Lösungen SS18.pdf

Exams
Uploaded by Schi 4584 at 2019-03-19
Description:

Hier habt ihr meine Lösungen zur Altklausur aus dem SS18.

 +3
267
41
Download
Kann man R3 nicht zu R1 packen? Sodass man R1 (A, B, C, D) hat?
kann die Frage mittlerweile jemand beantworten?
Wird die 1:N:M Beziehung als eine 1:N Beziehung gesehen oder doch seperat, also einmal 1:N und N:M?
View 23 more comments
Toller Lehrstuhl 👌🏼
Was ein typ
Ist das korrekt, dass schon in diesem Schritt nichts mehr unterstrichen wird?
Warum ist C hier ein Superschlüssel? mit c komme ich doch nicht auf b?
View 8 more comments
Ne aber zu dem Zeitpunkt existiert die Relation 1.2 ja noch gar nicht!
Ich hätte jetzt einfach gesagt weil man nach der Reihenfolge prüft und es deswegen so machen kann. Bin mir da aber auch nicht sicher.
seid wann muss man das machen beim überführen ??
View 1 more comment
um den Gesamtschlüssel heraus zu finden, in dem Fall ist es AB und dieser ist in der Relation R1
Aber ab ist verkleinerbar man bräuchte a nicht
Achtung, hier muss die Einzahl stehen!! :)
warum
Weil wir bei Mehrwertigen Attributen immer in der Einzahl schreiben müssen. wir hatten das Bsp. Hobbies und da man mehrere Hobbies haben kann ist das ein Merhwertiges Attribut. dann müsstest du in die Relation auch den FK schreiben und unterstreichen und die Einzahl Hobby schreiben und unterstreichen.
Ich habe gedacht wir müssen die einzelnen Perioden betrachten, also t=5, t=6.. t=10 ? Also für jede Periode einzeln MSE berechnen...
Nein du addierst die Werte aus der Formel und teilst diesen Bruch durch ,,wie viele zahlen oben stehen'' (100+200+300)/3 oder (1+2+3+4)/4 usw.
Beide kann man doch auch einfach in einem kartesischen Produkt packen oder muss man eine Differenz anwenden?
View 3 more comments
@Anonymer Furz hast die Note vergessen (ob die Person bestanden hat oder nicht beim 1. versuch)
Ginge das nicht auch?
R1 (A, B, C, D) F = {{A} -> [B,C,D}; {B} -> {A}} Mit diesem Schema wäre die 3. Normalform erfüllt, aber die BCNF wäre verletzt. Deswegen würde ich sagen die Aussage ist nicht richtig, sondern falsch.
View 4 more comments
Richtige Erklärung: Ein Schema in dritter Normalform besitzt ausschließlich funkt. Abhängigkeiten x -> a in folgender Form: 1. x ist ein Superschlüssel oder 2. A ist ein Schlüsselattribut Da laut Text nur 1 Schlüsselattribut existiert kann eine funkt. Abhängigkeit wie in Punkt 2 nicht existieren, da sonst X auch ein Superschlüssel wäre. Somit existieren ausschließlich funkt. Abhängigkeiten der Variante 1. BCNF ist somit erfüllt, da jeder einelementige Superschlüssel auch Schlüsselkandidat ist. Die These ist wahr. Amen
Sind hier aber nicht zwei Schlüsselattribute vorhanden?
"positiven" statt negativen ( gilt auch nur für die Nicht-Basis-Variablen (Nicht-Schlupfvariablen))
View 1 more comment
also auch wenn eine Schlupfvariable in der ZF positiv ist, dann bin ich trotzdem fertig?
Nein, alle Variablen in der ZF müssen negativ sein. :)
Weiß jemand, wieso in der zweiten Relation die funktionale Abhängigkeit von C -> A noch mitaufgenommen wurde, obwohl linke und rechte Seite bereits in der ersten Relation enthalten sind?
