Grundzüge der Volkswirtschaftslehre III (Wirtschaftspolitik)

at Bergische Universität Wuppertal

Join course
852
Discussion
Documents
Flashcards
Welche Klausuren sind schwerer? :)
View 1 more comment
stimmt doch gar nicht, bei bönte gab es 2 Rechenaufgaben das wars...
Ja aber die beiden Aufgaben zusammen geben meistens schon 40-60 Punkte.
Weiß jemand ob es Wiederholertutorien gibt?
gibt es nicht
Danke
Überlege das Fach antizyklisch zuschreiben - sind die Bücher wirklich Klausurrelevant und wichtig? :)
View 2 more comments
Nein - das natürlich noch nicht :)
Habe zuvor wo anders studiert, da gab es diese Möglichkeit nicht. Habe jetzt erst verstanden, wie es gemeint war. Danke :)
An die Leute die letzte Woche geschrieben haben: Wie habt ihr euch auf die Klausur vorbereitet. Seid ihr nur die Übungen und Klausuren durchgegangen oder habt ihr euch auch den Vorlesungsskript angeschaut?
View 3 more comments
Danke für eure Antworten ^^
Also ich konnte nur mit Übungen und Altklausuren dieses Semester 100% der Klausur lösen. Die Note muss man natürlich abwarten, insbesondere bei den Theorieaufgaben, aber ich denke es ist ziemlich gut gelaufen.
Kann mir jemand sagen, wie lange es beim Bönte immer dauert bis die Klausuren korrigiert sind?
Wie fandet ihr die Klausur? Meiner Meinung nach war sie sehr fair und definitiv machbar!
View 17 more comments
Ich glaube, ich hab bei der Aufg mit der Wohlfahrt nur begründet warum sie sich verschlechtert oder verbessert oder wie auch immer, aber ich hab da nichts gerechnet. Das könnte aber falsch sein. Wie hat es denn der Rest gemacht?
Würde mich auch mal interessieren
Schreibt hier noch jemand auch EU-Integration ?
Zusammenfassung der Klausur: 1. 5 Verständinisfragen 2. Angebot und Nachfrage (gleichsetzen und für verschiedene Marktsituationen ausrechnen) 3. Externe Effekte berechnen 4. Essay zu der Aussage, dass die Staatsausgabenerhöhung bei niedrigen Zinsen gut sein kann -> Bezugnahme zur Staatsschuldenquote 5. Essay zur Liquiditätsfalle und möglich Probleme bei einer hohen Inflation und hohen Zinsen
Das wird ´n Spaß morgen. o_o
meinste ?
Total 🙄
Viel Erfolg allen morgen und tausend Dank an die ganzen hilfreichen Tipps und Dokumente die hochgeladen wurden 👍🏻🔝
View 1 more comment
Woher hast du das gehört haha
Allen viel Erfolg morgen, hoffen wir das Beste... :-)
Meint ihr es könnte auch was mit Lagrange kommen?
ne
ein Mindestlohn unter oder gleich 56 ist wirkunglos
View 2 more comments
also ist das hier falsch ? weil man ja einen vollkommenen wettbewerb betraachtet
Nein das ist ein Monopson
Wie kommst du darauf? Warum?
Das ist falsch
Man muss in die eK 20 einsetzen nicht 12 weil da stand aus Aufgabe a). Dann kommt da 400 raus und 25% davon sind 100 somit ist Q= 10 und p=60. Die KR beträgt dann 150 und ich denke dass es Dann eine PR von 300 gibt
Meint ihr die Klausur wird ähnlich wie die Klausuren davor ?
Im Endeffekt weiß das keiner ... kann eine faire Klausur werden mit ner Zertifikatsaufgabe, einer monopson etc. Aufgabe und vielleicht noch was zum Gefangenen Dilemma verbunden mit Klimapolitik .. oder aber auch was ganz anderes. Einfach überraschen lassen
wie kommt man darauf?
Wo steht jetzt genau der berechnete Gewinn?
Kann man irgendwie ohne eine Zeichnung erkennen, ob man bei der Produzentenrente ein Dreieck oder ein Viereck berechnen muss?
Ist diese Rechnung richtig? Weil es ja die Rechnung für den Monopson ist und in der Aufgabe steht vollkommene Konkurrenz. Also müsste theoretisch das was bei b) steht zu a)
View 7 more comments
Ja aber im Tutorium stand : „..im Vergleich zur vollständigen Konkurrenz“ das steht hier nirgends 🤷🏽‍♀️
Da müsste doch bei b) diese Erklärung hin also aus dem Tutorium.
Was wäre hier die Lösung?
