Bildungsökonomik

at Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg

Join course
186
Discussion
Documents
Flashcards
Hallo zusammen, Weis jemand zufällig wann die Noten rauskommen?
Hab dem Prof vor 2 Wochen schon geschrieben, aber keine Antwort ..
Weiß jemand, ob es da eine maximale Korrekturdauer gibt? Sind ja inzwischen schon 30 Tage
Hallo zusammen, könnt ihr dieses Modul empfehlen? (-: kann man das jedes Semester belegen??
kann man die klausur auch im WS schreiben? hab keinen bock mehr. ....
Ja kann man
das ist doch totaler schmarn... die Grafik aus der Vorlesung hat genau das gegenteil ausgesagt genauso wie : https://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/oecd-deutschland-bei-einwanderern-so-beliebt-wie-die-vereinigten-staaten-15649720.html
Welche Variablen gibt es: Dummy (Ja/Nein), Kategorial und stetig.. fehlt noch was?
Stetig ab 0
was ist der Unterscheid zwischen einer stetigen und linearen variablen?
"lineare Variable" gibt es so eigentlich nicht. Es gibt lineare Regressionen (oder lineare Regressionsmodelle) als Gegenstück zu nicht-linearen (zb Logit). Eine stetige Variable hat als Eigenschaft, dass sie unendlich ist und meist beliebig teilbar (zb Einkommen, kann ja unendlich hoch sein und ich kann die Einheit EUR auch weiter teilen). Das Gegenteil hierzu wäre eine diskrete Variable (zb jede Dummy Variable, die nur zwei Ausprägungen annehmen kann und nicht weiter teilbar ist. Klassisches für eine diskrete Variable ist Geschlecht). Ich glaube aber nicht, dass man hier so genau auf Variablentypen eingehen muss.
Branche ( mit der Info "ja" kann ich zumindest kaum was anfangen, weil sie anders formiert ist)
was ist das?
Das fragen wir uns alle 😅
Dh. dass die Variablen unterschiedliche Störterme besitzen und deswegen der Standardfehler nicht stimmt. ein Beispiel in Äpfeln können Würmer stecken (Wurm ist Störterm) in Käse hingehen wird sich Schimmel ausbreiten (Störmterm ist Schimmel) dann kann ich nicht einfach sagen naja die Würmer sind bei beiden die Störer
Für mich hat das nichts mit dem Angebot zu tun, denn dieses kommt ja von Seiten des Unternehmens
Vielleicht eher so, dass man damit ja die Reserven nutzen will und die ohne Altersteilzeit direkt in die Rente gehen würden, durch Altersteilzeit aber eine Übergangsphase besteht.
Es ist ausreichend aber ab 0.3 ist es gut 👍🏽
dachte ab 0,3 ausreichend und ab 0,7 gut
Hier natürlich viele :)
Das steht doch komplett in der Angabe und muss nicht nochmal extra geschrieben werden, oder nicht?
Wusste ich nicht sicher. Aber bin für Meinungen offen.
Bin mir sehr sicher, das man das nochmal hinschreiben muss..
Das ist doch eigentlich kein Modell oder?
View 4 more comments
Könntest du auch dein zweites Modell eventuell nochmal erklären, ich verstehe den Bezug zum allgemeinen Humankapital nicht ganz
Zu Modell 1: Es ist für das Unternehmen schon eine Investition in HK, wenn sie dem MA mehr Geld dafür zahlen, dass er trotz Familie den weiten Weg auf sich nimmt, um für sie zu arbeiten. Zu Modell 2: Das anwerbende Unternehmen weiß nur, dass der MA gut mit Word umgehen kann, da er z.B. seit langem als Bürokaufmann arbeitet. Aber nur der aktuelle Arbeitgeber weiß z.B. dass er stinkfaul ist. Deshalb lässt er den MA auch ziehen und das andere Unternehmen denkt es hat in gutes HK investiert. Hoffe das ist verständlich so. Es war bei mir auch nur eine Mitschrift die schon ein paar Wochen her ist. Aber irgendwas habe ich mir wohl damals dabei gedacht :)
No area was marked for this question
Ich bin offen für Kritik und Verbesserungsvorschläge. Gerne könnt ihr auch die Lücke füllen, die ich nicht wusste :)
Ab wann ist Pseudo-R^2 ausreichend ?