View 6 more comments
Naja, wenn dann einer ne Lösung als falsch markiert hat man in der Einsicht ja gute Karten, es bei einem anderen doch als richtig durchzukriegen haha
Die haben doch alle einen Sockenschuß schreib einfach vorne 1+ mit der Begründung: Wir sind doch hier bei wünsch dir was. So viele Fehler wie in der Übung passieren, da kann ich jetzt doch auch mal ein Fehler bei meiner Klausur passieren.
Kann das jemand nochmal näher erklären, weshalb genau eine Verletzung vorliegt?
View 4 more comments
weiß jemand eine Antwort auf die Frage der Nudel Suppe?
C -->A ist einer der gegeben funktionalen Abhängigkeiten. Da die Relation 1 die notwendigen Attribute hat, um C-->A zu beinhalten, gehört C-->A zu R1 und wird hier einmal geprüft. Die funktionale Abhängigkeit A-->D spielt hier keine Roll, weil D nicht in R1 enthalten ist.
Hallo, kann mir jemand kurz erklären was es damit auf sich hat und wie man da hin kommt? Vielen lieben Dank schon mal!!!
View 1 more comment
alle x-Werte auf den rechten Seiten gleich 0 setzen und gucken was für die x-Werte auf den linken Seiten rauskommt. Bei z oben das selbe.
Perfekt, vielen lieben Dank.
Warum denn / 10 ? Warum denn nicht /6 ? Ich dachte immer / die Anzahl der Fehlerwerte die man addiert hat.
View 4 more comments
6 ist richtig oder?
ja 6
kann jemand kurz erklären warum ist das so?
View 2 more comments
Position müsste dann abgeleitet und mehrwertig sein. Eine Haltestelle hat ja mehrere Positionen.
Wär das auch ne Möglichkeit?
No area was marked for this question
Ich kann leider keine Markierung setzen, aber bei Aufgabe 4 b) muss 1/6 und nicht 1/10 verwendet werden oder nicht? Mean Squared Error=Durchschnittlicher Quadratischer Fehler. Und bei 6 Werten wird dann nur durch 6 geteilt. Die gezeigte Formel gilt ja nur für den Fall, dass wir mit t=1 beginnen und muss deshalb angepasst werden.
Ja genau, du musst durch 6 teilen :-)
Woher kommen diese Werte hier eigentlich (150, 160, 170,...)? Man soll ja die Differenz zum Mittelwert betrachten. Aber inwiefern stellen diese Zahlen welchen Mittelwert dar?
Guck in die Formel und dann schau dir die Tabelle in der Klausur an :)
Woher weiß man, dass die exponentielle Glättung 3. Ordnung hierfür geeignet ist?
Saisonalität mit Trend ist ihr Anwendungsgebiet
No area was marked for this question
Woher weiß man zb bei MSE wie gross T sein muss ?
View 3 more comments
Ich habe MSE=1932,2917 raus
Ich hab mir das mit den Perioden auch so gedacht!
Ginge auch eine N:M:O Beziehung?
Warum wird Fahrscheinkontrolle sowohl über Haltestelle als auch über Tour identifiziert?
hat jmd das bearbeitet?
In der These steht ja, dass es "in jedem Fall nach endlich vielen Schritten eine optimale Basislösung errechnet wird … " Diese These ist falsch. Der Lösungsraum kann auch unbeschränkt sein. Das erkennt der Simplex Algorithmus daran, dass eine Variable als Basisvariable ausgewählt wird, aber keine positive obere Schranke besitzt. In diesem Fall terminiert der Simplex und eine optimale Basislösung existiert dann nicht.
hat jemand was zu d)?
View 1 more comment
Würde hier schreiben : Abwechselnde über- und unterschätzungen durch das prognoseinstrument führen dazu, dass sich das TS dem wert 0 nähert und trotz falscher prognose nicht anschlägt.
Genau👍🏻 so eine ähnliche Aussage war glaube ich auch in der Übung oder irgendwo
No area was marked for this question
warum nimmt man bei Aufgabe 4 b T=10 und nicht T=6? (t5+t6+t7+t8+t9+t10)
Ist es korrekt, dass in der BCNF nichts mehr unterstrichen wird?
