VWL 3 - Klausurlösungen - Wintersemester 2017_2018.pdf

Other
Uploaded by Yannick Fo 60874 at 2018-02-19
Description:

Klausurlösungen zum WiSe 17/18

 +4
342
13
Download
Gibt es hierzu noch weitere Beispiele? ich finde in meinen Unterlagen keine weiteren Punkte dazu
No area was marked for this question
muss man bei 6d als lösung den wert von y quer nehmen also das erwartete einkommen oder den V WERT
Y quer, es wird ja nach den erwarteten Einkommen gefragt und nicht nach dem Wert der Versicherung
No area was marked for this question
könnte man bei 6 a auch sagen das y1 2000 ist und y2 5000 und dann y quer 3500 wäre und y* 3000 und somit ein v von 500 und bei 6c es einmal 2000 und 5000 sind und 6d 3500?
View 2 more comments
weil bei den übungen haben wir doch den wert v gewählt weil er der sichere wert ist !
Y quer ist das erwartete Einkommen des Versicherten(Erwartungswert also 3500) und y* (V Wert)ist die Versicherungsprämie für die Versicherung, die der Versicherte maximal bereit ist zu zahlen.
verändert sich das vorzeichen wenn es ein primärüberschuss oder ein primärdefizit ist ?
Ich würde sagen ja, wenn das Primärdefizit addiert wird, muss der Primärüberschuss abgezogen werden
Würde Jul Blub zustimmen.
Warum wird denn b1 auf 50 Millionen diskontiert? Standen in der Aufgabe nicht 20 Millionen? Oder gab es unterschiedliche Klausuraufgaben. Danke im Voraus!
View 8 more comments
Hallo zusammen, War einer von euch jetzt in der Klausureinsicht und kann sagen was richtig ist? B1 bei genau 20 Mrd. oder ob auch eine höhere Summe (30 Mrd) richtig wäre? Liebe Grüße
hallo wie habt ihr für wipo gelernt? was würdet ihr anders machen ? was muss ich alles für die Klausur können?
No area was marked for this question
Aufgabe 2b) und c), wie werden die Achsen da beschriftet? Und wie kommt man auf die Geraden?
View 1 more comment
Danke dir! :) Aber in aufgabe 2 geht es doch gar nicht um Pareto-Effizienz. Hast du dich vllt in der Aufgabe vertan?
Ups ... Über das Thema wurde schonmal diskutiert in einem anderen Beitrag. Ich meine am Ende kam raus b2 müsste bei -20 ansetzen und b1 ist willkürlich hoch gewählt. c ist wenn nicht diskutiert wird, sich eine Investition für die Zukunft also nicht lohnt, weil einen dort gleiche Kosten drohen.
Hat dieser einfache Satz so in der Klausur schon als Antwort gereicht?
View 3 more comments
Was ist denn mit "Zwischenenraum" gemeint? Die Fläche zwischen den beiden sich schneidenden Indifferenzkurven?
Genau der.
Wieso kommt man bei Aufgabe 6a auf ein y2 EK von 10000 Euro? Sorry ich finde die Markierungsoption gerade nicht....
Hey Anna :) ist ein ausgedachter Wert!
Super danke!
Wie kommt man hier auf die 2000€ versicherungsprämie? Es war in der aufgabenstellung ja keine Nutzenfunktion gegeben und die Formel für die Prämie ist meines Wissens nach ja pi=p*Versicherter Schaden+Transaktionskosten. Also angewendet auf den Fall wäre die Prämie doch 4000=0,5*(10000-2000). Oder lieg ich da komplett falsch?
View 2 more comments
Die maximale Prämie, die der Versicherungsnehmer bereit ist zu zahlen, ist die Differenz, zwischen y* und y strich. Man sollte die auch nur graphisch zeigen, also einzeichen. Genau berechnen konnte man die eh nicht, und es war ohnehin nicht nach der Berechnung der tatsächlichen Prämie gefragt...
hm ok na hoffe ich mal das ich die punkte bekomme weil gezeichnet hab ich es ja..
Hier habe ich: 1x(1+0.05-0-04)+0,01 gerechnet, weil der Zins gleichbleibend war.. und die Inflationsrate von 2% doch um 2 Prozentpunkte erhöht wurden...
View 4 more comments
Klar das ist doch dann komplett falsch ?
Wenn du auch 100% anstatt 1 genommen hast, ist das kein Problem. Du musst natürlich dann auxh 100+r-g rechnen.
könnten nicht innerhalb der Schnittfläche jegliche Güterkombination zustande kommen, so lange die beiden Nutzenfunktionen tangieren? d.h. auf derStrecke zwischen P und O dürfte es unendlich viele Möglichkeiten der Pareto-optimalen Verbesserung geben?
View 7 more comments
Eine Verbesserung wäre in der Fläche zwischen den Kurven die sich in A schneiden (oder halt denen von B)
Dachte ich mir aber auch schon. Nun ja, mal abwarten was die Ergebnisse sagen...
Hier muss 2 stehen.
No area was marked for this question
Bei Aufgabe 3 ging es um den perfekten Markt und was passiert wenn die Löhne sinken. Hatte da nur hingeschrieben, dass der Lohn dann unter dem Gleichgewichtslohn liegt. Die Arbeitnehmer aber den Gleichgewichtslohn fordern und auch bekommen. ?
Ja, das stimmt. Das habe ich so in etwa in die Zusammenfassung geschrieben. Da konnte ich mich leider in der Klausur nicht mehr dran erinnern :D Es ist natürlich richtig, der perfekte Markt fehlt hier in der Argumentation. Vielleicht klingt es für den Korrektor doch schlüssig, mal schauen.