View 1 more comment
Danke dir!:)
Wenn du sagen kannst R² >= 0,3 ist es ausreichend.
Glaubt ihr zu wissen welche offene Frage ziemlich sicher dran kommt außer der Regressionsanalyse? Ich versuche auf Lücke zu lernen, weil ich eben erst eine andere Klausur hatte 😅
Würde mir dann v.a. Übung 5 anschauen, deckt meiner Meinung nach aus jedem Kapitel die wichtigsten Themenpunkte ab
was wäre denn hier die richtige Antwort? icj finde nicht, dass die Grafik die Frage so richtig beantwortet, aber finde selber nichts im Skrpit
Ein großer Teil der Zuwanderer haben sogar einen akademischen Abschluss. Würde man diesen aus den anderen Ländern anerkennen könnte man den eigenen Fachkräftemangel reduzieren weil mehr Leute zuwandern. Wenn die nur als Hilfsarbeiter hier arbeiten können, weil die Abschlüsse nicht anerkannt werden, haben sie keinen Anreiz zur Zuwanderung. Verständlich?
Ich hätte hier: Die individuellen Bildungsrenditen in Form von Bruttoverdienst und verfügbarem Haushaltseinkommen sind beim Studium deutlich höher als bei der Ausbildung
höhere Bildung -> höhere Produktivität
-Ab wie viel ist eine Fallzahl ausreichend? -Ab wann ist R² ausreichend (0-1)? -Was ist der Unterschied zwischen: lineare und stetige Variablen? (Stetig= unabzählbar (Bsp.:Gewicht?)/Linear = zunehmend) ?? -Ist die binäre Variable das gleiche wie der Dummy? -Um raus zu finden ob es eine Querschnitt oder Längsschnittanalyse ist, schaue ich einfach ob nur EIN Jahr (Querschnitt) oder MEHRERE Jahre (Längsschnitt) genommen wurde? -In wie weit muss ich die verschiedenen Datenquellen beschreiben? Habe erst heute gescheit angefangen.....
Fallzahl ab 1.000 ausreichend R² ist bei >= 0,3 (gerundet) ausreichend Querschnitt/Längsschnitt steht meistens in der Angabe Datenquellen würde ich mir schon mal anschauen war aber in 2 Klausuren die ich gesehen habe immer IAB-Betriebspanel (falls du auf Lücke lernen magst :) ) Zum Rest kann ich dir nichts sagen. Bin auch noch nicht so drin.
was muss ich zum IAB-Betriebspanel wissen und wo in der Regression muss ich das hinschreiben?
Woher weiß ich, wann es ein Logit und wann ein Probitmodell ist?
View 1 more comment
Steht in der Angabe :)
Es wird in der Angabe stehen. Sonst erkennst du Logit und Probit an der dichotomen Skalierung der AV. Bei einem linearen Modell wäre die AV kontinuierlich/metrisch skaliert :)
Zu den beiden hat sie entweder nichts gesagt oder ich habe nichts dazu gefunden. Kann vllt jemand helfen?
Schau in meinem Lösungen für Übung 4 da kamen beide dran 😊 bei der einen mit net kleinen Abwandlung
Kann mir jemand erklären wieso der Zusammenhang zwischen Besuch Vorschule und Einfluss des familiären Hintergrunds auf die Leistung u-förmig ist?
