Tests 6,7,8,9,10.pdf

Summaries
Uploaded by Anonymous User at 2019-08-03
Description:

Viel Erfolg an alle.

 +3
89
4
Download
Weiß jemand, wie genau man hier auf 2500€ kommt?
Wofür ist die Angabe von VDK überhaupt da? Man kann Q auch ohne die Angabe mittels P=GK bestimmen
Für mich erschließt sich nur der Sinn, dass man nachher die q=10 in die VDK Funktion einsetzt, denn wenn VDK > P, dann sollte man nicht produzieren. Es würde auch alles stimmen, denn VDK=50 + 3 * 10 = 80 und 80 < 110 also kann das Unternehmen weiter produzieren. Es ist aber in der Aufgabenstellung gar nicht danach gefragt. Weiß vielleicht jemand wofür man VDK genau hier braucht?
Wie kommt man darauf?
Diese Frage habe ich schon mal hier auf Studydrive in aller Ausführlichkeit beantwortet. Musst du nach unten scrollen, dann findest du es irgendwo. Ich habe leider keine Zeit mehr, es jetzt noch einmal genau zu erläutern
falls es noch jemand braucht: TDK und GK gleichsetzen, ergibt q=√400 100+10*√400 = 300
Wie rechnet man das ?
Ich weiß das leider auch nicht :/
Keine Garantie, dass meine Lösung stimmt aber: Das richtige Ergebnis wäre 194,06€. Rechnung dazu: Erstmal die Eigenschaften des Bertrand-Modells: Verlangt ein Unternehmen einen niedrigeren Preis, bekommt es die gesamte Marktnachfrage für sich. (Denn eigentlich gilt P1=P2=GK). Unternehmen 2 kann hier nicht produzieren, wenn GK>P gilt. Daher setzt U1 den Preis anstatt auf 2€ auf 1,99€. So hat es selbst Maximalen Gewinn und die alleinige Marktproduktion. Dann gilt nurnoch Einsetzen, sprich Q=200-2*1,99=196,02. P*Q-C(Q)= Gewinn, eingesetzt dann 196,02*1,99-196,02*1=194,0598. Bezweifle aber, dass in der Klausur so eine Aufgabe drankommt.