Elemente der Arithmetik und Algebra (HRGe)

at Bergische Universität Wuppertal

Join course
83
Discussion
Documents
Flashcards
Hallo, kann jemand die Mitschrift von Donnerstag (24.10.19) teilen? :) Lieben Dank im Voraus:)
Hat jemand vielleicht die Lösungen zu allen Übungen? Wenn die jemand reinstellen würde, dass wäre echt ein Segen!
Hallo, hat jemand die letzten vier Vorlesung und kann sie hier hochladen ?
Hi, kann mir jemand bitte kurz erklären wie das mit der Doppelsumme funktioniert? Ich weiß , dass wir eine innere und eine äußere Summe haben und was das wir im ersten Schritt berechnet haben aufeinander darauf addiert wird. Aber wie kommt man darauf,auf was muss ich achten ?
verkrampf dich nicht auf die Aufgabe... wie kommt man drauf? Man brauch Glück, das man es sieht... Da kann man glaube ich keine guten Tipps geben...
hehe okay :)
No area was marked for this question
Hallo, ich verstehe hier bei Aufgabe 2 a) (2) die Mengenschreibweise nicht so ganz. soll man die n^2 aufschreiben bei denen n durch 2 teilbar ist? Wenn ja, wieso ist bei dir da dann 0 mit drin?
Also n muss durch zwei Teilbar sein und ist ebenfals zum Quadrat. Da bleiben die geraden Zahlen übrig. Die setzt du dann für n ein. Du startest bei null. Also 0^2 = 0, dann 2^2 = 4 , 4^2 = 16, 6^2 = 36 ... usw
ah, ja danke =) 0/2 ist ja 0. hatte das iwie falsch rum im kopf ^^
No area was marked for this question
Hi ich bin es nochmal ich verstehe leider den Induktionsschritt nicht von der Übung 11, Klausurübung mit 2^n>n+1. Für mich würde bei dem Schritt 2^n+1>n+1+1 herauskommen und da wüsste ich dann aber nicht mehr wie ich das bearbeite.
View 1 more comment
Erst einmal vielen Dank für die Antwort :) . Das will mir trotzdem nicht so ganz in den Kopf, weil es sich bei dem auseinander ziehen von 2^n+1 doch lediglich um eine Umformung des Terms handelt und nicht einer ganzen Formel, oder liege ich da falsch? Wird hier nicht einfach nur das Potenzgesetz angewendet?
Doch, zunächst schon, aber man muss ja irgendwie darauf kommen, dass der Term dann größer ist als n+2. Also hilft man sich damit, dass man die Voraussetzung an passender Stelle einsetzt. Das macht man bei der Induktion ja häufig. Ich habe keine Ahnung, ob das richtig erklärt ist, aber mir erscheint es als plausibel. :)
nochmal genau der Bereich den ich nicht verstehe.
Das ist schwierig zu verstehen. Die linke Seite ist ja klar. Da haben wir einfach nur 2^n mal... das nach > ist eine Abschätzung! Vllt wenn du dich noch an Analysis erinnerst, da war das so ähnlich. ICh weiss auch ehrlich gesagt nicht wie man sonst darauf kommt. Man muss bei Ungleichungen oft eine ABschätzung machen, so wie hier...
ah habe deinen Beitrag gerade erst gelesen, ja das habe ich mir auch schon überlegt , dass das eine Abschätzung sein soll. Vielen Dank :) .
Ja stimmt, hier muss es 54 sein und nicht 56. Blöder Fehler von mir.
alles gut ansonsten topp :)
No area was marked for this question
Bei Aufgabe 3 die dritte Aufgabe muss es warscheinlich eher 54 statt 56 heißen ;) oder .
Ja genau ?
Lernt diese Definition auswendig! Damit könnt ihr alles beweisen.
Und wie lernt ihr für die Klausur ?
Oh man, nicht gesehen. Soll heißen " Triviale UG's einer Gruppe". Sry zu spät gesehen.
So gibt ein kleines Upgrade. Ich hoffe es gefällt euch besser, als meine handgeschriebenen Unterlagen.
Weiss jemand, in welchem Hörsaal wir die Klausur schreiben ?
In der ersten VL wurde HS 10 angegeben, aber es steht noch nicht sicher. Wahrscheinlich wird es dann noch vom Herrn Rodenhausen bekannt gegeben.
Und wie findet ihr unseren Prof? Zu philosophisch oder doch i.O. ?
View 1 more comment
Ah gern geschehen. Über sowas freut man sich doch sehr!
Ich schließe mich an. :) Super, dass du das so zuverlässig machst.