Solange die Besuchsquote noch relativ gering ist (bis zu dem höchsten Punkt der Kurve), sind vor allem Kinder aus höheren Schichten in den Vorschulen/Kindergärten (siehe Grafik im Skript die zeigt, welche Schichten solche Angebote nutzen). Dort sind also vermehrt Kinder der gleichen Schicht, der familiäre Einfluss ist also recht hoch. Ab einer gewissen Zahl an an Kindern steigt auch die Vielfalt - auch vermehrt Kinder aus anderen Schichten besuchen den Kindergarten. Das führt dazu, dass der familiäre Einfluss sinkt, da sich die Kinder aus verschiedener sozialer Herkunft gegenseitig beeinflussen. So hab ich es mir zumindest damals mit geschrieben. Verbessert mich falls es nicht stimmt. :)
Danke!!!Also steigt die ChancenUNgleichheit erst und fällt dann wieder oder? :)
Sind im Ökonometrie-Teil lediglich die Interpretationen der Koeffizienten gefragt oder auch die inhaltlichen Interpretationen?
Beides :)
Kann mir jemand erklären, dass bestimmte Nutzerzahl zu Rivalität führt bei einem Klubgut? die Definition ist doch eigentlich viele Nutzern ohne gegenseitige Beeinträchtigung? Das würde doch auf Bildung viel besser passen oder??
View 3 more comments
Diese etwas konfuse Herleitung hat mich auch gewundert, v.a. weil ich es bspw. aus Mikroökonomie anders definiert in Erinnerung hatte: https://de.wikipedia.org/wiki/Klubgut Das ändert aber nichts daran das Bildung grundsätzlich ein Klubgut ist. Das Skript widerspricht mir also nicht, meine Herleitung ist nur anders und deckt sich mit externen Quellen. Das Pendant zum Klubgut wäre dann die Allmendegut mit hoher Rivalität, aber geringer Ausschließbarkeit iK
Steht ja auch in der Lösung Da steht einfach nur Bestimmte Anzahl an Nutzer führt zu Rivalität Deswegen greift der Staat ein
Hey Leute, ich überlege Bildungsökonomik als Vertiefungsmodul in Wipäd I zu nehmen - ist es zu empfehlen? wie ist der Arbeitsaufwand und muss in etwas besonders gut sein (rechnen,...)? danke vorab & Viel Erfolg bei eurer Prüfung! :)
Also gerechnet wird hier gar nichts... es gibt grob 6 Teilbereiche/ Teilthemen und zu denen werden Fragen gestellt + eine Regressionsanalyse in der du das verwendete Modell (auch nach Schema) analysieren musst und dann nach signifikanten Variablen suchen und diese erklären musst.
das klingt gut! :) vielen Dank!
Hat jemand einen Tipp für mich, wie ich das Modul in 3 Tagen am besten lernen kann?
Skript durchgehen, versuchen die Zusammenhänge zu verstehen, dann vor allem die Übungsaufgaben anschauen (typische offene Fragestellungen) und sonst Regressionsanalyse beherrschen :)
kann mir jemand den Unterschied zwischen einem Logit und einem Probitmodell erklären und woran man erkennt, was vorliegt? Vielen Dank schon mal!!
Bis jetzt weis ich mir das Logit (Logistische Verteilung ) und Probit (normalverteilung) ist
Sind die folgenden Aufgaben nicht relevant?
siehe anderes Dokument
eben schau dir doch mal genauer das andere Dokument an @Johnny
kann man diese Antworten immer schreiben oder muss man das individuell auf jede Analyse interpretieren?
Du solltest schon schauen ob sie auch vorliegen. Aber in den meisten Fällen kann man davon ausgehen. Eine Probit-Funktion ist immer eine Querschnittsanalyse bspw.
Kann das jemand erklären?
das bedeutet an sich nur, dass ein kind aus einer höheren schicht trotz gleicher leistungen (wie ein kind aus einer niedrigen schicht) seltener eine hauptschule besucht
Ahh perfekt, danke dir:)
wurde irgendwas ausgeschlossen?
Kann jemand vielleicht die Aufgaben als Lösungsvorschlag hochladen, der die schon bearbeitet hat ?
Muss man für die Klausur den Inhalt der Präsentationen können?
Ja und nein, die Präsentationen behandeln die Texte und die musst du können. Die Präsentationen empfehlen sich da sie zusammen (alle von dem jeweiligen Thema) die wichtigsten Sachen zusammenfassen.
