Warum ändert man hier die Drehrichtung? Muss man das machen?
"Man" ändert die Drehrichtung nicht. Die Drehrichtung ändert sich von einem zum anderen Zahnrad. Stell dir das mal bildlich vor, wenn ein Zahnrad ins andere greift und sich dreht: Wenn sich Zahnrad 1 mit dem Uhrzeigersinn dreht, dreht sich Zahnrad 2 gegen den Uhrzeigersinn. (vorausgesetzt beide Zahnräder haben nach außen gerichtete Zähne)
kriege das ergebnis nicht raus? kann mir einer helfen?
Was bedeutet Methode C genau?
Woher weis man diese Schlussfolgerung? Danke 😊
25 kommt vom Bohrungsdurchmesser aus der Angabe. Aufgrund der Sollwerte (die mit dem Strich dran, z. B. EI') haben wir für das kleinste Spiel D mit EI=65μm gewählt, daher kommt das D. Für die Maßtoleranz haben wir IT 9 gewählt, daher kommt die 9 (das J soll eigentlich eine 9 sein, da hab ich mich verschrieben, sorry) .
Wozu braucht an die Bohrungskennzahl? Zur Auswahl des lagers trägt die doch nichts bei oder?
View 1 more comment
Im Wälzlagerkatalog steht am Anfang jedes neuen Lager-Kapitels der Aufbau der Lagerkennzeichnung, meistens Punkt 1.13 📙 Daraus erschließt sich, wofür man die Bohrungkennzahl braucht, sie ist eben Teil der Lagerkennzeichnung und man braucht sie, um das Lager auszuwählen. Hier ist es die 10 in 6310-C. (Du kannst übrigens deine Texte hier auch bearbeiten, indem du auf die drei Punkte oben rechts drückst 😉)
vielen dank😊
was soll auf dein Seiten 211 und 212 im Wälzlager Katalog sein, was relevant für die aufgabe ist
ist damit vllt die seite 221 statt 211 gemeint?
Wieso wählt man genau das aus? Woher weiß man, dass man eine ohne Dichtung nehmen muss?
warum wählen wir ausgerechnet des?
Woher weiß ich, dass bei der Bohrung das Grundabmaß EI und bei der Welle es ist? Ist das eine Festlegung? Auch verstehe ich nicht ganz, warum EI und es hier als Grundabmaße bezeichnet werden, da das doch die Grenzabmaße sind? Vielen Dank schon mal :)
View 4 more comments
Gerne! Das klingt nach einem guten Plan, erst mal zu sammeln :)
Gerade im Skript gefunden: Ich glaube, die Bezeichnung von EI bei Bohrungen und es bei Wellen als "Grundabmaß" ist einfach so festgelegt. Denn bei den Einheitsbohrungen und Einheitswellen sind die H-Felder auch entsprechend deklariert (S. 265/266 Skript)
Heißt hier 25 D9 - um Missverständnisse zu beseitigen
Danke!
No area was marked for this question
Gibt es einen Grund warum du hier nicht mit Rsm rechnest, sondern mit Rm? bei der 5.3. Berechnung von nx?
Meines Erachtens passt es, wie es in ihrer Lösung steht, da sie die Werte von nx für Biegung mit Rm berechnet und die Werte von nx für Torsion mit Rsm.
ah da hast du recht, das gilt nur bei Torsion. Danke, dass du immer gleich antwortest für dein dokument
nimmt man für Kr Tau -Rm=RmN*Kdm*fwtau oder nur Kdm*RmN
View 5 more comments
Und Rz hat man aus dem TH 1.1? Der Wert der bei A steht?
Meinst du Rz für die Oberfläche? Das kommt aus der Angabe. Das, was du mit A aus TH1.1 meinst, ist die Gleichmaßdehnung.
Kann mir das einer erklären? Ich weis dass es vom Lager a zum wellenabsatz gehen soll, das ist doch der Absatz der als Ausbruch dargestellt ist? Müsste es dann nicht 320-206,5+13,5 sein? Danke 🙏🏻
View 1 more comment
Das ist in der Zeichnung total blöd markiert. Das Maß 206,5 gehört zu dem Pfeil, der bis zum Wellenabsatz läuft, die 120 entsprechend bis zum Absatz kurz vor dem Lager. Damit kommt man auf die Lösung in der Übung. Ist aber echt nicht gut beschriftet.
Ah du hast recht, habe es anfangs ganz anderes gesehen. Vielen Dank
Wofür brauchen wir die d3 = 13,546 ? die hat man doch aus TH4.51 über die Zeile mit d=16 rausgelesen ?
Brauchst du um A3 zu berechnen.
müsste 10 mm sein, oder?
