Grundlagen der Wirtschafts- und Unternehmensethik

at Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg

Join course
626
Discussion
Documents
Flashcards
ist dieses modul im ws zu empfehlen da es keine vorlesung gibt ? kann man sich das alles über die dokumente hier gut erarbeiten? denk scho oder? danke :)
Wird diese Veranstaltung im WS angeboten?
mhb schreibt nur im sose klausur sollte es aber immer geben bitte verbessern falls was falsch ist :D
wie ist die Prüfung bei euch Notentechnisch ausgefallen? was habt ihr bekommen?
View 2 more comments
2,0, bin für meinen geringen Lernaufwand voll zufrieden
@anonyme Explosion woran lag das deiner Meinung nach? an zu wenig Lernaufwand bzw hast du falsch darauf gelernt oder fandest du die Prüfung schwer?
Für die, die auch zur Einsicht wollen: laut Sekretariat steht der Termin noch nicht fest und wird voraussichtlich in der 2. oder 3. Semesterwoche stattfinden :)
Noten sind da :)
View 3 more comments
Hast du schon angefragt? :) Ich würde evtl. auch reingehen
hab gerade mal nachgefragt, ich schreibe es dann hier rein :)
Weiß jemand wann Einsicht ist? Kann mir meine Note einfach nicht erkären
Hast du schon angefragt? :) Ich würde evtl. auch reingehen
war/ist die vorlesung in der findelgasse?
View 1 more comment
oh.. ist die Vorlesung denn arg wichtig oder kann man sich das auch mit Zusammenfassung und Skript selbst beibringen?
Eigentlich kann man sich das alles über Zusammenfassungen und Skript selbst beibringen. Wichtig ist das Gefangenen Dilemma bzw der Spielbaum, das kommt immer dran und sonst alles auswendig lernen ...
Hallo, kann jemand eventuell die Klausur vom WS 18/19 hochladen oder sie mir schicken ??
Du kannst die Angabe nehmen die in den Dokumenten hochgeladen wurde. da wurde nur mal was falsch benannt aber die Lösung und die Angabe hier passen zusammen.
Handelt es sich hier um eine offen gestellte Klausur? Oder gibt es auch MC Fragen? :)
Es sind MC Fragen und offene fragen. Falls du das schon belegt hast, ist es vergleichbar mit NaMa
gibts hier tut oder übung?
Es gab eine freiwillige Übungststunde, die der Prof aber im Nachhinein mit Protokoll und Audiodatei noch hochgeladen hat. Musste man meiner Meinung nach also nicht anwesend sein. Aber ein Nacharbeiten hat sich für mich schon gelohnt!
Was habt ihr so ?
View 11 more comments
2,0
ich war in der Vorlesung, hab mir den Stoff zusammen geschrieben (nicht wirklich gekürzt aber mir hilft das schon) das gelernt und bin die Lernkontrollfragen einmal komplett durchgegangen und hab versucht mir die zu beantworten
Kann man das Fach im Dezember crashen?
View 7 more comments
Danke dir 🙏
🍿
Könntet ihr vielleicht euch kurz dazu äußern, ob ihr dieses Modul empfehlen würdet? Wie hoch ist der Aufwand, wenn man eine sehr gute Note mitnehmen möchte? Wie lernt man am besten? Ist die Vorlesung wichtig? Danke im Voraus.
View 7 more comments
Auch eine Vertiefung oder?
Ja genau
Weiß jemand, an welchem Datum genau die Klausur im letzten WS war?
erster:D Meinungen?!
View 16 more comments
An welche Email Adresse hast du geschrieben :) ?
An Frau Piehl, die hat es dann an die zuständigen Mitarbeiter weitergeleitet
Kann man sich im WS auch ganz normal zur Klausur anmelden?
View 1 more comment
Ist es sicher, dass die Klausur im Dezember ist? (müsste es nämlich sicher wissen, weil ich ab Februar im Auslandssemester bin)
der Prof selbst hat das in einer Mail an die Studenten dieses Semester bestätigt :) Liebe Studierende, anbie nochmals folgende zwei Infos: (...) 3.) Alternativer Termin für die UWE-Klausur im Winter. Im kommenden Winter wird es wieder einen weiteren Klausurtermin nach Ende der Prüfungsregistrierung geben, also etwa Mitte Dezember.
