Grundzüge der Volkswirtschaftslehre II (Mikroökonomie)

at Bergische Universität Wuppertal

Join course
1207
Next exam
MAR 26
Discussion
Documents
Flashcards
Wenn man das jetzt auf die gegebene Aufgabe 9 bezieht: Müsste dann der preis gesenkt oder angehoben werden um wieder ein gleichgewicht auf dem Markt zu bekommen?
leute brauchen wir das komplette tut 8 nicht oder nur teile davon nicht
View 2 more comments
Lernt Ihr Oligopol gar nicht?
Nein, ich habe es komplett rausgelassen. Er hat es auch in der letzten Vorlesung im letzten Semester gesagt :)
woher hast du denn diese nebenbedingung? die war doch garnicht gegeben? oder nehmen wir immer die?
View 8 more comments
Hab’s noch mal im Internet angeschaut, ist da genau so beschrieben
Also immer die nehmen, die gegeben ist?
Ich hab da das hier raus, bin mir nicht sicher ob’s richtig ist.
Die Produktionsfunktion ist dennoch homogen, nämlich zum Grad 0,9. Da 0,9 < 1 ist, sind die Skalenerträge abnehmend/sinkend. Das sagt aber nichts über die Homogenität einer Funktion aus. Inhomogen wäre die Funktion, wenn man sie nicht in die Form: lambda^r * f(r1,r2) umformen könnte.
OK, hast du das aus dem Buch? entweder habe ich es nicht gefunden oder verstanden. danke für die Berichtigung😊
Ich hab das aus dem Internet, aber so hab ich mir das eigentlich immer erklärt. Im Buch hab ich dazu leider nichts gefunden, jedoch müsste das so richtig sein. Falls doch nicht bitte korrigieren !!
Warum nimmt man bei vollständiger Konkurrenz Grenzerlöse = Grenzkosten? Ich dachte das sinkt bei vollständiger Konkurrenz ab auf Preis = Grenzkosten?
Bei vollständiger Konkurrenz nimmst du auch Preis = Grenzkosten, ist auch weiter unten als notwendige Bedingung. Das war allgemein für mich nochmal dazu gefasst
Wisst ihr, was man bei der Aufgabe 3 b) machen muss ?
Kann mir jemand sagen, wie ich darauf komme bzw wo ich es sonst im Buch finde?
Aufgabe 5 steht bei mir komplett anders aus (siehe Fotos):
View 1 more comment
Ja hab da für F auch 8 raus, habe mich da verrechnet
Macht ja nichts, ich wollte nur mal wissen ob jemand die gleichen Ergebnisse hat? Ich bin total unsicher bei diesem Fach und ein bisschen Bestätigung würde mir sehr helfen :)
Die Grenzkosten liegen doch bei 16 d.h. die Produzentenrente ist ein Rechteck (siehe deine Abbildung) wieso hast du das durch 2 noch geteilt??
View 1 more comment
das muss nicht durch 2 geteilt werden, das ist falsch
Vielen dank, dass du deine Lösungen reingestellt hast :)
Nur als lieb gemeinter Hinweis: das gehört nicht zum SE, das ist bereits der EE. Hast du ja darunter nochmal wiederholt.
Ja stimmt, hatte ich auch bemerkt. Danke 💪🏽
Bitte :) Wie gesagt, ist auch nicht böse gemeint. Nur könnte das ja in der Klausur als falsch angestrichen werden (wegen falscher Zuordnung) und das muss ja nicht sein :)
Das ist definitiv falsch, guckt euch nochmal die Formel für Einkommenselastizität an. Man teilt dx/dY und nicht umgekehrt.
Ja das ist falsch, das muss umgekehrt sein
Hab für F=8 x=16
Ja habe mich da für F verrechnet, F=8 ist schon richtig
No area was marked for this question
ich habe da das raus 🙈
dL/dx2, da hast du beim umformen nach Lambda die 0,8 vergessen
Wie habt ihr angefangen zu lernen? Wenn ich nur die Übungsaufgaben durchgehe verstehe ich einfach gar keinen Zusammenhang. Das Buch von dem ist einfach nur scheiße geschrieben...