Ja, da hab ich mich verschrieben, sorry 🙈
Kann mir jemand bei der gleichung 12.74 weiterhelfen bitte😅 Ergibt z2 durch z2 nicht immer gleich eins? zähnezahlen sind immer positiv deshalb macht der betragsstich im nenner auch keinen sinn oder nicht? oder ist mit z2 etwas anderes gemeint?
warum ist die resultierende nur die rechte seite ??
View 1 more comment
Danke ! 🙏🏼
Warum kann man hier die Momente nicht mit den resultierenden Lagerkräften aus Aufgabe 4.1 berechnen?
Woher weiß ich, dass hier schwellende Torsion und nicht wechselnde Torsion vorliegt?
Warum rechne ich hier mit dem Durchmesser 80 mm? Also warum mit dem Halbzeug und nicht mit dem des kupflungszapfens? Danke schon mal
Der technologische Größenfaktur berüchsichtigt fertigungstechnnische Besonderheiten (größenabhängige Effekte wie Seigerungs- und Erstarrungsverhalten, Umformgrad, Abkühlungsgeschwindigkeit), die bei Beuteilen unterschiedlicher Größe zu verschiedenen Gefügeausbildungen und Eigenspannungszuständen führt. Wie das Halbzeug danach bearbeitet wird, hat darauf keinen Einfluss. Deshalb wird deff IMMER mit dem Halbzeug-Durchmesser bestimmt.
Super danke
Warum berechne ich hier die Spannung im vollen Querschnitt ohne Berücksichtigung der Passfedernut? Bei Aufgabe 3.1 hatten wir hier extra die Kerbe bei der Spannung durch die Fläche gem. TH 3.7 berücksichtigt? Ich hätte gedacht, dass man hier auch eine Formel gem. TH3.7 heraussuchen muss... Danke schon mal :)
Kann es sein, dass ich, wenn ich die Kerbe nach Siebel berücksichtige, die Fläche gem. TH 3.7 anpassen muss und wenn ich mit experimentellen Kerbwirkungszahlen rechne, nehme ich die Formeln gem. TH3.10?
Kann mir jemand erklären, warum man hier mit dem Normwert aus der Tabelle rechnet und das nicht mit Kd,p auf die Geometrie herunter rechnet (wie in Gl. 4.81)? Bei der statischen Beanspruchung haben wir bei 2.1e ja auch die technologischen Größenfaktoren verwendet...Danke schon mal :)
Mir ist das ehrlich gesagt auch nicht ganz klar und du hast (bezogen auf deine Frage im anderen Dokument) Recht, Gl. 4.84 spricht dagegen. Ich meine mich zu erinnern, der Übungsleiter hätte gesagt, bei der ersten Dimensionierung braucht man die technologischen Größenfaktoren noch nicht zwingend.
Danke für deine Rückmeldung. :) Vielleicht hat noch jemand einen Hinweis. Ansonsten würde ich in den nächsten Tagen mal eine Mail an den Lehrstuhl schreiben und die Rückmeldung hier veröffentlichen.
wurde diese aufgabe nicht bearbeitet ?
View 3 more comments
Weil die Aufgabe im aktuellen Semester in der Präsenzübung vorgerechnet wurde.
Ich habe mittlerweile meine Version der Lösungen zu den Übungsaufgaben hochgeladen, die 11.2 ist hier auch enthalten, falls du sie noch nicht anderweitig gefunden hast :)
Warum arbeitet man hier mit dem Normwert aus der Tabelle und nicht mit Kd,p / Kd,m (Gl. 4.81)? Bei der statischen Beanspruchung in 2.1e nimmt man sie ja auch, auch wenn Gl. 4.84 eigentlich dagegen spricht...? Danke schon mal :)
Warum nimmt man für das Moment die 15 kN und nicht die Amplitude von 7,5 kN? Dachte, dass man bei dyn. Beanspruchung immer mit der Amplitude rechnen muss...?
Weil hier die Formel für die maximal vorhandene Spannung verwendet wird, braucht man auch das maximale Biegemoment
Danke :)
No area was marked for this question
Welche Formelsammlung ist das genau, die du verwendet hast? die mit den 38 Seiten, komme gerade nicht so mit der Seitenangabe zurecht. Vielleicht kannst du noch kurz etwas dazu sagen! Vielen Dank!!!
Ich habe die verwendet, die am 02.10.2017 hochgeladen wurde (habe diese Angabe jetzt auch in die Beschreibung, danke für den Hinweis 👍🏻) und selber per Hand Seitenzahlen drauf geschrieben, es sind 61 Seiten. Mr Student verwendet diese auch, seine Ergänzungen habe ich selbst teilweise handschriftlich übernommen (und auch teilweise noch eigene Anmerkungen dazu geschrieben). Wenn eine Formel auf der angegebenen Seite nicht seht habe ich sie selbst drauf geschrieben. Insgesamt ist diese Formelsammlung finde ich eine gute Grundlage, um damit zu arbeiten :) Aber es ist auf jeden Fall nötig, sie ergänzen. Falls man damit nicht arbeiten will, sind ja auch die Nummern der Gleichungen aus dem Skript angegeben :)
Wie komme ich hier auf die 15mm?
der Radius der Kerbe. also Hälfte von d =30mm
Woher hab ich die Daten wie groß das Normprofil ist? Also gibt es dafür eine Tabelle oder wie leite ich das von den errechneten 8,2mm ab?
