Kostenrechnung und Controlling

at Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg

Join course
1516
Discussion
Documents
Document type
Semester
Wie ist der Lernaufwand für KRC im Vergleich zu NaMa bzw Internationale Unternehmensführung? Wieviele Tage/Wochen sollte man für eine Gute Note (1,0-2,0) einplanen
Ich hab gehört NaMa ist chilliger
KRC geht übrigens erst am 23.10 los, nicht dass einer am Montag versehentlich zu früh aufsteht:)
Wirklich??
Sind eure Noten auch nicht so wie erwartet?
Gab es hier Leute die die Klausur letztes Semester schon mal geschrieben haben? Wie fandet ihr die heutige im Vergleich zur letzten wo es ja viele Beschwerden gab?
View 5 more comments
mysteriös, dass einem die Klausur einfacher fällt, wenn man sie ein zweites mal schreibt :D :D :D Ein Fall für Galileo Mystery!!!
AMK
Hey Leute, kann mir jemand sagen was heute in der Klausur dran gekommen ist?
-Steuergrößen -Thorie: Prinzipien der Kostenrechnung (?) -Mathematische Methode: Berechnen der Var. + fix. Kosten -flexible Plankostenrechnung auf Vollkostenbasis -PUG -Zuschlagskalkulation -Target Costing Das wars glaub ich.
Super danke dir :))
Klausur 2 Aufgabe 4 : wie ist denn die Formel für die PUG? wenn ich die nehmen, die ich sonst nehme komm ich auch einen Mindestpreis von 25?? (10+20x1x((200.000-50.000):200.000)
View 1 more comment
Du willst die 150.000 Stück Gold die über der Kapazität liegen anstelle von den Mini produzieren. Allerdings musst du die 150.000 mit der Engpassbelastung von Mini normieren ( 150.000/0,25=600.000). Da wir nur 400.000 von Mini produzieren aber die 150.000 Gold normiert 600.000 Mini ergeben, ist die Kapazität von 400.000 Mini voll aufgebraucht. (600.000-400.000=200.000) Jetzt gehts mit Rang 2 weiter. 200.000 Mini zurück auf Gold normieren (200.000*0,25=50.000). Rang 2 ist Gold und somit verdrängen wir quasi andere Bestellungen für Gold für den Zusatzauftrag Gold. Die restlichen 50.000 einfach wie davor in die Formel einfügen (50.000*90/200.000) In Zahlen: 10 + 100.000*20/200.000 + 50.000*90/200.000 = 42,50€ Das ist quasi ein Kapazitätsengpass in einem Kapazitätsengpass!
niiiiccce danke !
Kann mir bitte jemand kurz erklären wie man die PUG bei Vollbeschäftigung rechnet.... ??
View 1 more comment
kann es sein, dass man in der Ü 11 beim Engpass ne andere Formel verwendet hat? da steht nämlich variable K von ZA + DB II vom verdrängten * Engpassbelastung ZA * (BedarfZA-Restkapa.)/BedarfZA
Es gibt 2 Alternativen, wobei die von Ü11 meiner Meinung nach nur verwirrend ist! Die andere ist einfacher.
Klausur 2 Aufgabe 1 : Doofe Frage aber wie komme ich auf den Verrechnungssatz für Strom und EDV beim Stufenleiterverfahren? Steh irgendwie aufm schlauch... hat da jemand den Rechenweg?
View 1 more comment
Strom: (primäre GK von Strom) / (erstellte LE von Strom - abgegebene LE von Strom an Strom) = VS_Strom EDV: (primäre GK von EDV + VS_Strom * abgegebene LE von Strom an EDV) / (erstellte LE von EDV - abgegebene LE von EDV an EDV) = VS_EDV
Danke!!
Wenn ich das bei Aufgabe 2 beim Iterationsverfahren mit der Formel ausrechne bzw. weiter rechne für die jeweiligen Jahre, bekomme ich immer leicht andere Ergebnisse. Zum Beispiel bekomme ich bei Jahr 2 für ºLZK "55,24" und nicht wie in der Angabe "55,27" raus. Mach ich etwas falsch oder ist die Tabelle falsch? Danke für die Lösung
View 2 more comments
(1+zins):(1+inflation) -1 ;)
Ich komme bei der aufgabe auf die werte des 1. und des 7. Jahres. dazwischen kommen bei mir ganz andere werte raus. könnte jemand beispielsweise die Formel mit zahlen für das 2. oder 3. jahr angeben? wäre super...
