Statistik2 Musterlösung WS11_12.pdf

Exams
Uploaded by Anonymous User at 2017-09-05
Description:

Zuverlässige Klausur Lösungen

 0
90
5
Download
Muss man hier nicht n-1 mal sy2 rechnen?
View 2 more comments
Bei allen Klausuren die ich bis jetzt gemacht habe kam es nur ein mal vor, dass nicht (n-1) gerechnet wurde und das war bei einem n von 104. Aber es gab auch schon eine Aufgabe , bei der auch ein n von 8 vorkam, wobei (n-1) gerechnet wurde. Deswegen würde ich hier auch 7*4 rechnen, allerdings habe ich dazu auch noch keine verlässliche Angabe gefunden.
Im Skript steht (n-1)*s^2
No area was marked for this question
Hat jemand die 2b berechnet?
View 2 more comments
Aber 11.9. ist doch eigentlich für n > 30
Streng genommen hast du recht. Aber gemäß der Lösung wird hier mit Quantilen der Standardnormalverteilung gerechnet und in der Aufgabenstellung steht, dass hier der Korrelationskoeffizient einer Grundgesamtheit berechnet werden soll. Die einzige Alternative wäre der Test 11.8 (weil die t-Verteilung auch für geringe Stichproben geeignet ist). Aber Test 11.8 soll die Unabhängigkeit von zwei metrisch skalierten Merkmalen bestimmen und 11.9 ist eher zur Bestimmung des Korrelationskoeffizienten gedacht. Ich weiß es gerade selber nicht.
Muss man hier bei der Varianz des Schätzer b2 die 1,6 mal 0.125 rechnen?
Richtig. Für die Varianz des Regressionskoeffizienten berechnet man den Fehlerstreuungsschätzer * cjj.
Das angenommene Konfidenzintervall ist falsch: n ist kleiner als 30 und die Varianz ist bekannt =77,333. Oder habe ich einen Denkfehler?
View 5 more comments
Ich habe hier eine Formel für das KI für Erwartungswerte gefunden, wenn die Varianz bekannt ist. Sieht dann tatsächlich aus wie Fall 2. Aber wie der Vorredner sagte, ist es eigentlich keine von beiden Formeln aus der Formelsammlung. Aber man rechnet eben das selbe wie in Fall 2. Warum es so kompliziert sein muss weiß ich leider auch nicht =)
Nein, bei der Aufgabe WS 12/13 ist die geschätzte Varianz angegeben aber eben nur die geschätzte. Den 2. Fall nimmst du bei n kleiner als 30 nur dann wenn die "richtige" Varianz angegeben ist
Ist diese Schreibweise in diesem Fall ausreichend? oder müsste man die Frage formulieren und die Verteilung bestimmen?
Die Verteilung der Teststatistik sollte eigentlich immer dazu. Eine Frage musst du hingegen nicht formulieren, wenn nicht nach dem Problem gefragt ist.