Musterlösung Sommersemester 2014.pdf

Exams
Uploaded by Anonymer Hase 2322 at 2019-07-26
Description:

Ich bin mir mit der Lösung echt unsicher, falls Euch also ein Fehler auffallen sollte korrigiert mich bitte!

 +2
28
10
Download
Um in den Folgeperioden schlechtere Ergebnisse zu erzielen müssten die HK doch so gering wie möglich sein oder ? Hätte deshalb die Verwaltungskosten nicht mit rein gerechnet.
View 3 more comments
Aus Übung3: ,,Die Fertigungsmaschine ist mit der Herstellungskosten-Obergrenze anzusetzen, um den Herstellungsaufwand durch hohe Abschreibungen auf die folgenden Perioden zu verteilen, um so die künftigen Jahresergebnisse zu reduzieren.''
Super Danke :)
An deinen späteren Aufgaben erkennt man ja, dass du die Aktie erfolgsneutral zum Fair Value bewertest für die Folgebewertung. Dann müsstest du für die Zugangsbewertung die Anschaffungsnebenkosten in Höhe von 5 aber zum Anschaffungspreis dazurechnen (Skript Kapitel 7 Teil II Folie 14). D.h. da müsste (glaube ich zumindest) WP 105 an Bank 105 stehen, oder?
View 5 more comments
Und darf man überhaupt eine NBRL bilden? Müsste doch bei der c) eigentlich eine außerordentliche Abschreibung sein, weil davor keine NBRL gebildet wurde.
Ich glaube, dass man bei Finanzinstrumenten trotzdem immer einfach in die NBRL bucht und nicht über außerordentliche Abschreibungen geht wie man das normalerweise beim Neubewertungsmodell macht. Aber sicher bin ich mir auch nicht.
Fehlt hier nicht noch die anteilige Abschreibung aus der b.)
Ist schon mit einberechnet alles, aber nicht hingeschrieben.
Fehlen hier nicht noch die anteilsmäßigen Abschreibungen der Maschinen? Also quasi: 1920 + 60 - (2200/5 x 0,4 = 176) = 1804 Die werden doch in der Folgebewertung auch den Minderheitsgesellschaftern anteilsmäßig zugeordnet ?
View 1 more comment
Stimmt hatte ich ganz vergessen! Also: 1920 + 60 - (200/5 x 0,4 = 16) = 1964 wenn ich mich jetzt nicht verrechnet habe
Jep, hab ich auch so :)
No area was marked for this question
Blöde Frage, aber woher wissen wir bei der Aufgabe 5 ob wir das Ganze mit fair value erfolgswirksam oder erfolgsneutral (wie du) machen? Ich hätte spontan eher gesagt, dass man es erfolgswirksam macht 😅
View 7 more comments
Bist du dir sicher, dass das Zahlungsstromkriterium bei Aktien nicht immer erfüllt ist? Bzw. steht das irgendwo im Skript? Da in der Aufgabe ganz deutlich steht, dass die eine langfristige Beteiligung aufbauen wollen hätte ich es erfolgsneutral gebucht
Ne sicher bin ich mir da absolut nicht, habe das jetzt nur auf die Aussage von Stjoppa aufgebaut, dass Zins und Tilgung regelmäßig nur bei Aktien erfüllt ist. Im Skript hab ich dazu auch nichts gefunden. Der Ansatz "halten & veräußern" und damit erfolgsneutral macht auch durchaus Sinn, wenn man halt davon ausgeht, dass das Zahlungsstromkriterium gegeben ist ... und man davon ausgeht, dass es keine fair value Option gibt, wo ich mir um ehrlich zu sein auch nicht sicher bin, woher man das weiß.
Ich verstehe hier nicht ganz warum der Umsatz x 2 gerechnet wird. Wir bilden eine Rückstellung für den Umsatz von einem Jahr also 12.500. Dieser wird dann auf 2 Jahre abgezinst oder liege ich da falsch ? Sprich 12.500/1,04^2 = 2311,905
View 3 more comments
Das macht Sinn ;)
Glaub du hast Recht, danke :D
Kannst du mir erklären warum wir hier ^2 nehmen? 🙈 Also an sich verstehe ich es, nur wurde es z.B. in der Übung so gemacht, dass bei einer Laufzeit von 30 Jahren nur 29 Jahre abgezinst werden, da das letzte Jahr laut HGB ja nicht mehr abgezinst werden muss. Im Skript wurde es aber auch genau so gemacht wie du es hier gemacht hast, was ich auch irgendwie logischer finde
Ich habe das so verstanden, dass man immer über die Restlaufzeit abzinsen muss. In der Übung waren es ja ab dem Jahr 2014 30 Jahre Restlaufzeit und im Jahr 2015 bzw 2016 dementsprechend nur noch 29 bzw 28 Jahre Restlaufzeit. Allerdings macht das nach IFRS dann nicht mehr so richtig Sinn..
Ja hast glaub ich recht, danke :) werde es auch auf jeden Fall so machen
Ich sehe gerade, dass ich hier ein paar Nullen vergessen habe. Es muss natürlich 0,005 heißen (wegen der 0,5%)
Das sollte dann 27.000 heißen oder? Für die Fremdkapitalzinsen besteht ja (meine ich) ein Wahlrecht, aber da wir ein geringes Jahresergebnis wollen kommen sie nicht in die HK sondern in den Aufwand. Dann würde auch das Ergebnis von 269.500 stimmen :D
Ja! Sorry..
Alles gut, hilft mir ja selber auch sowas :D
Müssten da nicht 19400 raus kommen?
Ja, hast recht. Hab wohl irgendwas falsches im Taschenrechner eingegeben.