übungsblatt 5.pdf

Assignments
Uploaded by Lorenzo Dragano 15686 at 2018-11-12
 +2
117
5
Download
Ich dachte die Voraussetzung für einen konsistenten Schätzer sei Erwartungstreue, wieso ist dann die Aufgabe a falsch?
Du hast falsch gedacht. Die Konsistenz hängt nicht von der Erwartungstreue ab.
Mag mir jemand die Schritte hier erklären? Mit welcher Formel man genau arbeitet usw.? Ich verstehe nämlich gar nicht was man hier machen muss und warum man so vorgeht..
View 3 more comments
Wenn es um einen der Grenzwertsätze geht, rechnest du mit der Wahrscheinlichkeitsrechnung der Normalverteilung. Dafür wird der absolute Wert benötigt an der Stelle benötigt, für die man die Wahrscheinlichkeit berechnen möchte. Die Zufallsvariable X bezeichnet in dieser Aufgabe die Anzahl der weiblichen Studierenden in der Veranstaltung. Also muss auch die Stelle der Verteilung, für die man die Wahrscheinlichkeit berechnen möchte, in derselben 'Einheit' formuliert werden. Um diesen Wert zu erhalten, musst du ermitteln wie viel 55% von 3000 sind.
Hammer, jetzt leuchtet es mir ein. Danke!
Wie kommt man auf den Bruch bei V(T4)
Das ergibt sich aus dem Kommentar, der rechts in rot angefügt ist. Diese Umformung muss man nicht können. Sollte eine solche Aufgabe gestellt werden, wird die Umformung angegeben werden, wie im Tutorium gesagt wurde.
danke ?
Mag mir jemand erklären, was hier mit dem Sigma Quadrat geschieht?
Da müsste eigentlich überall σ² stehen
wofür steht diese Abkürzung? Danke im Voraus!
unabhängig identisch verteilt