Die Noten sind online
Ich hab den Sachverhalt anders interpretiert als Neugebauer ihn gemeint hat (vgl. Übung 2, A8 - Musterlösung!). Für die Annahme, dass das Gebäude dem SBV entnommen wird, stimmt die Argumentation. Nach Musterlösung bleibt es aber im SBV und daher mit der Betriebsaufspaltung verflechtet- d.h. Einkünfte aus Gewerbebetrieb.
SS18 A.1 die Neugebauer hat erklärt, dass für Florian eine Betriebsaufspaltung entsteht. Deshalb wären es Einkünfte aus §15 Abs1 Nr.2 . Sie hat es mit der 25+1% Regel in der letzten Vorlesung begründet.
View 3 more comments
Ich habe dafür keine BFH Urteile oder Sonstiges gefunden. Ich beziehe mich nur auf die Aussage der Neugebauer und falls es in der Klausur als falsch gewertet wird, werde ich dann auf die Argumentation von Ftau Neugebauer verweisen. Ansonsten will ich hier nicht auf meine Meinung bestehen. Laut deiner Argumentation würde ich dir Recht geben.
Hmm, schade. Ich hätte es gern nachvollzogen, falls es nochmal/was ähnliches dran kommt. Ich kann ja auch nicht mit 100% Sicherheit sagen, ob ich die Sachen richtig gemacht hab* - deswegen heißt es ja Lösungsversuch - deswegen hätte ich es gerne mit Begründung korrigiert, wenn es falsch ist. So würde ich es erstmal so stehen lassen, da ich denke, dass die Argumentation in sich schlüssig ist? Auf jeden Fall vielen Dank, dass du mich drauf aufmerksam gemacht hast! Dann ist es zumindest bekannt, dass evtl. (warum auch immer) nicht immer 50+% gilt. * z.B. bin ich gerade nochmal die Übungen überflogen auf der Suche nach einem ähnlichen Fall und festgestellt, dass ich SS17 A1 (ist die Übung 2 A8) die Konstellation anders interpretiert habe, als Neugebauer - ich hab gesagt Erik entnimmt das Gebäude dem SBV, da er nicht mehr an die GbR vermietet und für diese Annahme ist meine nachfolgende Argumentation richtig (denke ich), aber sie geht davon aus, dass es in der GbR bleibt und dadurch Teil einer Betriebsaufspaltung wird - so hätte ich die Aufgabe grundsätzlich nicht gelesen, deswegen, kann auch hier sein, dass irgendwas im Aufgabentext ist, was ein Hinweis ist, aber ich seh's halt nicht :(
Weiß jemand, was der Prof. Brandt mit der Sachverhaltsermittlung in seiner Eingrenzung meint? Meint er einfach die Sachverhaltsermittlung im Sinne der Außenprüfung oder meint er damit Kapitel 1?
No area was marked for this question
Ich sehe, dass du das Einspruchsverfahren zusammengefasst hast. Ich erinnere mich, dass es auf Außenprüfung, Haftung und FG begrenzt wurde. Oder ist Einspruchsverfahren auch klausurrelevant?
Nee, hast du schon richtig so! Ich hatte es schon zusammengefasst bevor Brandt eingegrenzt hat und dachte dann kann ich es auch drin lassen (vielleicht es ist ja nächstes Semester oder so Schwerpunkt). Das einzig relevant davon wäre vielleicht, dass für eine Klage am FG normalerweise ein gescheitertes Einspruchsverfahren stattgefunden haben muss (Sprungklage ausgenommen).
No area was marked for this question
Dank solchen Leuten wie dir habe ich meinen BA geschafft :D
Lol, freu mich, wenn es hilft :)
No area was marked for this question
Nice man, ich bin auch gerade dabei den Brandt Teil zusammenzufassen, aber deine Zusammenfassung ist dann doch ein wenig übersichtlicher. Hast du die mit Word erstellt oder nutzt du ein anderes Programm? Jedenfalls vielen Dank dir fürs hochladen!
Ja, ich weiß was du meinst. Brandt ist nett aber seine Folien sind sehr chaotisch - an Stoff ist es vergleichsweise wenig, wenn man die sehr spezifischen Beispielfälle ausklammert. Es hilft etwas beim Zusammenfassen, wenn man sich fragt "was an dem Realfall ist jetzt eigentlich das Prinzip das ich daraus lernen sollte?". In Word erstellt + lucidchart.com (Gratis Account, nicht das Abo) für die Grafiken (so diese Prozessübersichten). Freut mich, wenn es hilft :) Wenn du Fehler findest oder was unklar ist, sag Bescheid!
Klasse Zusammenfassung! Danke dafür!
Mag jemand regelmäßig zusammen lernen? Ich finde die Erklärungen von Neugebauer nicht so super verständlich und die Struktur insgesamt nicht so übersichtlich. Das zusammen nochmal zu wiederholen scheint mir sinnvoll :)