Kann mir jemand bitte die Formel für die Verrechnungspreise und der Bestimmung der Reihenfolge beim Stufenleiterverfahren nennen? Habe in Übung, Tut und Klausuren teilweise unterschiedliche Vorgehensweisen gesehen und bekomme durch die Formeln falsche Ergebnisse ....
View 1 more comment
Verrechnungspreis für die VKS mit der du anfängst: primäre GK/(Erstellte LE -Wert der abgegebenen Leistung an eigene KST) und bei den Kostenstellen die danach kommen musst du zu den primären GK noch den Verrechnungspreis von den bereits ausgerechneten KSTen dazu addieren * den Wert, den man von dieser Kostenstelle empfangen hat Hoffe das versteht man ungefähr .. Ich versuchs mal mit einem Beispiel: KST B: (primäre GK von B)/(erstellte LE von B - Wert von B an B) = x KST A: (primäre GK von A + x * Wert von B an A) / (erstellte LE von A - Wert von A an A - Wert von A an B)
Ich danke euch!
Ist die Cash-Point Berechnung wichtig? Meine 2-3 Teilaufgaben dazu gesehen zu haben, für alle gibts jedoch keine Lösungen auf Studydrive, da diese immer ausgelassen wurden ...
wie genau kommt man auf den Koeffizienten des Gesamtbedarfs? habe das Gefühl dass er immer anders gerechnet wird ... danke schonmal im Voraus
View 1 more comment
Warum ist des bei der Aufgabe 8 im Tut aber anders ?
Ich glaube die Formel geht immer von unten nach oben und verläuft rückläufig wie der Kommilitone schon sagte. Für diese Aufgabe würde die ausgefüllte Formel lauten: Koeffizient des Gesamtbedarfs Fertigung 2 = Koeffizient des Gesamtbedarfs Fertigung 3 * Produktionskoeffizient 3 (1*1,1=1,1) Koeffizient des Gesamtbedarfs Fertigung 1 = Koeffizient des Gesamtbedarfs Fertigung 2 * Produktionskoeffizient 2 (1,1*1,3=1,43) Bin bisher mit dieser Formel immer richtig gefahren!
hi, ich glaube, ich steh aufm schlauch... aber wieso wird beim Vph die gemeinkosten durch die summe der abgegeben leistung geteilt und beim Vpf die gemeinkosten, plus empfangene leistung geteilt durch summe abgegebene minus 2000??? wäre super, wenn mir jmd helfen könnt
View 2 more comments
Andersherum wäre es genauso....
ah okay, super danke dir (Y)
No area was marked for this question
kann mir jemand erklären, warum in der Übung die Aufgabe 11b ganz andern gerechnet wird als beispielsweise im Tutorium Aufgabe 13-2?
Sind an sich die gleichen Formeln, nehm einfach die aus dem Tut die ist verständlicher. Es werden beides mal die Opportunitätskosten berechnet, nur ich glaube in der Übung in Bezug auf Maschinenstunden (19+36000/7500) und im Tut in produzierten Einheiten.. Würdest du die Formel vom Tut in der Übung verwenden dann kommst du auch auf die 23,80€ (19+24000/5000)..
Hat jemand die Klausur vom letzten Semester und könnte sie hochladen, oder weiß wo man sie findet?