Ich bin mir immer noch unsicher, wenn nach der Emissionsmenge gefragt wird, muss man doch nur die nachgefragte Menge berechnen oder nicht?
View 1 more comment
Also muss ich die Vermeidungskosten und die Reduktion nicht berechnen und kann einfach nur 5400-15/40 x 480 rechnen oder nicht?
Das hab ich nur für die c) schon mitberechnet :)
Wieso 100? Müsste da nicht 10 rauskommen wenn man die Gleichungen gleich setzt.
View 1 more comment
Ah danke, bin drauf reingefallen
ich dachte am Anfang genau wie du bis ich genau gelesen habe, wonach gesucht wird.
Soll man dasselbe wie bei a) schreiben ?
Ja es ist quasi a)
wie ist die Rechnung?
gab es dazu eine Übungsaufgabe?
View 1 more comment
Wenn man einfach P=GK setzt, wie sonst auch, kommt für Q auch 30 raus. Ist das nur Zufall oder immer so?
Puuuh, das weiß ich nicht, aber das ist ja eigentlich die Berechnung für vollkommenen Wettbewerb 🤷🏼‍♀️und nicht fürs Monopol
Woher weiß ich dass die GK=0 sind? Normalerweise muss ich ja die Ableitung der Kostenfunktion bilden, die habe ich aber ja gar nicht gegeben.
Die Kostenfunktion ist K(x)= 0 und wenn du das ableitest kommt 0 raus
Da hab ich absolut keine Ahnung wie man das rechnen soll.
Wenn eine Variable unter dem Bruch steht, dann gilt Je größer der Wert der Variablen, desto kleiner der Gesamtwert des Bruches. (vergleiche 39.220/1 und 39.220/10.000) Dh also, dass der Bruch immer kleiner wird, sich Null annähert (nicht erreicht) je größer die Produktionsmenge wird und damit das Ergebnis p sich den 42,40 annähert. Daraus würde ich jetzt schließen, dass der Preis eben kleiner bleiben muss als das Ergebnis und je mehr Produziert wird, je geringer der Preis wird. Ich hoffe, dass das klar /richtig ist und weiter hilft >.
No area was marked for this question
Was kommt denn bei der ersten Frage in die Lücke
Das frage ich mich auch... Die zweite Lücke könnte auf Opportunitätskosten abzielen, dann würde ich da Wert oder so einsetzen.
in der Aufgabenstellung steht doch: "Es befindet sich ein gewinnmaximierendes Unternehmen im Markt...". Warum wird hier bei 2a.) nicht GK = GE berechnet? Ich habe eine soziale Wohlfahrt von 39.200 raus
View 3 more comments
hast du das zufällig einmal gezeichnet?
ahh, ich habe es jetzt. Stand irgendwie auf dem Schlauch. Danke dir!
Wie genau kommst du auf die Ergebnisse bei der Aussage 3 ?
View 6 more comments
würde mich auch interessieren
dD(p)/dp * p/D(p)
Kann einer mal bestätigen ob das so richtig ist oder man GE=SGK rechnen muss ?
View 3 more comments
Und sind die Grenzkosten nicht bereits mit 1€ im Text gegeben, sodass man die auch nicht berechnen bzw. ableiten muss? Also für die Aufagbe a).
Richtig.
hat zufällig Jemand die Klausur vom Sommer 2015 schon gerechnet?
View 3 more comments
Bei nr. 5 keine Ahnung 🤷🏼‍♀️
vielen Dank :*
No area was marked for this question
Gehört zu Innovationspolitik auch die Aufg. aus dem Tutorium mit den Zertifikaten und den Kraftwerken?
Nein, das gehört zu Energie- und Klimapolitik und wurde auch besprochen
Ok danke
Jetzt bin ich komplett verwirrt. Muss man zur berechnen der sozialen Wohlfahrt die eGK immer abziehen von der KR+PR wenn sie gegeben sind? Ich finde in meinen übubgsunterlageb nichts, aber auch gar nichts dazu, dass sie irgendwo abgezogen werden. Und habe mir auch nochmal die foliensatze alle angeschaut. Da finde ich auch nichts dazu..
View 4 more comments
Beim Monopol werden ja schon eGK und GK zusammen gerechnet? Deswegen?
Ich weiß es nicht beim Monopol, würde sagen ja. Leider kam das alles in der Übung so nicht dran..
No area was marked for this question
warum muss man bei 4c) jetzt nicht eK abziehen, um auf die Wohlfahrt zu kommen ?