Wie soll ich mich als Werkstudent bei Siemens Healthineers nach dieser Klausur nur fühlen? 😂
View 1 more comment
dachte ich mir auch, gefühlt werden bei negativ-beispielen immer Siemens genommen :D wirft kein gutes Licht auf unseren Arbeitgeber hahah
Wenn man die Historie von Siemens anschaut, ist Siemens ja schon immer ein undankbarer Arbeitgeber gewesen. Egal ob es unnötige Schließungen von Werken, Outsourcing Maßnahmen oder Stellenabbau war. Es wurde sich nie um die Mitarbeiter über die rechtlich verpflichtenden Maßnahmen hinaus bemüht.
Braindump zu der Klausur heute, vielleicht hilft es jemanden nächstes Semester (Bitte kommentieren, wenn euch noch was einfällt!): SC: So ziemlich die gleichen Fragen, wie in der hier hochgeladenen SS18 Klausur Offene Aufgaben: Siemens hat in China Medizinprodukte an Krankenhäuser verkauft indem sie entsprechende Personen bestochen haben. Siemens deutet an, dass das im Markt so üblich war und andere Hersteller wie GE Healthcare es ebenso machen (also Korruptionswettbewerb). Fragen: -bestochenes Krankenhauspersonal und entsprechende Kontaktpersonen wurden durch das Tauschverhältnis gegenseitig bessergestellt, wie lässt sich das rechtfertigen? -Zeichne zu Siemens und GE Healthcare ein Dilemmadiagramm (keine Kronzeugenregelung oder so!) -Soll dieses Soziale Dilemma überwunden werden? Erkläre! -Wie könnte sich Siemens oder GE Healthcare vor der Korruption bewaren (Beispiele aus Selbst- und Kollektivbindung nennen) -Zu was führt Korruption in den Ländern? (Staat-> eher Großprojekte, Unternehmer-> Investition in liquidere Anlagen, Privatperson->Hang zur Schattenwirtschaft) -Was war Friedmans Kritik an CSR? -Irgendwas mit Friedman und Prinzipal-Agent -
View 12 more comments
Was habt ihr dann als Antwort geschrieben? Tatsächlich habe ich die Frage am Anfang wie ihr interpretiert. Letztendlich habe ich zwei Antworten hingeschrieben, je nach Auslegung um mich abzusichern😄
@regenschirm die weiß ich leider nicht mehr, habs nicht aufgeschrieben. Wusste es nur gestern gleich nach der klausur noch grob. Hab relativ oft d) glaub ich😄
Was ist denn ein Beispiel für die unsichtbare Hand?
View 3 more comments
Ich hab den Imker, der durch seine Bienen einen Nutzen für einen Obstbauer bringt, ohne etwas dafür im Gegenzug zu verlangen 😅
das mit dem bäcker hab ich als antwort für die letzte frage benutzt 😬
Wie war eure Matrix aufgebaut? Ich hatte als Nash GG: S und G betreiben Korruption (2,2) Pareto-Superior: Nein, Nein (3,3) Unerwünschtes soziales Dilemma. Was habt ihr?
View 1 more comment
ich auch
Was glaubt ihr, wie viel Punkte abgezogen werden, wenn man das GG und superior vertauscht hat? 😅
Jetzt mal unabhängig von der Klausur, aber was waren das denn bitte für coole Stühle, die es da im Festsaal der Mensa Insel Schütt gab? :D Da hat das schreiben doch gleich viel mehr Spaß gemacht :D
View 1 more comment
In der Aula in der Regensburgerstraße waren die Stühle sogar gepolstert und die Rückenlehne gefüttert. Hab gedacht ich spinne!
Ging mir auch so @Riesenrad. Hatte noch nie so gemütlich eine Klausur geschrieben 😂
Bilaterales Monopol: Sind die Produzenten und Konsumentenrente gleich wie im Polypol? mMn nicht, da die Organisationskosten ja ebenfalls im Skript in den Renten mit eingezeichnet waren. Der Wohlfahrtsverlust ist damit höher als beim Polypol, seht ihr das genauso?