Die Klausuren gibts leider nirgends, ich kann dir aber ungefähr sagen was dran kam: - Abgrenzung von Steuerungsgrößen -Betriebsnotwendiges Vermögen berechnen, da waren aber mehrere Sachen aufgezählt, die nicht miteinberechnet werden dürfen -Abzugskapital definieren -Gleichungsverfahren (Tabelle war wie in Übung III, die Hausaufgabe nach Aufgabe 6) -Anbauverfahren -Kostenremanenz definieren und zu den Ursachen jeweils ein Beispiel nennen und dann noch eine Aufgabe zu Product Life Cycle Costing An den Rest kann ich mich nicht mehr erinnern, aber ich hoffe es hilft trotzdem ein bisschen :)
!!! Prüfung letztes Semester !!! Wenn ich bei der Berechnung der kalkulatorischen Zinsen 2 Konten in der Aufgabenstellung gegeben habe, welche/n Wert/e nehme ich da? Mir geht es hierbei nicht um die Berechnung des Anlagevermögens, sonder viel mehr um das Umlaufvermögen, die Kundenanzahlungen und die Lieferantenverbindlichkeiten. Soll ich dort auch den Durchschnitt berechnen oder die Werte aus dem jüngsten Konto nehmen?
View 2 more comments
Steht in dem Gedächtnisprotokoll vom WS 16/17 drin. Du wirst allerdings keine Altklausuren finden, da der Lehrstuhl von dem lieben Prof. Dr. Fischer versucht alle Altklausuren geheim zu halten.
Okay, danke dir!
Hallo, hat jemand die letzte Aufgabe der Klausurensammlung (S.48-49 Aufgabe 7: Life Cycle Costing) gerechnet und kann diese bitte hochladen? vielen Dank im Voraus!
Sind jetzt bestimmte Themen ausgeschlossen zb auch im Bezug auf Tutorium und Übung oder nur die genannten Folien im vorlsungsskruot?
In der Übung ist Übung 6 Aufgabe 16 b ausgeschlossen und aus demTutorium Augabe 17-2
Denkt ihr Bzw hat jemand schonmal die Klausur zwei mal geschrieben, dass die Aufgabentypen sich in aufeinanderfolgenden wiederholen können? Also zum Beispiel dass wieder das anbauverfahren dran kommt.
View 1 more comment
Man kann nicht sagen was wie dran kommt. Ist ein scheiß Fach was man nicht auf Lücke besteht ...
Wie intensiv kann die Life Cycle Costing eig dran kommen? So ähnlich wie bei der Klausurensammlung oder eher aufwändiger wie die Übung?
No area was marked for this question
Seite 48. Aufgabe 7: Kundenkapitalwert? hat hier jemand einen Rechenweg dazu?
break even sollte ja ausgeschlossen sein. wie siehts mit life cycle costing aus? da wurde ja nur die "ziele" Folie ausgeschlossen. kann mir das jemand sagen? :)
View 2 more comments
Hab mir das Skript noch nicht angechaut....Ist LyfecycleCosting berechnung z.b. wie die eine Klasur mut Kundenkaputalwert relevant?
Nur die Weiterentwicklung der Break Even Analyse ist ausgeschlossen, nicht die Analyse an sich
No area was marked for this question
Warum wird ab 16.3-16.6 mit x=1200000 weiter gerechnet und nicht mit x=1250000? Komme da auf 2,78 € Stück? G ist doch 1200000 (Aufgabenstellung)?
Die Aufgaben sind nicht fortführend.jede Aufgabe steht allein da
No area was marked for this question
Kann mir bitte jemand sagen, woher bei der letzten Aufgabe (tut. 19.4) die 1200 kommt ?
das sind die allowable costs/ Stück aus 19 - 1
Allowable costs pro stück
Hier sind die Herstellkosten gemeint
Kann mir jemand sagen, wie ich den DC-Kostenanteil auf Basis AC in % ausrechne (Target Costing)
No area was marked for this question
Kann mir jemand erklären warum in 12-2 Fertigungmaterial Ek = 120 ist , wenn in der Angabe doch steht dass es die Materialeinzelkosten sind?
(Fertigungs)Material Einzelkosten [EK] passt doch, is nur ne andere Formulierung
Was ist hiermit gemeint?
Hallo, kann mir jemand erklären was man unter betrieblichen Tätigkeiten im Bezug auf die Steuergrößen Kosten und Leistung versteht ?
das würde ich auch gerne wissen. Checke den Unterschied nicht
No area was marked for this question
Übung 3 (III. Kosten verteilen) Aufgabe 6a) Wie komm ich bei den Berechnungen der Verrechnungspreise für die Vorkostenstelle A auf den Zähler 22680?
