Klausur_WS167.pdf

Exams
Uploaded by Jan Philip Wahle 477 at 2018-03-12
Description:

Vollständige Lösung der Klausur vom Wintersemester 2016/2017

 +2
143
10
Download
Aufgabe 3.3) woran legt man hier fest, welche Ströme IM1, IM2 und IM3 gleichgesetzt werden?
View 2 more comments
Was meinst du mit mehrmals genutzt werden?`
IM1 = IM2 v IM2 = IM3 v IM1 = IM3 darf es nicht geben.
No area was marked for this question
Bei der maschengleichung. Wenn ich es in meinen Taschenrechner eingebe erhalte ich ein anderes Ergebnis ? Woran kann es liegen
View 2 more comments
Dann ist es vielleicht ein Fehler beim addieren der Widerstände?
Bitte Stelle markieren. Der Fehler wurde bereits behoben. Es muss statt -6,5 Ohm, +6,5 Ohm heißen.
Wie bekomme ich bei der 5.4 den Phasenwinkel -j36,27 raus? Wenn ich die Werte in den Taschenrechner eintippe spuckt er mir einen Winkel von 81,31 aus ....
Stimmt, ich habe da tatsächlich auch was anderes raus :o
Jo die Phase ist falsch, keine Ahnung was ich da gemacht habe :D Die Folgeaufgaben machen auch gar keinen Sinn dann :D
No area was marked for this question
4.7 frage 7 Bei Uc laden (t)kannst du kurz sagen wie du auf die Gleichung kommst ? Danke
Steht in einer der vorherigen Fragen :) Im Prinzip ist das eine Allgemeine Funktion zum laden, sofern du die maximale Spannung (hier 5,45V) kennst. Der allgemeine Ansatz aus der Übung war ja immer A * e^-t/tau +B
Wieso wird denn Uq*e^-t/tau benutzt und nicht Uq*(1-e^-t/tau)?
No area was marked for this question
Wie gibt man in A5) die Rechnung in den Taschenrechner ein ?
https://youtu.be/IRtYhMCoeNQ Einfach Mal die Videos von dem schauen, der erklärt das ganz gut
Warum wird hier nur ein Teil der Masche genommen und nicht die ganze mit Ub und Uc? :)
Wurde es nicht. Die ganze Masche wurde genommen, da Ua die Spannung von Klemme 1 bis Masse ist und somit die Spannung über alle 3 Wiederstände. Dann bleiben nur noch Uq Ui und Ua
No area was marked for this question
Hast du einen Tipp wie man am besten den komplexen Wechselstrom schnell und effektiv lernen und verstehen kann?:)
Hi, im Prinzip unterscheiden sich der komplexe Wechselstrom und der gewohnte Gleichstrom kaum. Das einzige was neu ist, sind eben die komplexen Größen mit denen man rechnen muss. Bei Induktivitäten und Kapazitäten bekommt man jetzt eben abhängig von der Kreisfrequenz einen "Blindwiederstand". Die kirchhoffschen gesetze gelten genauso, sogar Strom und Spannungsteiler kannst du anwenden. Ich würde dir empfehlen alle Übungen dazu durchzuarbeiten, denn das Geheimnis ist immer die Übung. Falls du konkrete Fragestellungen dazu hast, kann ich dir gerne weiterhelfen.
Achtung: Hier muss es natürlich 6,5 Ohm heißen, da R6 + R5 + R4 = 0,5 Ohm + 1 Ohm + 5 Ohm = 6,5 Ohm sind.
Komisch. Wenn ich die Werte eingebe kommt was komplett falsches bei raus :o
Sorry, da ist ein Tippfehler. Es muss natürlich in Spalte 3 Zeile 3 "6,5 Ohm" statt "- 6,5 Ohm" heißen. Dann kommst du auf das richtige. Danke für den Hinweis !
No area was marked for this question
Die gesamte Klausur mit Rechenweg ist online. Ich versuche auch noch die Sommersemester Klausur hochzuladen, allerdings würde ich da nicht die ganze Klausur machen weil die sehr ähnlich sind, sonder eher auf Fragen eingehen und das ausführlich besprechen.