View 3 more comments
Wenn jemand die Übungsblätter von der Frau Schneider hätte wäre Hammer, die Lösungen sind ja bereits hier hochgeladen worden.
Auch wenn ich die Sachen von der Schneider viel besser finde, solltest du mir mit den Frambach-Sachen üben, wenn du eh schon verwirrt bist. Sonst kommst du nachher komplett durcheinander.
2. (20 Punkte) Gegeben sei die Kostenfunktion K(x) = x^2 und folgende (inverse) Nachfragefunktion p(x) = 120 – x Ermitteln Sie unter der Annahme des vollkommenen Wettbewerbs die Angebotsfunktion des Unternehmens. Kann mir da einer helfen?
Hat jemand die Lösungen zu der WS 12/13 Klausur zum Abgleich ?
View 12 more comments
Wie kommt man bei der 8b. WS 12/13 auf die 20 die auf der y-Achse steht?
Anleitung der Kostenfunktion also die GK sind 20x und daher kommt die 20
Ich verstehe irgendwie nicht, wie du auf die ZF und die NB kommst. Ist die ZF in diesem Fall nicht min x = r1 + r2 und die NB = q1r1 + q2r2 = Y? Also andersherum? Oder habe ich einen Denkfehler?
View 1 more comment
?
Im Lehrbuch unter "Kosten der Produktion" gibt es eine Schritt für Schritt Anleitung.
warum setzt man hier nicht GE=GK?
View 5 more comments
stimmt, habe mich verrechnet, sorry :/ aber das ist nur ne Aussnahme dass das gleiche rauskommt oder? normalerweise kommt bei GE=GK und P(x)=GK eig nicht das selbe raus oder?
Das ist ja auch nicht P(x) =GK sondern P(x)*x-K(x)
Wenn ich maßstabsgetreu zeichne, ergibt sich bei mir ne andre Rente. Meine Gleichgewichtsmenge & -Preis geben doch mein GG an, oder nicht? Kann mir jemand helfen?
View 1 more comment
Okay, aber wenn ich einen Gleichgewichtspreis und -menge ausrechne, muss doch trotzdem da das Gleichgewicht sein..
Ja, aber die GK Gerade verläuft nicht durch dein GG,sondern in einem 45 Grad Winkel. Deswegen entsteht da auch ein Wohlfahrtsverlust. Bei deiner Grafik nämlich nicht
Die Nachfrage nach Gut1 geht doch um 20% zurück, oder ?
Stimmt habe aus was für gründen auch immer auf einmal die Änderungsrate von x2 genommen ... also habe ich jetzt als Ergebnis : -20/100*100/100 = -0,2
Könnt ihr das mal markieren, was jetzt flasch ist? :) Ich weiß nicht so recht was ihr da meint :D
0,8^1/2 sind aber doch keine 0,4...
r1= x/0,894 r2=4x/4,47 das habe ich da jetzt raus!
Fehlt hier nicht noch die gebogene Kurve?
Ja du hast recht, keine Ahnung warum ich da eine Budgetgerade eingezeichnet habe und keine Indifferenzkurve
Kann mir das einer näher erläutern ? Mir wird nicht ganz klar, was ich gleichsetze und dann ableiten muss. Danke
Schreibt jemand Mikro jetzt dieses Semester antizyklisch und hat Lust ab Anfang März zusammen zu lernen? :)
View 15 more comments
hey :) ich hatte bis gestern leider noch Abgaben und kann erst ab heute für Mikro lernen. Könnte ich auch in die Gruppe rein ? :) Wenn ich auf den Link drücke, kommt eine Fehlermeldung.
Hat einer zufällig die Lösung von Übungsblatt 3 und könnte die hier hoch laden? Danke im voraus
Müssen wir den Einkommens und substititionseffekt ausrechnen können oder reicht die grafische Herleitung /Erklärung?
kann mir jmd sagen, wie man die c berechnet?