Die Kosten der Produktion Thema 6 Mikroökonomie.pdf

Assignments
Uploaded by Lorenzo Dragano 16658 at 2018-08-07
 0
146
3
Download
Wie genau kommt man darauf?
Das ist die Ableitung der "Gesamten durchschnittlichen Kosten" aus dem Teil dadrüber. Also d/dx von x+10+(100/x)
Was ist mit den Durchschnittskosten und den Grenzkosten?
Grenzkosten dK(x)/dx = 9x^2 und die Durchschnittskosten: K(x)/x = (3x^3+7)/x
No area was marked for this question
Warum stellt man bei der Aufg. 4) die Zielfunktion bzw. die Nebenbedingung so auf? Ich dachte ZF: minx(r1,r2) = r1^a * r2^ß NB = q1*r1 + q2*r2
View 2 more comments
das fand ich auch komisch..
naja das liegt halt daran, dass du als Unternehmen die Kosten in erster Linie minimieren möchtest. Die Nebenbedingung sagt ja nur aus , welche Inputfaktoren du benötigst um dein Output an Gütern herzustellen mit dem du dann Umsatz erzielen kannst und somit Gewinn erzielst. Dabei willst du die Kosten gering halten und den Umsatz möglichst hoch ansetzen um darausfolgend einen hohen Gewinn zu erzeugen. Daher ist die ZF: min Kostenfunktion und NB: Inputfaktoren die für die Produktion verbraucht weden.