Exakt. Nur beim Polypol ist die Summe aus Konsumenten- und Produzentenrente maximal
Super, vielen dank dir!
warum ist hier nicht c richtig ?
View 5 more comments
Eucken will eine Mischform aus den beiden oder nicht bzw. lässt er zwei radikale Alternativen zuspitzen? bei ihm sind soziale Gerechtigkeit und Sicherheit eine von drei Dingen die menschen wollen.. und auf der anderen Seite wäre dann nur Freiheit, weiß nicht ob balance das richtige Wort ist.. deswegen würde ich auch eher c sagen, wobei mich da das "umfangreich" stört..
Da sind wir doch wieder beim Dilemma von schwammigen Aussagen und Interpretationsraum in Klausuren, denn so begründet wäre C) und B) tatsächlich begründbar :(
Da hier jemand meinte, dass man für die Klausur auch die Meinung/Einstellung der Leute aus dem Skript können sollte: Wie würdet ihr die Grundeinstellung der Leute zusammenfassen? Genannte Theoretiker waren ja nur Luhmann, Friedman, Freeman, Eucken, Müller-Armack und Snower oder? Vom Rest gab es ja immer nur kleine Beispiele.
LUHMANN - Soziologische Perspektive: Moralkommunikation unterteilt die Welt in die Guten und die Schlechten / Ethik = Reflektionstheorie der Moral - Implementierungsproblem MAX WEBER - Werturteilsfreiheitspostulat: Das Wissenschaftlichkeitsproblem JOHN RAWLS - Pluralismusproblem ADAM SMITH - Die Verfolgung des Eigeninteresses kann zur moralisch erwünschten Besserstellung anderer führen (Die unsichtbare Hand) MALTHUS - Die Verfolgung des eigenen Vorteils kann einer Gruppe Schaden (Die unsichtbare Faust) MÜLLER ARMACK - Urheber der "soziale Marktwirtschaft" - Konstitutionelle Ebene: Orthogonale Positionierung / Pro Soziale Marktwirtschaft - Sub-konstitutionelle Ebene: Trade off / Umverteilung. Orthogonale Pos. misslingt. Resultierendes Verständnis: Sozialpolitik gegen den Markt ! DENNIS SNOWER - Sozialpolitik für den Markt ! - Sozialpolitik als Lösung bestehender Dilemmata (Government Intervention to improve free Enterprise & government intervention to correct distribution of income) - Sozialpolitik als Win Win (Ex post und ex ante Unterscheidung bei Umgang mit Verlierern) WALTER EUCKEN - Ordo Vorwort: Wettbewerbsordnung ; Wettbewerb = Mittel - Gesellschaftsvertragstheorie (Alternativen (Laissenz Faire oder Planwirtschaft), Kriterien (Soziale Frage), Entscheidung = Wettbewerbsordnung - Prinzipien (Staatspolitische, Regulierende und konstituierende) WILLIAM BAUMOL - Ambivalente Folgen des Wettbewerbs: race to the bottom & race to the top KARL HOMANN -"Systematische Ort der Moral" FRIEDMAN - "The social responsibility of business is to increase its profits" - Gewinne aus gesellschaftlicher Sicht kein Ziel, sondern ein Mittel ! - 2 blinde Flecke (Reale Unternehmensethikprobleme und reale CSR Probleme) - Kritik an CSR (Verantwortungszuschreibung, P-A-Probleme, Umsetzungsprobleme und Ablasshandelproblem) - Meta Kritik: Ideale ökonomische Modellwelt und CSR nur als Tradeoff denkbar - Shareholders ! FREEMAN - Stakeholders ! - CSR als win win CARROLL - CSR Pyramide ZADEK - CSR Stufenmodell
Push, falls es noch jemand braucht
Ein Kartell kann ja durch Kontroll- und Sanktionsmechanismen stabilisert werden. Sind das schon konkrete Beispiele oder muss man das noch verdeutlichen?
wieso nicht b ? es können doch auch Dritte schlechter gestellt werden und damit nicht alle Beteiligten?