View 5 more comments
Ein Anhaltspunkt wäre das Tabellenbuch Metall. Dort ist auf S. 158 zumindest die Norm aus der Lösung genannt. Allerdings gibt es dort keine Wanddicken größer 5,0 mm in der Tabelle und somit auch keinen Anhaltspunkt, warum genau 10 mm... :-/
Wir werden in der Klausur keine Normprofile brauchen, falls das eure Bedenken sind. Solltet ihr das mal im Bereuf brauchen, gibt es die auf Herstellerseiten zuhauf.
Aus wo nimmt man die Formel ? In einer anderen Pdf steht da der Verweis auf GL7.150 .... mit Normalkraft und Reibungskraft ! aber verstehe es nicht ganz ! Bzw. steht in der anderen Pdf statt Reibschluss -->> Formschluss !
View 1 more comment
Erst mal vielen Dank für deine Antwort Herr Max Müller. (Kennst du die Mobile App Studydrive ? :)) Ich wäre dir noch dankbarer gewesen, wenn du deine Kritik an meine Zeichensetzung mit der Erklärung , wieso es mit der Gleichung GL 7.150 berechnet wird, ersetzt hättest. :D Falls es ein nett gemeinter Tipp war und man meine Fragen wirklich nur mit viel Anstrengung lesen kann, dann werde ich in Zukunft darauf achten. Bedauerlicherweise zeigt mir dein Wikipedia-Verweis nur, dass du echt Langeweile hast und dir echt viel Mühe gibst um ein bisschen Aufmerksamkeit auf Studydrive zubekommen. (Nicht böse gemeint, aber ein kurzer, direkter Verweis auf die falsche Zeichensetzung hätte auch gereicht)
Keine Ahnung, warum du mich Max Müller nennst oder was du mit "ein bisschen Aufmerksamkeit auf Studydrive" meinst. Ja, deine Fragen sind für mich, einen Legastheniker, der sich mit viel Mühe eine einigermaßen korrekte Orthographie angeeignet hat, wirklich schwer zu lesen. Sätze mit "alternativer" Zeichensetzung sind für mich extrem herausfordernd. Und die Gleichung mit der Reibungskraft wird verwendet, weil Reibschluss vorliegt, ich dachte, das wäre klar.
Weiß jemand näheres zur Klausur ( bezüglich Covid-19)? Wenn man mal überdenkt, was alles nicht stattfinden wird, kann die Klausur ja garnicht stattfinden, macht ja keinen Sinn +200 Menschen für 120 Minuten auf einen Fleck zu setzen.
View 5 more comments
Lernt ihr jetzt trotzdem weiter ?
Klar Werde aber nicht den ganzen Tag mit lernen verschwenden sondern einfach nur schauen, dass ich den Stoff ungefähr drauf hab.
Hat schon jemand den Lehrstuhl kontaktiert? Für genauere Informationen?
View 1 more comment
Alle Prüfungen sind abgesagt!
Das einzige was bis auf weiteres bedeutet ist dass sie die sommer klausuren auch absagen falls sich die situation nicht bessert. Nachgeschrieben wird keine Klausur!
kannst sie ja einfach nächstes Semester schreiben wenn du dich unsicher fühlst. hab persönlich kein bock die Klausuren in der 2. klausurenphase zu schieben, weil das mit 3 Klausuren inkl GPE bedeutet dass ich ein semester hinten dran hängen muss... also finde ich es gut wenn die FAU uns die Möglichkeit gibt uns selbst zu entscheiden
müsste ES nicht 87 sein bei N = 120mm wurde die Zeile vertauscht????
wie kommst du auf die kdp? ich hab für kdp,i 0,76 bei deff=70 mm und kurve 7 für vergüteten vergütungsstahl und für kdp.a=0,67 für deff=120 und kurve 7.
jm ne erklärung?
wie kommt man auf den winkel..?
TH 4.51
ohh danke♥️habs gesehn :)
wie kommt man auf 104 kN iwie kommts ned raus :(
Ist es immer mehr. ISO-Gewinde ? bzw. wo kann man es nachlesen, dass beta = 60 für mehr. ISO-Gewinde ?
