WS 1617.pdf

Exams
Uploaded by Mouse 91 6052 at 2019-09-22
 +6
213
17
Download
ht man hier durch ln geteilt
View 2 more comments
Stimmt danke dir !
nein es ist richtig gebt es mal in den nullstellen rechner ein da kommt auch +-wurzel 3 raus da e immer die zahl hoch nimmt
Fehlt da nicht ein Minus?
Nein. -9*-1 = 9
Müsste das nicht +2 und +3a sein?
-2 ist richtig aber ich meine auch +3a
Da muss doch 1/2 vorstehen oder?
View 3 more comments
Dankeschööön!
bei der stammfunktion bei e bleibt der term und es wird durch die äußere ableitung geteilt...
die ableitung von e ist glaub ich Falsch... wäre doch e hoch 3x mal 3
Stimme dir zu, Ergebnis ist/bleibt trotzdem korrekt.
Muss man hier nicht a als Parameter stehen lassen, weil in der Aufg steht ja „in Abhängigkeit von a“ ?
Ja ich denke schon hast du es mit a ausgerechnet?
No area was marked for this question
Weiß jemand, wie man hier auf die Matrix der quadratischen form kommt? Würdet mir mega weiterhelfen
View 2 more comments
hab dann halt abgelesen dass die quadratischen werte entlang der Schrägen gehen und den rest konnte ich mir so auch erschließen. Aber anscheinend gibts da nen ganz simplen trick
wie kommst du denn auf den lösungsvektor?
Sicher dass das richtig umgeformt ist????
Das müsste ein Y sein oder?
Irrelevant da X=Y
Kann mir jemand erklären wie man an der Aufgabenstellung erkennt, dass nach Definitheit gefragt ist?
View 1 more comment
Ja da sehe ich den Zusammenhang nicht. Ich dachte Definitheit zeigt ob Minimum/Maximum
Nein nur bei den stationären Punkten gilt das :-)
Da müsste doch 1/2 t stehen?
View 4 more comments
Hast du die 1 b) auch schon gemacht?
Ich habe es so gerechnet 🧐
Wie soll man auf die 2 kommen? Muss da nicht eine 0 hin?
In der Aufgabe steht 4X1X2 also müsste das richtig sein
Also in der WS 16/17 im Moodle Kurs unter Probeklausuren stehen andere Zahlen in der Aufgabe, das ist echt verwirrend 😂
könnte das wer erklären?
Die Funktion ln(x) ist nur für x-Werte definiert mit x > 0. Wenn die x-Werte sich der null nähern (x strebt gegen 0), dann werden die Funktionswerte ln(x) immer kleiner ("negativer"), es gibt keine Schranke. Diese Verhalten drücken Mathematiker so aus: Wenn x gegen 0 strebt, dann strebt ln(x) gegen -oo [minus unendlich].
woher kommt die x?
Ich meine die Markierung in Aufgabe 4c). Wieso da 2x steht und nicht nur 2
Also ich hätte da auch einfach nur eine 2 stehen und nicht 2x
Muss man hier nicht die Hinreichende Bedingung noch machen?
wäre das falsch wenn wir -1 und 1 statt -2 und 2 geschrieben hätten, wenn ja wieso?
müsste hier im Nenner nicht eine 2 stehen?