Grundzüge der Volkswirtschaftslehre I (Makroökonomie)

at Bergische Universität Wuppertal

Join course
1411
Next exam
FEB 25
Discussion
Documents
Flashcards
Hallo Leute, kann bitte jemand den Einschreibeschlüssel für das Tutorium von Herrn Kilinc sagen?
View 4 more comments
Ja, das ist es, ich danke dir. :)
Gerne :) !
Hey Leute, hat jemand vielleicht eine Zusammenfassung von den Fragen,die Welfens immer wieder aufwirft. Er sagt ja immer aufpassen...
View 1 more comment
Ich war meistens auch bei den Vorlesungen aber bin nie mitgekommen, hast du neben die Klausurfragen auch geschrieben, dass es Klausurfragen sind?
Ja meistens steht da immer vor der Frage entweder "Klausur" oder "klausurrelevant"
*Expansion
Kann mir jemand sagen, was morgen im Tutorium bei Herrn Kilinc besprochen wird, also Blatt 11 oder 12 oder beide? Das wäre lieb!
Blatt 12 wird besprochen
Hallo Leute, ich würde gerne dieses Semester VWL 1 schreiben, ohne jemals eine Vorlesung oder Übung besucht zu haben. Habe gerade auf Moodle vergebens nach Material (Aufgabenblätter) zu den Tutorien gesucht. Wo finde ich diese ? Ansonsten irgendwelche Tipps wie man am besten beim lernen vorgehen sollte? Vielen Dank schon mal im voraus !
View 4 more comments
Ich würde mich komplett an die Altklausuren halten. Ich habe letztes Semester antizyklisch mitgeschrieben und habe sehr gut nur mit den Altklausuren und der Übung (Korus) bestanden :)
danke dir @ekiam1998 :)
Hey Leute hat schon wer die vorbereitungsklausur ws 17/18 gemacht und die Aufgabe 12 mit dem Multiplikator fertig? Wäre cool wenn die mal jemand hochladen könnte 👍
No area was marked for this question
Wie kommt man bei der c) auf die Werte von h und h'? Ich verstehe diese Hinführung?
View 3 more comments
h = Einkommensreagibilität der Geldnachfrage h' = Zinsreagibilität der Geldnachfrage
achte nur darauf, dass die Bezeichnungen h und h' nicht fest sind und in der Klausur auch z.B. m und n stehen könnte.
hallo zusammen, könnte mir vllt jemand erklären wie welche Werte bei der kreislaufanalyse zusammen berechnet und was wie abgezogen wird? ich blicke da leider nicht durch
Die Notizen aus der Übung zu diesem Thema findest du irgendwo hier bei Studydrive. In der Übungsfolie (F. 117) beginnst du zunächst mit den Steuern, die vom Unternehmen an den Staat gezahlt werden und löst das ganze nach X auf, dann hast du schon mal die Steuern (X = 110). Danach betrachtest du das Sparen seitens der Haushalte. Da es sich hierbei um eine geschlossene Volkswirtschaft handelt (kein Handel mit anderen Ländern), können wir Sparen mit Investitionen gleichsetzen. Da die Investitionen an die Unternehmen 20 Geldeinheiten betragen, betragen auch die Ersparnisse der Haushalte (Sparen) S=20. Schließlich betrachtest du das Faktoreinkommen seitens der Unternehmen an die Haushalte. Dieses löst du nach X auf und erhältst dafür den Wert 190.
ganz lieben dank :) das war für mich in den folien leider nicht verständlich gewesen
No area was marked for this question
Ist das AF AD Modell gar nicht klausurrelevant?
Kommt nicht dran.
Herr Korus meinte, dass das nicht dran kommt, weil weder er noch Herr Welfens das macht
Hat Herr Welfens für diese Frage Antworten genannt?
Nein, nur dass sich das auf die Geld- und Fiskalpolitik bezieht. Er hatte die Vorlesungen davor einiges über den Brexit erzählt, am besten schaust du mal ins Skript 😉
Ich versuche gerade, zu verstehen, worauf sich "Teil B" und die Foliennummern beziehen, weil sie sich anscheinend nicht auf die Vorlesungsfolien von Welfens beziehen? Magst du mir das kurz erklären? LG
Woher kommen die Zahlen? Und was wurde hier gemacht? Danke :)
Die Zahlen sind einfach ausgedacht. Das hier ist das Mundell-Fleming-Modell und in der ersten Skizze haben wir zunächst die ZZ-Kurve (ZZ = Devisenmarktgleichgewicht) bei einer normalen Kapitalmobilität (Kapitalmobilität = inwieweit es möglich ist, Kapital zwischen In- und Ausland zu bewegen) dargestellt. In der zweiten Skizze wollen wir die ZZ-Kurve bei einer unendlich hoher Kapitalmobilität darstellen und die darauffolgende Skizze ist dann die vollständige Ergänzung dessen
Vielen Dank!!!