Habs jetzt gefunden : 7.180 Fußnote steht es da! Sau nervig dieses hin und her gesprungen von GL zu GL ! verliere langsam aber schnell die Übersicht XD
Warum nimmt man hier nicht 0,0145mm? Ist doch eigentlich querbeansprucht? Oder nimmt man immer 0,011 mm, wenn nichts anderes dortsteht?
View 1 more comment
Die Frage ist 11 Monate alt. Die Anonyme Banane hat die Klausur ziemlich sicher schon geschrieben.
Aso ! Ja ich gehe immer davon aus dass auch andere die Fragen beantworten können ! Weil ich mir da die selbe frage gestellt habe !
Eine Ganze Seite für Fz gebraucht ! Am Schluss wird in der Klausur Fz gegeben und man muss was anderes ausrechnen XDDD
wie gibt ihr des in taschenrechner ein und bekommt 973 raus? irgendwie kommt niht raus
hat jm ne lösung dazu
hallo :) wie gibt man fügetemperatur in den taschenrechner ein und bekommt 329 grad raus.. irgendwie kommts nicht raus😕🤦🏻‍♀️
View 4 more comments
Die Umrechnung mit Kelvin brauchst du nicht. Die 1/3.1 einfach weg
okey jetzt hab ichs verstanden.. habs raus vielen Dank! also kelvin dann immer weg alles kla :)
Hier wird die Gleichung 7.194 für Passschrauben verwendet aber dann das Tzul nach Gleichung 7.66 Bolzen berechnet. Warum nehme ich nicht Tzul wie es unter der Gleichung 7.149 für Passschrauben bei Stahlbau gegeben ist? warum Wechsel ich hier dann zu den Bolzen?
View 2 more comments
Im Stahlbau geht's um Tragwerke, da werden keine Schneckengetriebe oder Guss-Zinnbronze-Legierungen eingesetzt ---> nicht die Formel für Stahlbau verwenden, wir sind hier im Maschinenbau In Formel 7.194 steht "mittlere Scherspannung, abhängig vom Schraubenwerkstoff und ggf. Lastfall", ganz unten dann "analog Bolzen Gl. 7.66" --> hier ist explizit "schwellende Belastung" aufgeführt, wie in der Angabe gegeben. In der Übung wurde auch gesagt, Passchrauben sind wie Bolzen.
Danke !!!
Ich verstehe nicht ganz, wie man darauf kommt, dass es H mit EI = 0 und dann mit Formel ES = EI + IT (= 0 + 30 = 30) drauf kommen soll ! ich hätte doch auch G nehmen können und hätte einfach andere werte für EI und ES ?
View 7 more comments
Ich würde, wenn nicht explizit "große Stückzahl" in der Aufgabenstellung steht, immer von Einheitsbohrung ausgehen. Die Empfehlungen sind laut Übungsleiter allgemein anzuwenden und nicht nur auf diese Aufgabe.
verstehe !! danke (Y)
von wo TH haben wir unsere SBmin = 3 geholt ?
Überhaupt nicht aus dem Tabellenheft. Das steht bei den betreffenden Gleichungen in der Fußnote, gewählt wurde halt einfach die höchste Sicherheit. Würde ich in der Klausur auch so machen.
habs im Nachhinein gesehen danke ^^
wenn die Formel wichtig ist ! Wo wurde die hergenommen aus dem Skript ?
Das ist Gl. 12.78
danke !!
mit welcher mindestSicherheit (Wert) vergleichen wir es, um sagen zu können, dass es zum Bruch kommen wird ? TH3.24 c) mit delta S = 0,5 ! dann bei TH3.24b) auf S B, min = 2,8 + 0,5 = 3,3 ?? Vor allem verstehe ich im TH3.24 b) den unterschied zwischen nicht-/ zerstörungsfrei geprüfte Gussstücke nicht ! An welcher Angabe sollten wir erkennen um was es sich handelt ? Viele dank :)
Sobald die Sicherheit kleiner 1 ist versagt das werkstück sofort. Egal ob Fließen dauerbruch oder was auch immer . Die vorhandene Belastung ist höher als die ertragbare. Entweder würde die Sicherheit angegeben werden oder es stände dabei "Sicherheit bei zerstörungsfreier Prüfung"..
Danke !!
bei dem anderen lösung ist es 36.. welches stimmt jetzt
Wie ließt man diese Werte ab?
Fby ist gegeben diesen wert suchst du aif der x achse. Für die diagonalen linien berechnest du die linienbelstung nach. KA * Ft/b =221. Das ist deine diagonale. Da suchst du nach dem Schnittpunkt von Fby und 221 und gehst parallel zur x achse rüber zu Khb und Kfb
warum 5.0 und nicht 4.0
Sicher ist sicher. Kannst natürlich auch mit 4.0 rechnen oder 4,5 wie es dir lieb ist
oki danke :)
Load more