Schau mal auf der nächsten Folie(43).da stehen die primären gemeinkosten und die verrechneten.so kommst du immer auf den Zähler
Kann jemand bitte die Lösungen von Übung 11 reinstellen ? wäre mega lieb
No area was marked for this question
Bei Teil 6. ist doch sicher nicht Tan a gemeint oder?
im Skript steht der Tangens a warum, was meinst du?
Das tan a steht nur für den Winkel also indirekt die Steigung und die bekommst du doch eh schon durch Kp÷xp also plankosten ÷planauslastung
Kann mir jemand sagen, wie man bei Klausur 2, Aufgabe 1a auf die Verrechnungspreise kommt?
View 2 more comments
10+(5*400.000+90*50.000/200.000)=42,5
Danke! :)
Na, reichen drei intensive Tage für KuC?
Übung und Tut feste anschauen dann ja
VL ist nicht so wichtig? Einfach Übung&Tut durchrechnen?
No area was marked for this question
Stellst du noch die restlichen Aufgaben hoch? :)
No area was marked for this question
Kann mir jemand sagen, wieso bei 1f) (2) die Verbindlichkeiten um 2 Mio steigen, wenn das Unternehmen eine Anzahlung erhält?
Es findet ein Zahlungsmittelzugang ohne Güterveräußerung statt, d.h. das Unternehmen "verschuldet" sich quasi beim Käufer bis es die Maschine rausrückt.
Eine Frage. Bei mir ist in der Übung diese Fallstudie. Meint ihr die ist klausurrelevant? Wäre es schlau die sich mal anzuschauen?
View 1 more comment
Welche Fallstudie ?
Die ist bei den Übungen dabei, glaub bei Übung 6
No area was marked for this question
Kann mir jemand erklären wie ich auf die 2.85€ komme bei der 16-3 ... wenn ich für Kf 900000 und für G 1.2 Mio einsetzte und kv dann komme ich nicht auf die 2.85?! Danke :))
Du musst ja [Kf+G)/x ] + kv rechnen. Kf=900000; G=1200000 ; x (erwartete Absatz)= 1200000 ; kv= summe aller kv also Rohstoffe+Fertig.löhne+Fertig.gemeinkosten = 1.1 dann einfach alles einsetzen
Danke!! :)
Wäre jemand so nett die aufgaben 15, 16 und target target costing hochzuladen? Danke (:
Gibts die Klausur vom Wintersemester irgendwo?
Könnte jemand die Unterlagen mit Lösung zum Thema Target Costing und Life Cycle Costing hochladen? Danke
Die Übung zu Life Cycle Costing habe ich gerade hochgeladen, hoffe man kanns lesen :)
sehr schöne Schrift :) danke dir
No area was marked for this question
Aufgabe 10: Wieso ist der Abgang im 2. Quartal 6000?
Du hast 7.000St. auf Lager vom vorherigen Quartal und sollst im zweiten Quartal 15.000St. absetzen. Dafür werden die im zweiten Quartal produzierten 9.000St. verwendet sowie 6.000St. vom Lager, wodurch der Abgang des Lagerbestands 6.000 beträgt.
Danke!
No area was marked for this question
Hast du auch eine Mitschrift der letzten Übungen?
Häätet hier jemand für das Passwort für die Studon Gruppe? Vielen Dank. :)
Sollkosten
Gibt es noch Lösungen für die Tut Aufgaben 17-19 oder wurden die dieses Semester nicht behandelt? :)
Weiß jemand ob dieses Semester was ausgeschlossen wurde bzw. was die Schwerpunkte für die Klausur sind ?
https://www.studon.fau.de/fold1649130.html Es gilt wohl die selbe Stoffeingrenzung wie für ws16/17
Hat jemand Informationen zum Zugangstest für den FACT Master?
View 4 more comments
Hey, ich würde mich auch freuen, wenn du die Zugangstests hochladen könntest :)
Lade es jetzt hoch wenn man Bilder hochladen kann hab das am handy suchen müssen^^
No area was marked for this question
Danke :) wird gleich ausgedruckt!