Weiß Jemand wo diese Punkte im Skript stehen? Schaue schon das fünfte Mal im Übungsskript, aber finde es einfach nicht. Müsste eigentlich ab Folie 107 zu find sein, aber ich sehe es einfach nicht...Thema ist die expansive Geldpolitik bei fixen Wechselkursen. Für Hilfe bin ich sehr dankbar!
Das steht im Übungsbuch (das du dir umsonst als PDF herunterladen kannst) auf S. 225 f.
Habe es gefunden, vielen Dank!
Kann Jemand bitte einmal gm, gp, gv und gy beschreiben? Was ist was? Vielen Dank!
groß G ist Staatsverbrauch; in dem Fall ist mit dem kleinen g die Wachstumsrate in % gemeint. gm = Wachstum der Geldmenge gv = Umlaufgeschwindigkeitswachstum des Geldes gp = Inflationsrate gy = reales BIP
@DG 2417 Vielen vielen Dank! Ich habe mir das damals in der Übung VL nicht schnell genug mitschreiben können und im Übungsbuch steht es nicht explizit im Verzeichnis. @Zehra 50: Nein, google hatte es eben nicht verraten.
Wofür stehen J, X, Q?
Q = Nettokapitalimport (steht auch auf dem Blatt) X = Exporte J = Importe q* = realer Wechselkurs
Hat jemand eine Zusammenfassung aller Themen für Makroökonomie? Ich blicke beim Vorlesungsskript nicht durch.. wäre nett wenn mir jemand helfen könnte :)
View 8 more comments
Hier gibts eine Zusammenfassung des Buches, der (immer gleichen) Vorlesung.
Ich habe gehört dass wenn überhaupt nur eine kleine aufgabe zur vorlesung dran kommt (was es in den übungsunterlagen nicht gibt) und dafür würde man nur 2-5 punkte bekommen. Deswegen konzentriere ich mich auch nur auf die übungen und tutorien. Ein vorgänger hat so ene 2 bekommen
Würde vielleicht jemand die Mitschrift vom heutigen Tutorium vom Conrads hochladen? Das wäre super lieb!
View 1 more comment
Vielen lieben Dank!!
Kein Ding, bei Fragen einfach melden
Wäre Jemand so lieb die heutige Mitschrift vom Tutorium von Frau Gunkel hochzuladen? Ich konnte heute wegen der Arbeit nicht kommen und kann arbeitstechnisch diese Woche auch in kein anderes Tutorium gehen. Ich wäre so dankbar!
Habt ihr verstanden, wie man von den Gleichungen vorher auf die ZZ-Kurve kommt? :) Ich verstehe nicht, warum sich das Vorzeichen ändert und wo das i* hin ist 🙈
Was macht der Welfens denn so in seiner Vorlesung? Lohnt es sich hinzugehen? Hatte bisher immer ein Seminar an der Stelle, das hat jetzt aber geendet. Redet der nur von politischen Ereignissen, geht er an seinem Skript entlang, rechnet er auch mal?
View 14 more comments
also das ist bei mir in moodle drin schon seit über einem monat
Danke! Gibt es auch irgendwo Klausuren vom SS17, WS17/18 und SS18? Auf der Lehrstuhlwebseite https://welfens.wiwi.uni-wuppertal.de/index.php?id=3363 finde ich nur ältere Klausuren.
Weiß jemand bis zu welcher Folie wir im Skript gekommen sind?
Teil B Folie 202
Danke dir :)
Das ist keine IS-Kurve. Die IS-Kurve wäre r(Y)=-03,Y+4 ^^ Die LM-Kurve ist auch falsch. Man löst nach r auf. :) Sonst finde ich die Mitschrift gut. :)
lohnt sich das Programm solange, bis der Zugewinn dann ein "-" vor der Ziffer hat? Auch wenn die Differenz beider Gleichtgewichtseinkommen zB: 3 wäre? Dann hätte man ja bei Zugewinn = 1 Lohnt es sich dann dennoch?
