
Danke
Woher kommen hier die 40000 x 15 ?
maximale Absatzmenge mal variable Stückkosten
und wie kommt man auf die komplette Rechnung ?
Warum verdränge ich hier 100.000 von mini und 50.000 von gold und nicht einfach die kompletten 150.000 von mini? und warum steht bei dem Bruch dann 400.000 wenn doch nur 100.000 verdrängt werden??
Es werden nicht 100.000 von Mini verdrängt, sondern die gesamten 400.000. Die 0,25 steht für die Engpassbelastung. Da aber die Verdrängung der 400.000 Mini nicht ausreicht, um genügend Kapazität zu erhalten, werden auch 50.000 von Gold verdrängt, da diese den zweit niedrigsten DB aufweisen.
Hat jemand die Lösung zu dieser Aufgabe? Life Cycle Costing von der 3.Klausur Aufgabe 7 )
Ich glaube die ist irrelevant, da wir nur den Product Life Cycle behandelt haben und nicht den Customer Life Cycle.
Muss ich mit 3 Multiplizieren, weil ich in der Angabe Einzelkosten von 3 Euro gegeben bekommen habe? DAnke!
ja genau deshalb weil da nach Stückkosten gefragt sind. und die Gemeinkosten haben immer einen Prozentteil auf die Einzelkosten deshalb die 3 + 3 *(Anteil)
Wie erkennt man denn die freien Kapazitäten?
Die Ist-Absatzmenge ist laut Aufgabe 8.6 bei 32000, die maximale Kapazität ist 40000 (Angabe), also gibt es freie Kapazitäten
Hier hat sich ein kleiner Fehler eingeschlichen :) die variablen Kosten pro Stück belaufen sich auf 25€ und die Fixkosten auf 50.000€
wie ist hier genau das Vorgehen ? kann jemand erklären was hier wie genau gemacht wurde?
Warum rechnet man hier mit 1,125? Laut Text gehen 90% in die Produktion..
Die 90% sind in dem Schritt von Schneiden zu Kleben zu beachten: 100.000*0.9 = Einsatzmenege beim Kleben Produktionskoeffizient = Einsatzmenge / Ausbringung beim Kleben also 90.000/ 80.000 = 1,125
hat jemand eine Lösungsbeispiel hier? Danke :)
weis jemand wie man das interpretiert?
Mit günstig und ungünstig Vergleich von den ist–Daten und Plan bzw Solldaten
Gesamtabweichung ist z.b. Ungünstig , da die ist kosten größer sind als die plankosten
wieso sind es hier 750?
View 3 more comments
Und die –1500 kommen da in der letzten Stufe 1500 aus der vorperiode genommen werden , d.h. Auch aus dem Lager Vlt. hätte man die Spalte auch „lagerveränderungen“ nennen können
Super danke für die Antwort :) !!
Warum sind die Prozesskosten hier 25000? Kosten für das Lager sind doch 80000?! LG
View 1 more comment
prozesskosten aber im Materialbereich
Man muss Gemeinkosten/Prozess Menge rechnen und da wir uns hier beim Material bewegen werden hier die materialgemeinkosten in Höhe von 25000 eur genommen
Wie komme ich auf diese Werte? muss ich nicht eigentlich so vorgehen: (alle LE die die Kostenstelle erhalten hat)/(was die Kostenstelle insgesamt abgibt) x (primäre GK)
Bei der Kst an Position 1: VP= primäre GK/ (insgesamt abgegebene LE - an sich selbst gelieferte LE) Bei allen weiteren: Vp= primäre Gk+empfangene LE x Verrechnungspreis / (abgegebene LE – an sich selbst gelieferte LE– an vorherige Vkst abgegebene LE)
wie komm ich auf das Ergebnis?
Umsatz - Umsatzrendite - anteilige Verwaltung und Vertriebskosten 450-0,1*450-0,05*450-0,05*450
Wieso wird hier nicht berücksichtigt, dass auch Produkte verdrängt werden?
In der PUG ist doch schon der DB der verdrängten Produkte berücksichtigt
Wie bestimmte ich hier die Reihenfolge?
View 1 more comment
und wie rechnet man es aus wenn strom auch etwas erhalten hätte?
Tut 7-2 wird's zum Beispiel ausgerechnet, schaus dir da am besten mal an
Woraus ergeben sich die 0,8 für die fixen Kosten?
Monatliche Erzeugnisfixkosten = 3200 aber die Produktion ist pro Halbjahr angeben. D.h. du musst die monatlichen Fixkosten *6 rechnen, weil ein Halbjahr 6 Monate hat ;) (3200*6 = 19.200) und dann die 19.200 durch 24.000 Stück teilen. = 0,8 sind die Fixkosten pro Stück
No area was marked for this question
Bei Klausur 2. in der 2 Aufgabe Nr.1: Wie komme ich hier auf die Einsatzmengen?
Also Lagern = 80.000 steht in der Angabe. Auf die Kleben = 90.000 kommst du weil du weist, dass beim Schneidern 100.000 ausgebracht werden - aber nur 90% tatsächlich in die Kleberei gehen. Somit 100.000 * 0,9 = 90.000 :)
Wie komm ich denn auf die 1,2 ?
5%+15%=20%, daher die 0,2 Ist dasselbe wie 13.65+0,05*13,65+0,15*13,65
No area was marked for this question
Wie kommt man bei Klausur 1, Aufgabe 7-2 ganz unten auf die 1,2 um die Selbstkosten zu berechnen?
5%+15%=20%, daher die 0,2 Ist dasselbe wie 13.65+0,05*13,65+0,15*13,65
Hat jemand den kompletten Lösungsweg zum Life Ccle Costing A7?
hallo, wie komme ich denn vom Produktionskoeffizienten zum Koeffizienten des Gesamtbedarfs?? Hier oder auch allgemein?? Vielen lieben dank schon mal :)
Von ganz unten schräg ein Kästchen hoch, dabei mit dem rechten Kästchen multiplizieren
Gibt es zu diesem Teil einen Lösungsweg oder lernt ihr das gar nicht ?
Man kann die 7.1 mit der Kapitalwertformel lösen, 7.2 + 3 (in der Lösung stehen die Kapitel 7 Folie 35 + 37)wurden ja eigentlich ausgeschlossen Mit 7.4. ist ja Target Costing gemeint
No area was marked for this question
Wo kommen denn die 4,2 und 6,3 aus der zuschlagskalkulation her da wurde doch 7,2 und 7,8 ausgerechnet ? Klausur 2 Aufgabe 2.5
Die 7,2 und 7,8 sind die gesamten Herstellkosten der Fahne und des Wimpels. Bei 2.5 wird jedoch nur nach den Materialkosten gefragt. Du lässt also die Fertigungskosten raus und berechnest somit: 1,05*4=4,2 und 1,05*6=6,3
Achso okay super Dankeschön :)
Lösung lautet 105, da 50 x 2.1