View 14 more comments
naja das sind die Bedingungen, muss ja nicht der Wahrheit entsprechen
eben, das hier beschriebene zeigt ja nur wie es sein soll... versteh gar nicht so recht war um bei der Frage so viele Unsicherheiten vorhanden sind, fand die recht eindeutig 🤔
Sind die Punkte mit den Pfeilen quasi die Kritik an Friedmanns vorausgesetzen annahmen?
Ja genau und zusätzlich noch die drei Punkte unter "CSR, das die Erwirtschaftung von Gewinnen sichert oder befördert" hätte ich gesagt
Hat jemand die restlichen 3 Übungen zum sozialen Dilemma gemacht und könnte vllt sagen ob ein- oder mehrseitig und wie die Strategien dazu aussehen?
View 1 more comment
Sind hier auch hochgeladen worden meine ich :)
Danke :)
wäre jetzt mein Lösungsvorschlag. Die Ausgangssituation ist die Grafik Skript 4 Folie 28. Ich hätte gesagt die Kronzeugenregelung erhöht den wert für "Kartellversprechen einhalten"= nein um Betrag s, aber Ergebnis ist beide male dass das Nash GG bei "nein;nein" liegt, nur dass dieses Ergebnis jetzt auch pareto-optimal ist. was meint ihr?
View 19 more comments
also wenn wirklich sowas da steht wie dass das Kartell schon seit 20 Jahren besteht, würde ich wohl den Vorschlag von Nie Mand nehmen
ich auch
Weiß jemand worin der Unterschied zwischen Selbstbindung und einem Bindungsservice liegt? Danke 🙏
View 1 more comment
Selbstbindung gibst du dir selbst vor. Bindungsservice kommt von außen, denke ich
Ja genau, hab irgendwo gelesen dass Selbstbindung quasi reflexiv statt findet, also wie du sagtest von sich selbst aus. Bindungsservice wird von objektiven Institutionen bereit gestellt :)
kann jemand mal in eigenen Worten erklären wie Prävention auf der Aktiv bzw Passivseite aussieht und wieso es nur auf der Aktivseite billig und wirkungsvoll ist?
View 2 more comments
Auf der Passivseite schaut man, ob sich jemand aus dem Unternehmen von jemand anderem bestechen lassen hat (z.B. DB schaut, ob Mitarbeiter A die Ausschreibungsunterlagen zugunsten von Baufirma B manipuliert hat). Bei der Prävention auf der Passivseite stehen die Kosten und der Ertrag aber in keiner Relation, es ist sehr teuer und man erzielt nicht so viel Erfolg. Denn wenn das Unternehmen Korruption aufdecken will, muss es die Suche/Kontrolle intensivieren, das führt aber dazu, dass der/die Täter ihre (aktuelle und eventuell nächste) Tat noch besser vertuschen/eine Aufklärung unmöglich machen. Die Passivseite hat auch Schwierigkeiten, die Kosten der Präventionsmaßnahmen wieder reinzuholen. Dazu kommt die Informationsbarriere. Es gibt also keinen präventiven Effekt der Maßnahme, somit ist es einfach nur teuer und bringt nicht wirklich viel (= nicht wirkungsvoll). Bei der Aktivseite ist es nicht so schwierig, herauszufinden, ob jemand im eigenen Unternehmen jemanden außerhalb des Unternehmens bestochen hat. Durch gezielte Kontrollmaßnahmen kann man Korruption verhindern, das ist eine sehr kostengünstige Möglichkeit. Effektiv (also wirkungsvoll) ist es auch, da man auf dieser Seite wirklich die Chance hat, die Korruption aufzudecken. Allerdings ist die Frage, ob das Unternehmen die Korruption aufdecken WILL, denn damit würde es sich ja selbst anschwärzen (=Anreizkompatibel?). Bei der Aktivseite ist es außerdem auch schwer, dass das Unternehmen glaubhaft machen kann, dass wirklich das GANZE Unternehmen nichts von der Korruption mitbekommen hat.
heftig abc 😂👍
Die 0 Bzw. Straffrei macht glaub ich keinen Sinn, weil im Text glaub ich steht „auf Strafmilderung hofft“
weiß jemand was an d falsch ist?
Ich glaube, weil das Meta-Meta Spiel nur das Meta Spiel direkt beeinflusst, das dann wiederum das Basisspiel beeinflusst
kann mir das jemand erklären? warum trifft c nicht zu?