Ja genau so ist das! Ist der Zugewinn positiv, dann steigt auch das Gleichgewichtseinkommen. Wäre allerdings der Zugewinn negativ, dann würde auch das Gleichgewichtseinkommen sinken und das Programm sollte nicht durchgeführt werden. Somit wäre das Programm in diesem Fall solange sinnvoll, wie die Differenz beider Gleichgewichtseinkommen kleiner 4 ist. Ich hoffe ich konnte dir weiter helfen :)
Hey wie heißt das Buch vom Welfens nochmal ?
Grundlagen der Wirtschaftspolitik: Institutionen - Makroökonomik - Politikkonzepte 6. Auflage
"Bitte nicht kaufen", hat man uns damals direkt in der O-Woche geraten :D
Habt ihr die Investitionsfunktion verstanden? Auf S.21 steht I(r)=a*r+I° aber auf S.45 und bei Blatt 7 Aufgabe 3 wirkt es so, als würde I(r)=-a*r+I° gelten. Was ist denn nun richtig bzw. woran sieht man was gemeint ist?
Ich kann dir meine Erklärung dazu geben: Die Investitionsfunktion I(r) stellt die Investitionen in Abhängigkeit von r (also Zins) dar. Wenn der Zins steigt, dann sinken die Investitionen; somit müsste der Graph fallen und eine negative Steigung aufweisen. Auf S.21 steht wie du schreibst, I(r)=a*r+I0 aber mit der Bedingung a<0, somit kann a hier nur negativ sein. In Blatt 7 steht auch I(r)=-r+I0, was bedeutet, dass a bei der Aufgabe als -1 anzunehmen gilt. Somit ist, meiner Meinung nach, die Steigung a einer Investitionsfunktion negativ.
Kann mich Vijay Antony nur anschließen. :)
Hallo Leute, Hat sich jemand vielleicht aufgeschrieben, welche Folien nicht mehr oder besonders wichtig (das weiß ich nicht mehr) für die Klausuren waren. Ich habe meine Mitschrift dazu verloren. Das hat der Korus in seiner Veranstaltung vom 19.11 glaub ich erzählt. Danke! Frohes Neues!
View 1 more comment
Ich muss noch mal nachschauen wo ich das zum 1. Folienset aufgeschrieben habe
Super dank dir!
Welche davon sind denn jetzt Frühindikatoren und welche Präsenzindikatoren? Danke im Voraus!
Es müssten eigentlich Effekte ähnlich einer restriktiven Fiskalpolitik folgen, denn wenn G reduziert und T erhöht wird würde sich die IS Kurve nach links verschieben weil das Einkommen dann sinken würde. Somit schließt sich der Zusammenhang mit Zinserhöhung und der Linksverschiebung der IS-Kurve, denn höherer Zinssatz bedeutet, dass Unternehmen weniger Kredite für die Produktion nachfragen und somit weniger Einkommen in die Haushalte fließt.
Er hat selbst im Tutorium mehrmals erwähnt, dass man diesen Punkt "sogar in 2 Klammern" setzen soll (er hat den Punkt lediglich erwähnt, weil das so im Übungsbuch steht)
ah okay danke ich verstehe nur nicht warum expansiv vielleicht wird damit die Maßnahme gemeint aber scheint nicht so wichtig zu sein
No area was marked for this question
Wenn man das gesamtwirtschaftliche Gleichgewicht ausrechnen soll, muss man das dann noch ausrechnen, wenn man das binnenwirtschaftliche GG errechnet oder vorgegeben hat? Weil der Punkt (Y;r) ist bei beiden immer gleich oder? Der andere Fall kann ja nur der sein, dass es kein gesamtwirtschaftliches GG gibt!?
Weiß jemand den Einschreibeschlüssel für das Marko Tutorium bei Conrads und wie findet ihr das Tutorium bei Hooshmand?
View 9 more comments
es ist Hooshmand1819 habe nachgeschaut
versuch leerstelle Hooshmand1819
Weiß jmd vllt wann morgen die Übung beginnt? 😅
View 3 more comments
Ich glaube die fängt um 12:15 uhr an, habe auch keine mail bekommen 🙄
Ja er meinte, dass wir eine E-Mail bekommen, falls die Übung morgen schon um 11:15 los geht😅
Kann jemand bitte seine Mitschriften der Vorlesung heute einstellen?
Natürlich 🙂
nur die Folie 27 oder das gesamte Keynesianisches Kreuz? Danke :)
Nur Folie 27! Hätte ich vielleicht etwas deutlicher machen sollen😅
Hat Herr Welfens konkretisiert welche Grafiken? Danke im Voraus!
