VWL 2 - Übungsblatt 10 - Lösungen.pdf

Assignments
Uploaded by Yannick Fo 60974 at 2017-07-24
Description:

Lösungen zu Blatt 10: Oligopol

 +3
291
7
Download
Kurze Zusatzfrage(; in der Aufgabenstellung nicht gefordert): Wenn ich zu Übungszwecken jetzt noch P berechne, sieht dies dann folgendermaßen aus: P = 180 - 1/5*212,5 = 137,5 und dann habe ich für P insg. = 137,5 + 137,5 = 275 oder muss ich direkt so einsetzen: P = 180 - 1/5*425 = 95?
Diese Q=425 beziehen sich auf die Grenzkosten und Grenzkosten sind gleich den Grenzerlösen. Wenn man die 425 in die GE-Gleichung eingibt, bekommt man auch die Grenzkosten in Höhe von 10 raus (siehe Aufgabenstellung). Versucht man da die 212,5 einzugeben, kommt eine unsinnige Zahl raus. Also wird dein Q mit 212,5 in die Gleichung oben eingesetzt: P=180 * 1/5 *212,5 = 137,5 und da musst du auch nichts mehr dazu addieren. Außerdem, wenn du Q=212,5 in die Ursprungsgleichung aus der Aufgabenstellung eingibst: Q = 900 - 5P und diese nach P auflöst, dann wirst du: 212,5 = 900 - 5P <=> P = 137,5 als Lösung erhalten.
Danke!!!
180Q
Exakt!
In Aufgabe 1 sind wir ja davon ausgegangen, dass die Unternehmen ihre Produktionsentscheidung gleichzeitig treffen. Bei Aufgabe zwei trifft Unternehmen 1 ja zuerst seine Produktionsentscheidung. Trotzdem gehen wir so vor wie in 1. Hätten wir nicht mit einbeziehen müssen, dass Unternehmen 1 seine Entscheidung schon getroffen hat? Ich glaube ich stehe gerade irgendwie auf dem Schlauch...
View 1 more comment
Danke dir!
Da ein unternehmen (hier 1) vor dem anderen unternehmen (hier 2) seine entscheidung trifft wird erst die cournot reaktionskurve vom unternehmen 2 berechnet und diese in die erlösfunktion vom früheren unternehmen 1 eingesetzt usw.. so wie die teilaufgaben gestellt sind erfolgt auch die berechnung von diesem modell. das ist das stackelberg modell
wie kommt man auf -0.2*Q1*Q2 ? es steht nirgendwo Q2?
View 12 more comments
Alles gut :) Q=Q1+Q2 dann steht da: (180-1/5Q)*Q1= (180-1/5 (Q1+Q2))*Q1. Wenn du das jetzt ausmultiplizierst dann kommst du drauf :)
Ach soooo vielen Dank :D
No area was marked for this question
woher kommt bei der 2d die 360 her blicke da nicht ganz durch
hat sich erledigt ^^
HINWEIS: Das habe ich etwas blöd formuliert: 1) Der Gewinn ist natürlich Erlös - Gesamtkosten, nicht nur FK. 2) Das sind nicht 20GK1, sondern GK1*Q1 oder 20*Q1 (analog für Q2). Bei Fragen gerne schreiben.
View 4 more comments
Tatsächlich ist die Aufgabe etwas ungenau, weil sie keine Angaben über die Fixkosten macht. Man könnte die K auch über Aufleitung der GK bestimmen und würde da die unbestimmte Konstante erhalten
Das stimmt Maximilian. Aber die Integrationskonstante kann streng genommen auch negativ sein. Man muss in der VWL generell einige stillschweigende Annahmen treffen, die auf der Hand liegen. Aber ja streng genommen hast du Recht.
Aber wenn ich nach Q2 auflöse dann entsteht ja ein ganz andere Zahl ? weil wenn ich zuerst nach Q2 aufgelöst hätte wäre ich ja zu einem anderen Ergebnis gekommen?
View 1 more comment
okay danke, das hat mir echt weitergeholfen :)
Gern!:)