12.12.19 Tutorium IuF.pdf

Assignments
Uploaded by CEO 26702 at 2019-12-16
 +7
66
8
Download
Was setzt man in die anderen ein ? auch 89,89/1,1^n ?? oder welche zahlen werden dort eingesetzt
View 3 more comments
Bei den Anführungszeichen nichts einsetzten sondern nur den Wert der ersten Spalte + das jeweilige 89,89/1,1^n
Die 89,89 sind ja der kapitalwert von der maschine bei optimaler laufzeit. Denn bei diesem modell geht man ja davon aus, dass nach dem verkauf der ersten maschine nach dauer t die zweite maschine mit optimaler nutzungsdauer betrieben wird und deswegen steht da immer die 89,89
könnte mir jemand die Rechnung hier bei Aufgabe 6 b) inhaltlich interpretieren? Also warum rechnen wir das so?
Ist eh falsch was da steht, auch wenn das Ergebnis richtig ist, aber keine Ahnung warum der da die Anführungszeichen hingeschrieben hat. Hat er wahrscheinlich einfach irgendwo abgeschrieben und seine eigene Interpretation, die falsch ist, einfließen lassen.
Die Aufgabe ist fast richtig gerechnet. Ignorier die '' und berechne nur das was dort steht. In einer Übung wurde das Ganze in einer Tabelle berechnet, was übersichtlicher ist. In der ersten Spalte stehen die Kapitalwerte der möglichen Nutzungsdauern der neuen Maschine, die entsprechen ja den der alten. Nun hat man ja die optimale Nutzungsdauer der ersten als fünf Jahre errechnet, mit einem Kapitalwert von 89,89. Diesen hat man ja nun als Geld an der Seite liegen. Dh wenn ich Maschine 1 nach einem Jahr verkaufe muss ich diesen Wert noch abgezinst dazurechnen also 89,89/(1,1)^1...... in der nächsten Zeile wird angenommen man verkauft die zweite nach zwei Jahren... zinst also ab auf 2 Jahre: 89,89/(1,1)^2.... usw, Am Ende wählt man wieder den höchsten Kapitalwert und hat die optimalen Nutzungsdauern für beide Maschinen errechnet. Ich hoffe das war nachvollziehbar.
Wonach wird entschieden welches IP angepasst werden muss ??
Wieso nehmen wir hier 22% und nicht 25% ? Bei der Anlage haben wir mit 25% gerechnet 🤔
Nur xhoch 2, da ist ausversehen noch das Minus davor 🙈
wie kommt man auf das IPBneu? und auf die 95,5?
Bei IPb hast du eine Auszahlung in t2 von 35. Dazu hast du in IPb in t1 50 GE für eine Anlage verwendet, die dir 21% Rendite gibt. IPb neu ist dann also die „verbesserte“ Alternative zum normalen IPb
@skankhunt muss man nicht hier die 60,5 und die 35 in t2 zsm addieren? ... Dann kommt man auf die 95,5€ für IPbneu...
Bei a) Die Ränge einfach nach der höchsten Rentabilität und bei b) nach dem Betrag, oder wie ist hier das system?
Du schaust bei IP nach Rentabilität und bei FP nach Sollzinssatz. Dementsprechend (nach Höhe) teilst du jedem Projekt eine Rangfolge zu. In b) sollst du dann die Rangfolge abarbeiten. Das heißt, dass du einfach jedes IP und jedes FP einzeichnest. Der Schnittpunkt (Wendepunkt) zwischen IP und FP ist dann dein Ziel. Alles, was links vom Wendepunkt ist, ist realisierbar. Denn hier sind die Kostensätze eines FP billiger als ein IP selbst. Ab 120 GE wird ein FP wieder zu teuer Also: Solange Sollzinssatz < Rentabilität, realisierst du beides!
Wieso kommt hier 0 raus?
EZR heißt Ergänzungszahlungsreihe. Hier gleichst du beide Investitionsprojekte an. Das heißt du schaust (IPb wird mit IPa verglichen) ob IPb eine höhere Auszahlung oder niedrigere Auszahlung in t0 hat als IPa. Im Prinzip einfach die DIfferenz der Zu- und Abflüsse des Geldes