Nein, er bezog sich allgemein darauf, dass eine Grafik in der Klausur drankommen könnte und man in der Lage sein soll den Zusammenhang zu erklären (mehr aber auch nicht)
lautet die formel also allgemein auch A * L * (s/delta) ? wie wird Land 1 berechnet also wie lautet die allgemeine Formel? danke
Heute war ja die Übung vor der Vorlesung, was ich leider verpasst habe, da die email erst heute morgen abgeschickt wurde. Hat Hr. Korus was wichtiges erzählt? Kann mir einer kurz berichten, was er genau heute so gemacht hat😅 danke im voraus
View 4 more comments
Ja hab was hochgeladen :)
So wichtig ist das was Herr Korus heute gemacht hat aber nicht, die wirklich relevanten Sachen macht er dann nächste Woche
hat jemand das Tafelbild für Geldpolitik und Fiskalpolitik bei hooshmand (Donnerstag) fotografiert 😅🙄 das müssten vier Zeichnungen sein
Ich bin nicht in diesem Tutorium aber ich habe ein Merkblatt zum Thema Geldpolitik und Fiskalpolitik hochgeladen. Vielleicht hilft dir das :)
Kann mir jemand diese Aufgabe kurz erklären? Ich verstehe einfach nicht, warum sich die wipolnische Wirtschaft im Gleichgewicht befindet..
Laut Aufgabe sollst du nicht raus finden, warum sich Wipolen im Gleichgewicht befindet sondern wie hoch Y (BIP) und r(Y) (Zins) für den Fall, dass Wipolen sich im Gleichgewicht befindet, sind. Das Gleichgewicht ist da, wo sich die IS Kurve (Gütermarkt) und die LM Kurve (Geldmarkt) schneiden. Also setzt du die beiden Funktionen gleich und erhältst somit schonmal das Y für den Gleichgewichtsfall. Das setzt du dann in einer der beiden Funktionen (welche ist egal, da ein Gleichgewicht herrscht) ein und rechnest einfach r aus. Mehr ist von dieser Aufgabe auch nicht verlangt. Ich hoffe, ich konnte dir damit helfen :)
Super, vielen Dank! Habs jetzt verstanden 😊
weiß jemand, wie der tutor von vwl1, welcher immer donnerstags um 12Uhr in HS31 das Tutorium macht, heißt? danke
Ich glaube Kilinc :)
Kilinc ist richtig :)
Hallo, bis wann darf man sich für die Klausur anmelden?
View 4 more comments
Wirtschaftsingenieure können sich bis zum 11.12. anmelden :)
Faustregel (bis auf auf Ausnahmen): Anmeldung bis 4 Wochen vor der Klausur Abmeldung ohne Angabe von Gründen / Attest bis eine Woche vor der Klausur
Woher weiß man, dass r=2 ist? Vorher hatten wir das ja immer so, dass man bei 2% mit 0,02 rechnet...
2% entsprechen ja auch eigentlich 0,02. Ich hab die selbe Frage dem Tutor gestellt und er meinte nur, dass es zwar unlogisch ist aber bei dieser Aufgabe wohl so sein muss...
Okay, vielen dank für die Antwort :) dann hoffe ich mal, dass in der klausur immer eindeutig ist, ob man mit 2 oder 0,02 oder entsprechend mit anderen zahlen rechnen muss 🙄
Kann man in der Klausur ein Blatt mit Formeln verwenden oder so?
Nein
Hey, war in den letzten Stunden (Vorlesung) nicht anwesend, gibt es wichtige Begriffe, die wir aufjedenfall für die Klausur wissen müssen? Danke im Voraus
und wie kommt man jetzt auf den Lohn? L ist doch nicht = Lohn sondern Arbeit, oder sehe ich das falsch?
View 1 more comment
Kannst du natürlich auch in die Angebotsfunktion einsetzen, kommt dasselbe heraus Somit bekommst du den Wert auf Y-Achse heraus, was in diesem Fall dann der Lohn ist.
Danke!!! Ist ja logisch... stand irgendwie auf dem Schlauch :D
also hat er gesagt, dass wir die Begriffe nicht können müssen? In den Altklausuren habe ich nämlich gesehen, dass als Aufgabe vorkam einzelne Lücken mit Begriffen zu füllen.
View 4 more comments
Die Kreislaufanalyse ist klausurrelevant. Nur nicht eben alles, nur die kleine.
Danke @samuel m.
No area was marked for this question
Wie kommt man bei Aufgabe 1.) auf die 2*0,2 für D bzw 4*0,2 für P? Danke im Vorraus!