Hallo guten Tag, Wie bereitet ihr euch für die Klausur vor ? Bin etwas überfordert, da ich nicht weiß auf was ich den Fokus legen sollte. Bitte um schnelle Hilfe:)
Lern einfach die Unterlagen hier, meine Zusammenfassung plus die Klausurenfragen/sammlung von jmd anders und dann bist gut dabei. Vor allem die Regressionsanalyse muss sitzen.
Kommen bei den offnenen Fragen eine Auswahl der aus Übung 5 dran?
kann drankommen, schau dir auch Mal das Dokument hier mit Klausuraufgaben oder so ähnlich an.
Welche zwei Modelle erklären die Investitionen in allgemeines Humankapital?
Ich glaube Beck und Mincer
Wie lässt sich Humankapitaltheorie empirisch überprüfen? Welche Probleme sind damit verbunden?
Überprüfen lässt sich das mit der Mincerschen Einkommenfunktion. Probleme sind z.B. - Nicht-Berücksichtigung der individuellen Fähigkeiten und Fertigkeiten - Nicht-Berücksichtigung der Qualität des Humankapitals - Nicht-Berücksichtigung der betrieblichen Struktur und Stellung des Betriebes am Markt bzw. Unternehmen
Wie sieht denn die Klausur aus? Rein offene Fragen und Regressionsanalyse?
ja eine Frage zur Regressionsanalyse und vier offene
Hat hierzu jemand Lösungen?
Hat jemand Lösungen hierzu?
No area was marked for this question
Ist es wahrscheinlich, dass diese Fragen (zum Teil) in der Klausur drankommen?
View 2 more comments
ja sicher
also hat man gute Chancen wenn man die Klausurfragen aus der Übung beantwortet und lernt und die Regressionsanalysen übt?
Hallo Leute :) ich war nie in der Vorlesung von diesem Fach und versuche gerade das Skript zu lernen, allerdings besteht das zu 80% nur aus Grafiken und Tabellen. Sind diese denn auch klausurrelevant? Kann mir nicht vorstellen, dass gefragt wird, wie viel Studenten brachen 2015 ihr Studium ab?
Die Richtung und den Inhalt grob solltest du schon können hilft bei den offenen Fragen
Hei, ich konnte leider nie in die Übung gehen. Hat irgendjemand die Lösungen aus den Übungen? Wäre mega lieb
Hi, könnte jemand bitte noch die Lösungen zu den Fragen aus Übung 4 hochladen? Dankeschön:)
Ich finde die Folien beantworten kam die Frage. Kann man grundsätzlich sagen der Besuch vorschulischer Bildungseinrichtung macht die Bildungschancen gleich und frühe Selektion macht sie ungleich?
richtig, runtergebrochen heißt es nichts anderes als das Kinder ohne Förderung des Elternhauses in der Kita/Kindergarten diese bekommen, weil sich um sie gekümmert wird. und bei der Selektion wird es auf einer Seite deutlich durch die Pisa Tests, da wir schlechter abschneiden als Länder ohne diese frühe Aufteilung. umso länger du gefördert wirst um so besser für die Schulbahnauswahl. da so wieder Ungleichheit gemindert wird.
Muss das in der Klausur ausformuliert werden oder reichen wie hier Stichpunkte? Ist das die Musterlösung der Übung?
ist die Musterlösung, also bei den einzelnen Unterkategorien muss es so offen sein, falls du das meinst. insgesamt muss man in der Klausur alles ausformulieren.
Was ist mit dem verzerrte Lohnstrukturen gemeint?
No area was marked for this question
Könntest du die anderen Lösungen der Übungen auch hochladen? Wäre mega nett.
Kann mir jemand sagen wie die Prüfung aufgebaut ist?
du hast 4 offene Fragen und 1 Aufgabe zur Regression (Tabelle lesen). letztere ist aufgebaut wie in Übung 1 (bei meiner Zusammenfassung Teil 1) so solltest den auch auswendig können. die 4 offenen Fragen sind dann so gestellt: welche vor und Nachteile gibt es, wenn in der Metallbranche jeder fertige Auszubildende übernommen wird? nenne z.b. insgesamt 6
Load more