Ja genau
Warum ist Fahrer - Linie keine N:M Beziehung?
das frage ich mich auch
Ist es, aber dieser Schritt wurde schon bei der schwachen Entität abgearbeitet, deswegen muss diese nicht nochmal aufgeschrieben werden
ich habe es noch unten unterstrichen.
View 2 more comments
okay danke?
Ich habe einfach 2 Attribute mit Start und das Andere mit Ziel versehen. Glaube das geht auch.
Schwache Entität führt immer mit Doppelstrich und Starke mit einzelnem zur identifizierender Entität. So will es das Gesetz. Tour ist in diesem Fall Starke, weil Kontrolle über die Tour mit identifiziert wird und eine Tour nicht kontrolliert werden MUSS.
Annahme: Minimaler Index wäre dann x3 gewesen? Danke
Nein, das was du meinst wäre minimaler Koeffizient. (sowas haben wir aber nicht) Minimaler Index ist, stupide gesagt, wie Zahl unterm x (x1 ist kleiner als x3, x3 ist kleiner als x5, etc). Demnach wäre es hier trotzdem x1
Der Index von x1 ist 1, der Index von x3 ist 3. Also wäre x1 die Variable mit dem minimalen Index
warum wird C zum Schlüssel?
View 2 more comments
Also muss man für jede gebildete Relation einen neuen Superschlüssel bestimmen?
Ich verstehe es nicht. Kann vil. jemand sagen, ob meine Überlegung richtig ist warum C unterstrichen wird
Ich bekomme hier 30,26225 raus wenn ich das im Taschenrechner eintippe ?
du musst auch den betrag von 190-237,5 nehmen
Owei stimmt! Dankeee
Ich glaube, die -5 ist hier falsch. Da muss ja eigentlich 3/2 stehen. Die 5 ist ja schon negativ.
No area was marked for this question
Es gibt doch auch eine N:M Beziehung zwischen Fahrer und Linie, warum wird diese nicht aufgenommen in Schritt 5. A1a) ?
Das LP liegt ja ursprünglich in standardisierter Form vor, warum wurde es nicht in die kanonische Form umgewandelt? Ich dachte, das müsste man beim Simplex Verfahren immer als erstes machen ? Danke :)
Man transformiert ein Modell, das sich weder in kanonischer, noch in standardisierter Form befindet zuerst in die kanonische, dann in die standardisierte Form. Da du hier die standardisierte Form vorliegen hast, brauchst du es nicht in die kanonische transformieren. Das wäre wie ein Schritt zurück.
Ahh okay vielen Dank für die schnelle Antwort :))
müsste hier nicht auch ein X stehen?
Ja du hast recht eigentlich schon ABER da die erste zeile schon verlustfrei ist brauchst du nicht weiter zu überprüfen :)
Hätte man hier auch nicht CR ausrechnen können und dann in der Tabelle den z Wert ablesen können? Alpha ist ja CR in dem Fall.
Durch die Rechnung kannst du erst nachschauen welchen CR du nimmst. Wie willst du sonst auf z(alpha) =1 kommen?
Welche Formel ist das genau?
Sollte das Z*(CR) heißen?
Warum wird hier nicht der Wert 1,23 genommen, wurde nicht gesagt das man immer den Wert nimmt, der gerade den z(x) wert übersteigt ?
Nein diese Regel nimmst du bei der Bestellmenge wenn servicegrad a bestellt wird
Alles klar danke, schätze mal dann muss hier der Wert knapp drunter liegen oder welche Regel beachte ich dann ?
Kurze Frage. Muss ich CH101 in "" schreiben oder ist das egal?
so wie es da steht, wenn du es anders aufschreibst, verletzt du die Form und das gesuchte Ergebnis wird abweichen
danke!
Hey fehlt hier nicht ein Verb ? Ich hätte es evtl noch mit überprüfen verbunden
Kannst du machen, aber die Beziehungen muss man wohl nicht benennen
warum ist die führerscheinkontrolle eine schwache entität?
Führerscheinkontrolle hat keinen Schlüsselattribut, welche diese Entität identifiziert. Deshalb muss es über eine andere Entität identifiziert werden.
Danke :)