1 neuer Arbeitsplatz wird durch 0,2 y geschaffen, da 5 Arbeitsplätze gleich 1 y. In der Aufgabe ist die bisherige Arbeitslosensituation gegeben, welche 2 und 4 beträgt. Um zu schauen was sinnvoller ist, muss man die bisherige Arbeitslosigkeit mit einreichen. Also 2*0,2 und 4*0,2
kennt jemand den einschreibeschlüssel für das Tutorium von Kilinc (freitags)?
Versuchs mal mit Kilinc1819, müsste bestimmt sowas in der Art sein.
Ich hab mal eine kurze Frage zu der Tabelle bei Blatt 4, Aufgabe 5: Steht links das Inland und oben das Ausland oder anders herum?
Ja genau. Man betrachtet z.B. den Wechselkurs von Mikronesien (links; Zeile) zu Wipolen (oben; Spalte)
Dankeschön :)
Bis zu welcher Folie ist Herr Korus in der Übung gekommen?
Wir sind mit dem ersten Folienset so gut wie durch und werden uns nächste Woche nur noch die Kreislaufanalyse (ab Folie 110) nochmal genauer anschauen.
Vielen Dank :)
Load more
139 documents in this course
+ 3
1
662
Description
Winter 2013/14
Welfens
Summaries
+ 7
13
495
Winter 2015/16
-
Exams
+ 1
1
461
Winter 2013/14
Welfens
Exams
+ 5
0
437
-
-
Exams
+ 14
5
404
Description
Winter 2016/17
Welfens, Korus
Summaries
+ 10
1
341
Description
Winter 2016/17
Welfens
Summaries
+ 6
1
333
Description
-
-
Summaries
- 2
1
287
Winter 2013/14
Welfens
Exams
+ 2
0
242
Summer 2014
-
Summaries
- 1
0
213
-
-
Exams
+ 2
0
209
Summer 2014
-
Summaries
- 4
0
201
-
-
Summaries
+ 1
0
196
Summer 2014
-
Summaries
+ 2
3
186
Description
Winter 2016/17
-
Exams
+ 5
0
185
Description
Winter 2016/17
Korus, Welfens
Summaries
+ 3
1
176
Description
Winter 2017/18
Welfens / Korus
Other
+ 2
0
170
Description
Winter 2016/17
Korus, Welfens
Summaries
0
0
160
Summer 2014
-
Summaries
+ 1
0
158
Description
Winter 2017/18
-
Exams
+ 5
0
151
Description
Winter 2016/17
Korus, Welfens
Summaries
+ 1
1
136
Description
Winter 2017/18
Prof. Dr. Paul J. J. Welfens
Assignments
+ 1
1
132
Description
Winter 2017/18
Prof. Dr. Paul J. J. Welfens
Assignments
+ 1
1
131
Description
Winter 2017/18
Prof. Dr. Paul J. J. Welfens
Assignments
Description
Winter 2017/18
Welfens
Lectures
+ 1
0
117
Description
Summer 2014
-
Exams
0
0
114
Summer 2014
-
Summaries
0
0
112
Description
Winter 2017/18
Prof. Dr. Paul J. J. Welfens
Assignments
+ 1
2
107
Description
Winter 2017/18
Prof. Dr. Paul J. J. Welfens
Assignments
+ 1
1
103
Description
Winter 2013/14
-
Exams
+ 2
0
100
Description
Winter 2011/12
Welfens
Exams
0
0
97
-
-
Exams
0
0
97
Description
Winter 2017/18
Prof. Dr. Paul J. J. Welfens
Assignments
Description
Winter 2017/18
Prof. Welfens
Summaries
+ 2
0
96
Description
Winter 2017/18
Prof. Dr. Paul J. J. Welfens
Assignments
+ 2
1
93
Description
Winter 2017/18
Prof. Dr. J. J. Welfens
Assignments
0
0
93
Description
Summer 2013
-
Exams
Description
Winter 2017/18
Dr. Welfens
Other
Description
Winter 2018/19
Welfens
Assignments
0
0
81
-
-
Other
+ 2
1
81
Description
Winter 2018/19
Welfens
Assignments
Description
Winter 2016/17
-
Summaries
0
0
79
Description
Winter 2016/17
-
Summaries
Description
Winter 2017/18
Prof. Welfens
Summaries
0
0
75
Description
Summer 2015
-
Exams
Description
Winter 2018/19
-
Exams
Description
Winter 2017/18
-
Lectures
+ 2
1
67
Description
Winter 2017/18
Welfens
Summaries