übungsblatt 4.pdf

Assignments
Uploaded by Lorenzo Dragano 15667 at 2018-11-05
 +4
143
8
Download
Wieso nicht L( π) = π^6 x (1-π)^4
π bedeutet in der Wahrscheinlichkeitsrechnung die Erfolgswahrscheinlichkeit. Es wurden 4 von 10 Zufallsvariablen "realisiert" und 6 von 10 "nicht realisiert". Das was realisiert wurde, kommt logischerweise in die Erfolgswahrscheinlichkeit π und das was nicht realisiert wurde, entsprechend in die Gegenwahrscheinlichkeit 1 - π
wo finde ich auf einem Casio Taschenrechner die Taste für den natürlichen logharitmus
Die Taste ist mit "ln" gekennzeichnet. Bei meinem Taschenrechner ist sie rechts oben gleich neben "log".
Muss vor dem Strich nicht + 6 geteilt durch 1-pi stehen und nach dem Strich -6 geteilt durch 1 - pi?
Wurde doch in der Zeile darüber *(-1) genommen. Das einzige, was nicht ganz richtig ist, ist das π im Schritt 3. Sobald man die Ableitung gleich 0 setzt wird π zu π(Dach-ML). Das π, das die Funktion gleich Null setzt, ist unser geschätztes π.
könnte jemand bitte diesen Schritt erklären?
In dieser Mitschrift hätte man eigentlich seit dem 3. Schritt schon π (Dach) von ML (maximum likelihood) nutzen sollen. Den 4. Schritt macht man, damit man die Bruchschreibweise los wird (was uns dann sehr hilft, dass später π (Dach) von ML alleine steht)
wie kommt hier man auf die (-1) ?
innere Ableitung von ln(1-pi)
was bedeutet hier ZGS ? stehe gerade auf der Leitung
Wenn ich mich nicht irre, bedeutet es "zentraler Grenzwertsatz"
genau
Wie kommst du auf die Zahlen und die Formel?
Das ist die Formel für die Stichprobenvarianz. Die Werte stammen aus der Aufgabenstellung.
Wie kommt man hier auf die 30?
ab 30 dürfen wir die verteilung benutzen ;einfach auswendig lernen.
Danke