65 documents in this course
Description
Summer 2017
T. M. Fischer
Summaries
0
3
134
Description
Summer 2017
T. M. Fischer
Assignments
+ 1
1
97
Description
Summer 2017
T. M. Fischer
Summaries
0
0
44
Description
Winter 2016/17
-
Assignments
+ 4
1
139
Description
Winter 2016/17
-
Assignments
0
0
18
-
-
Summaries
- 3
0
31
Description
Summer 2015
-
Exams
0
0
23
Description
Summer 2015
-
Exams
0
0
17
Description
Summer 2015
-
Exams
0
0
23
Description
Winter 2015/16
-
Exams
0
0
21
Description
Summer 2015
-
Exams
0
0
33
Description
Winter 2015/16
-
Exams
0
0
23
Description
Summer 2015
-
Exams
+ 2
0
202
Winter 2016/17
-
Exams
+ 1
0
226
Winter 2016/17
-
Summaries
0
0
229
-
-
Summaries
Description
Winter 2016/17
-
Lectures
+ 15
2
595
Description
Winter 2016/17
-
Assignments
Description
Winter 2016/17
-
Summaries
+ 8
0
594
Description
Winter 2016/17
-
Summaries
+ 2
0
277
Winter 2016/17
Prof. Dr. Thomas Fischer
Summaries
+ 22
2
631
Description
Winter 2016/17
-
Assignments
0
0
101
Winter 2016/17
-
Exams
+ 11
0
519
Winter 2014/15
Prof. Fischer
Assignments
+ 7
1
639
Winter 2013/14
-
Lectures
+ 1
0
477
-
-
Exams
+ 2
1
275
Winter 2014/15
-
Summaries
0
0
79
Summer 2015
-
Summaries
+ 3
0
155
Summer 2014
-
Summaries
+ 3
0
652
Description
-
-
Exams
+ 2
0
256
Description
-
-
Summaries
0
0
406
Description
-
-
Summaries
0
0
27
Description
Winter 2013/14
-
Summaries
0
0
28
Description
Winter 2013/14
-
Summaries
0
0
24
Description
Winter 2013/14
-
Summaries
0
0
24
Description
Winter 2013/14
-
Summaries
0
0
58
Description
Winter 2013/14
-
Summaries
0
0
32
Description
Winter 2013/14
-
Summaries
0
0
23
Description
Winter 2013/14
-
Summaries
0
0
308
Winter 2015/16
Prof. Fischer
Exams
+ 7
0
475
-
-
Summaries
+ 4
0
422
Description
Winter 2015/16
Prof. Dr. Thomas M. Fischer
Summaries
- 1
0
194
Description
Winter 2015/16
Fischer
Other
0
0
169
Winter 2014/15
Prof. Fischer
Lectures
0
0
147
Winter 2014/15
Prof. Fischer
Lectures
0
0
198
Winter 2014/15
Prof. Fischer
Lectures
0
0
128
Winter 2014/15
Prof. Fischer
Lectures
0
0
135
Winter 2014/15
Prof. Fischer
Lectures
0
0
145
Winter 2014/15
Prof. Fischer
Lectures
0
0
124
Winter 2014/15
Prof. Fischer
Lectures
+ 13
0
603
Winter 2012/13
-
Lectures
+ 4
0
463
Winter 2012/13
-
Lectures
0
0
90
Winter 2012/13
-
Lectures
0
0
197
Winter 2011/12
-
Summaries
0
0
177
Winter 2011/12
-
Summaries
+ 8
0
928
Summer 2014
-
Exams
0
0
252
Winter 2008/09
-
Exams
+ 1
1
473
Summer 2014
-
Exams
0
0
254
Summer 2014
-
Exams
+ 2
0
605
Winter 2014/15
Fischer
Exams
0
0
279
Winter 2014/15
Fischer
Assignments
+ 5
0
660
Winter 2014/15
-
Lectures
+ 1
0
721
Description
-
-
Summaries
0
0
199
Winter 2014/15
-
Summaries
+ 1
0
137
Description
Winter 2014/15
-
Assignments
Welcome back
Register now and access all documents for free