View 1 more comment
Ohne irgendwelche Rahmenbedingungen sind Gewinne doch genau der (normalerweise) wichtigste Anreiz für Unternehmen. Rahmenbedingungen sollen ja verhindern, dass Unternehmen nur reine Gewinnerzielungsabsichten haben.
Gewinne sind ambivalent, daher müssen die Rahmenbedingungen so gesetzt sein, dass Gewinne im besten Sinne der Gesellschaft eingesetzt werden. Gewinne haben daher trotzdem, auch ohne Rahmenbedingungen eine Anreizwirkung, verlieren diese also nicht
Also soweit ich das jetzt verstanden habe, hat ja Friedman ziemlich viel an CSR auszusetzen. Wie könnte man seine Kritik daran wiederum kritisieren?
View 2 more comments
Indem ein erweiteter Denkrahmen erstellt wird. (Sharehlolder und Stakeholder gleich wichitg). Der Manager hat die Aufgabe die Intereesen der Stakeholder herauszufinden und nach diesen zu handeln. Somit werden die PA Probleme gelöst, da der Manager die Entscheidundn icht mehr alleine trifft sondern in den Interessen der Stakeholder handelt. Also der Stakeholder Ansatz ist hier wichtig (Mehrwert.., Zusammenarbeit für Erfolg etc.) Also so hätte ich es beschrieben.. :D
Ich danke dir 😊
Ich glaube es gibt ziemlich viel verwirrung bzgl. der Matrix bei dem Autokartell und prinzipiell hängt es ja von einer sache ab: war das kartell vorher stabil oder instabil? ich finde man kann es nicht eindeutig aus der aufgabenstellung rauslesen, deswegen meine frage: wie hättet ihr die aufgabe interpretiert: stabil oder instabil?
gibt es beim bilateralen Monopol einen Wohlfahrtsverlust?
View 1 more comment
Ja gibt es, die Wohlfahrt ist nur unter vollkommenem Wettbewerb maximal, bzw pareto effiizient
danke! :)
Welche Möglichkeiten gibt es denn, ein Kartell zu stabilisieren?
View 5 more comments
Durch kontroll und sanktionsmechanismen stabiliesiert werden? Meinen die dann innerhalb eines Kartells?
Ja vllt die Mitglieder kontrollieren oder so ;)
Sind das nicht die blinden Flecken? Die 6 Kritikpunkte sind ja eigentlich angesprochen?
Gefragt ist nach den Annahmen, vor deren Hintergrund er kritisiert --> c)
Warum bekommen Wettbewerber die Chance am Markt teilzunehmen, wenn es ein Anbieterkartell gibt? Liegt es daran, dass das Kartell die Preise nach oben treibt und sich deswegen Wettbewerber etablieren können, die diesen Preis unterbieten? Aber das wäre ja dann kein Kartell mehr, sondern offener Markt, und somit wäre ja das Kartell wiedrum nicht erwünscht
View 1 more comment
Auf anbieterseite ist dieses Dilemma doch nicht erwünscht?? Gäbe es kein Dilemma, dann könnten alle so zusammenarbeiten, dass sie die höchsten preise ansetzen und die ganze Wohlfahrt absahnen. Und jeder weitere anbieter steigt einfach mitein und gewinnt mit. Aus gesellschaftlicher sicht ist ein Dilemma gut, da auf beiden seiten die Wohlfahrt dann gleich bleibt?
Siehe hier
Ich bin mir nicht ganz sicher was das Ablasshandel Problem ist. Heißt es, dass Unternehmen auf der einen Seite was schlechtes tun (zB CO2- Ausstoß) und auf der anderen Seite es versuchen zu kompensieren (zB mit Spenden an Klimaschutzprojekte)?
View 2 more comments
Das Gewinnstreben von Unternehmen muss durch etwas zusätzliches ergänzt werden, damit es gerechtfertigt ist. Das habe ich mir dazu notiert
Cool, vielen Dank euch! dann kann man das ja alles so festhalten. 👌🏻
checkt das jemand bitte ?
Kann mir bitte jemand das erklären? Was bedeutet die jeweilige Ebene: Basis Spiel, Meta Spiel. Verstehe nicht was auf diesen Ebenen passiert und den Unterschied?