View 3 more comments
Muss man wahrscheinlich, siehe weiter unten in den Kommentaren
Ja bei c) bin ich mir auch nicht sicher aber wenn du keine bessere Lösung präsentieren kannst🤷🏼‍♀️
muss man für T nicht rechnen: GK(Q)+T=P(Q) ? Kann mir jemand helfen? :/
Nein du muss das Rechteck berechnen. Schau nochmal in den Lösungsfolien da ist es eingezeichnet.
wieso EK als Q und wie kommst du auf die 30 um die KR zu berechnen D:
View 5 more comments
und wieso ist hier die PR=0?
Siehe a und b. Ist sie bei konstanten GK im vollkommenen Wettbewerb immer.
wo kommen die 40 her?
Meinst du 140? Aus a)
Warum ist die sozial optimale Menge eigentlich nicht PGK=P ? Denn im sozialen Optimum ist der Preis ja deutlich höher und man müsste mehr Geld für eine Einheit zahlen!
ist das hier richtig?
ich würde sagen ja, da der Lohnsatz und der Mindestlohn als GK zu sehen sind, daher parallel zur W Achse laufen und dadurch die Fläche zwischen GK und A(W) Graph kleiner wird. Ich hoffe, dass das weiter hilft und ich die richtigen SChlüsse ziehe
Hat jemand die Aufgaben 4 der Klausur WS 12/13 gerechnet ?
View 28 more comments
Die Aufgaben sind aber auch unklar gestellt , am besten zur Vorbereitung nochmal was von den Übungsblättern machen oder eine der neueren Klausuren.
Ja, ich gucke mir nochmal die Übungsaufgaben genau an, und hoffe einfach das beste 🤦🏼‍♀️🙏
In dem Fall müsste man ja mit p=SGK rechnen oder? Gefragt ist ja nach der vollständigen Konkurrenz zu den Bedingungen in b)
View 4 more comments
@eKO kannst du bitte sagen wo du das gefunden hast ?
Weiß es leider nicht hab nur diese Abbildung in meiner Zusammenfassung. Da geht es zwar um einen Standard (vertikale Linie) aber trotzdem zeigt es, dass man GE=SGK macht um an xs also das Soziale Optimum zu kommen.
Wie kommt man darauf ?
Einfach die Q(P) in eine P(Q) ungeformt.
Danke!
Nur kurz für mein Verständnis bezüglich den Berechnungen wenn Gleichgewichte berechnet werden: GE = GK bei Monopolen und GK = P bei vollständiger Konkurrenz/Wettbewerb?
View 3 more comments
beim sozialen Optimum etc werden die GK ja sowieso nur mit den externen Kosten addiert und dann normal weiterberechnet
Und für die Soziale Wohlfahrt muss man bei Externalitäten die ek abziehen oder ?
No area was marked for this question
Kann Mann bei 2a nicht direkt den Ansatz p=Gk verwenden? Die richtigen Ergebnisse kommen auf jeden Fall raus
wieso hast du hier eine PR? GK 2 ist ja die grenze und P ist auch 2, also müsste es keine PR geben
View 7 more comments
würdest du deinen Ansatz vllt mal hier teilen oder wer anders?
Habe jetzt zwei Fälle quasi.
hat jemand die 2d) gelöst?
Meine Idee wäre: 1000x2-(0,001x1000^2+1200)= -200 Deswegen ist die Einführung der neuen Technologie nicht sinnvoll. Weiß allerdings nicht ob das richtig ist.
Wie fühlt ihr euch für die Klausur morgen ?
Hoffentlich ist bestehen drinne mit bisschen Glück
Wenn die Mathematischen Aufgaben nicht der größter Horror sind, ist bestehen drin. Ansonsten ist ein Wunder notwendig.
Meint ihr dieses Argument wäre in der Klausur ausreichend um die vollen 10 Punkte zu erhalten ? Haben im Tutorium auch nur dieses Argument besprochen, aber kann mir irgendwie nicht vorstellen das es ausreichend wäre
View 2 more comments
Unser Tutor meinte, er würde hier nicht mit Tinbergen argumentieren
Würde hier, wegen der Aufgabenstellung abwägen und nicht nur einfach den Logikfaden des Beraters aufschlüssen, da eine Erklärung der Sicht gefragt ist und argumentiert werden soll. So wie hier gelöst wäre es aber nur eine Reproduktion. Ich habe keine Ahnung ob meine Lösung richtig ist oder ausreichend ökonomisch argumentiert Offen für Verbesserungen 😊
Hat jemand aus SS17 die Aufgabe 2d ? Die Aufgabe scheint sehr wichtig zu sein, da sie schon öfter dran kam und will morgen keine Punkte verschenken falls sie wieder drankommt. Wäre nett wenn jemand helfen könnte :)
Load more