Meta-Meta Spiel: Regelfindung durch Suche nach Win-Win Meta-Spiel: Regelsetzung durch reformierte Spieregeln, die Spieler wechselseitig besser stellen Basisspiel: Regelbefolgung
a)? oder was meint ihr?
View 1 more comment
Ist gerade deswegen a dann nicht richtig?
nein, es wird ja danach gefragt, welche Aussage NICHT richtig ist. Die Aussage lautet, dass die Folgen des Wettbewerbs aus den individuellen Intentionen resultieren, aber das ist eben falsch
Für die Leute, die sich die Klausur WS18/19 herunterladen konnten bevor sie gesperrt wurde: wurde der offene Teil ziemlich genau wie in SoSe 18 gestellt oder war es was komplett anderes?
Die Klausur die gesperrt wurde, war auch die aus dem SoSe18, die Datei ist nur falsch beschriftet.
Ah danke
Wäre das Beispiel korrekt? : Meta-Meta Ebene: Gesellschaft findet Fußball zu unfair, weil Schiedsrichter nicht immer ein Tor als Tor sehen. Meta-Ebene: Fußballverband führt automatische Torerkennung aus verschiedenen Perspektiven durch Kameras ein. Basisspiel: Das Fußball spiel an sich, jetzt mit der neuen Tor-Technik.
Denke schon, so ähnlich hatte ich mir das, auch schon überlegt. Vllt. würde ich noch hinzufügen, dass auf der Basisebenen das Spiel stattfindet während dem Tore nicht immer erkannt werden und dann nur das Denkmuster als Fußball ist unfair auf Meta-Meta stehen lassen
müsste hier nicht c stimmen? a wäre doch die erklärung auf konstitutioneller ebene?
View 4 more comments
ich hätte anfangs c angekreuzt, aber Für Müller-Armack scheitert ja die orthogonale Positionierung auf der subkonstitutionellen Ebene Er hat daher ja immer ein Denken von Umverteilung und kein Win-Win Bei Sozialpolitik FÜR den Markt, die in der Auswahl richtig beschrieben ist, handelt es sich ja aber gerade um eine Win-Win Positionierung (ich denke Sozialpolitik für den Markt und vor dem Markt wären dann alternative Positionen, die aber nicht von Armack wären) dann wär c falsch und ich hätte a angekreuzt, b und d sind falsch. bin mir nicht sicher
c ist es nicht, weil vor und für den Markt von Snower kommt. (Kapitel 7)
Könnte einer nochmal kurz begründen, warum c hier nicht auf Märkte als Tauscharenen zu trifft? Im skript steht folgendes: Franz Böhm. "Die sogenannten Marktgesetze sind bei Licht gesehen nichts anderes als eine aufs äußerste getriebene, technisch aufs raffinierteste vervollkommnete tägliche und stündliche plebiszitäre Demokratie, ein das ganze Jahr hindurch vom Morgen bis in die Nacht Währendes Volksreferendum, die technisch idealste Erscheinungsform von Demokratie, die überhaupt existiert." Plebiszitäre Demokratie (direkte Demokratie), politisches System, in dem das Volk unmittelbar Entscheidungen trifft. Danke im voraus! :)
View 2 more comments
Ich dachte b) ist falsch, da hier Transaktionsarena steht und nicht Tauscharena ?
Transaktion und Tausch sind hier, denke ich, als Synonyme zu verstehen
Grundproblem: Es besteht ein Tradeoff zwischen Eigeninteresse und Moral. Lösungsansatz: Orthogonale Positionierung, da nun neue Perspektiven wie Umweltschutz, soziale Gerechtigkeit, technologischer Fortschritt inkludiert werden und es zu einer Win-Win Situation kommt statt einem Nullsummen-Spiel.
Antwort: Weil es früher zwingend war, sich an die gesellschaftliche Moral anzupassen, um in die Gesellschaft integriert zu werden. Bsp: Waldrodung für A negativ, weil umweltbelastend. Waldrodung für B positiv, weil dort dann eine Fabrik mit wichtigen Arbeitsplätzen für das lokale Dorf entsteht. Wäre das so korrekt? :P
Load more